COVID-19-Impfung? Keine erkennbare Wirkung – die nächste Studie die das Versagen der Impfstoffe zeigt

Von einem Impfstoff, der etwas taugt, würde man erwarten, dass er Infektion, Erkrankung und Tod, verursacht durch das Pathogen, vor dem er schützen soll, verhindert.

Dass dies bei COVID-19-Impfstoffen nicht der Fall ist, ist mittlerweile bekannt.

COVID-19 Impfstoffe schützen nicht vor Ansteckung mit SARS-CoV-2.
COVID-19 Impfstoffe verhindern keine Verbreitung von SARS-CoV-2 nach Ansteckung.
COVID-19 Impfstoffe verhindern keine schwere Erkrankung an und keinen Tod verursacht durch COVID-19.

Die neueste Erzählung, die an die Stelle der Behauptung getreten ist, dass COVID-19 Impfstoffe vor Ansteckung mit SARS-CoV-2 schützen, lautet: Sie reduzieren die Anzahl derer, die schwer erkranken und sterben. Da diese Behauptung eine zeitabhängige Behauptung ist, wird es wohl ein paar Monate dauern, bis sich herausstellt, dass auch diese Behauptung nicht zutrifft.

Tatsächlich haben wir auf Grundlage offizieller Daten der britischen Regierung berechnet, welchen Schutz vor schwerer Erkrankung und Tod die COVID-19 Impfstoffe bieten. Schon das derzeitige Ergebnis ist – was die Verhinderung von Tod angeht – nicht rühmlich. In ein paar Wochen wird auch von diesem kümmerlichen Schutz nicht mehr viel übrig sein.

S.V. Subramanian und Akhil Kumar, beide an der Harvard University in Cambridge, USA, beschäftigt, haben ein weiteres Steinchen auf die Waagschale geworfen, die immer mehr zugunsten der Aussage ausschlägt, das COVID-19 Impfstoffe eine der größten Steuergeldverschwendungen darstellen, die es bislang gegeben hat.

Ihr Beitrag trägt den Titel “Increases in COVID-19 are unrelated to levels of vaccination across 68 countries and 2.947 counties in the United States”.

Für ihren Beitrag haben Sie Daten aus Our World in Data sowie Daten der US-Regierung genutzt, und zwar für Länder (Our World in Data) bzw. Counties der USA (US-Regierung), und zwar dann, wenn:

  • volle Angaben für Zweifach-Geimpfte für die letzten 7 Tage verfügbar waren.
  • volle Angaben für positiv Getestete für die letzten 7 Tage verfügbar waren.
  • die letzte Aktualisierung nicht länger als drei Tage zurücklag.

Diese Kriterien erfüllen z.B. Südafrika, Sri Lanka und Surinam.
Deutschland erfüllt diese Kriterien nicht.

Die nachfolgende Analyse auf Grundlage dieser Daten ist stringent und erfordert es, dass die Anzahl der positiv Getesteten auf 1.000.000 Einwohner mit der Anzahl der zweifach Geimpften standardisiert auf 1.000.000 Einwohner ins Verhältnis gesetzt wird. Das Ergebnis für die 68 berücksichtigten Länder sieht wie folgt aus:

Die Ergebnisse, die die Autoren auf Basis von 2.647 US-amerikanischen Counties berechnen, sind entsprechend:

“… there appears to be no discernable relationship between percentage of population fully vaccinated and new COVID-19 cases in the last 7 days. In fact, the trend line suggests a marginally positiv association such that countries with higher percentage of population fully vaccinated have higher COVID-19 cases per 1 million people.”

Wir legen ohnehin schon Minimalforderungen an die COVID-19 Impfstoffe an. Aber selbst wenn man das tut, schneiden die Impfstoffe unterirdisch ab. Nicht nur, dass es keinerlei negativen Zusammenhang zwischen der Anzahl der zweifach Geimpften pro 1 Million Einwohner und der Anzahl positiver Tests gerechnet auf 1 Million Einwohner gibt, es gibt Hinweise darauf, dass der Zusammenhang positiv ist, dass Impfung die Anzahl der positiv Getesteten nicht REDUZIERT, sondern ERHÖHT.

Das Ergebnis bestätigt, was sich in den letzten Wochen und Monaten als Gewissheit eingestellt hat: Impfstoffe schützen nicht. Sie bieten maximal einen Miniaturschutz vor Tod für sehr alte Menschen. Die einzige Frage, die sich nun noch stellt ist, wie lange wird es den Polit-Darstellern noch gelingen, die Realität zu ignorieren, um ihre totalitäre Agenda, die auf Lügen und Betrug gebaut ist, durchzusetzen.


Subramanian, S. V. & Kumar, Akhil (2021). Increases in COVID-19 are unrelated to levels of vaccination across 68 countries and 2947 counties in the United States. European Journal of Epidemiology.


Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org



Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46

  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



Print Friendly, PDF & Email
21 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box