CDU-Inquisition: Wenn Geimpfte aufgefordert werden, allmählich sauer zu werden

Seit wann wedelt in Deutschland der Schwanz mit dem Hund?
Es geht wirklich darum, den Zeitpunkt zu bestimmen.

Denn, dass in Deutschland Polit-Kasper versuchen, den Affen mit Bürgern zu machen, darüber muss man sich eigentlich nicht mehr streiten, das ist offenkundig, offenkundig z.B. in dem selbstgefälligen Interview, das Ralph Brinkhaus, der die Rolle des Fraktionschefs von CDU/CSU im Bundesstadl spielt, gerade der Fuldaer Zeitung gegeben hat. Darin findet sich die folgende Passage aus dem Lehrbuch “Faschismus für Anfänger”:

[Fuldaer Zeitung]: Zum Thema Corona: Ist es gerecht, Ungeimpften mehr Einschränkungen zuzumuten als Geimpften?

[Brinkhaus]: Einschränkungen in Grundrechte müssen immer verhältnismäßig und angemessen sein. Und Einschränkungen für Menschen, die ein geringeres Risiko darstellen, dürften juristisch nur schwer zu begründen sein. Wenn ich aber ungeimpft bin, dann bin ich ein höheres Risiko für die anderen Menschen und muss mich dann auch an andere Regeln halten.

[Fuldaer Zeitung]: Die Impfkampagne stockt. Müssen wir uns damit abfinden, dass sich ein erheblicher Teil der Bevölkerung nicht piksen lassen will?

[Brinkhaus]: Es werden zwei Sachen passieren. Erstens werden die Geimpften allmählich sauer auf die Ungeimpften. Hier entsteht ein Gruppendruck. Zweitens gehe ich davon aus, dass viele Clubbesitzer, Hoteliers und Gaststättenbetreiber bald nur noch Geimpften und Genesenen Zutritt gewähren. Auch, weil ihre Gäste das von ihnen erwarten. Dann wird sich einiges schon von selbst regeln. Wer sich nicht impfen lässt, was ja sein gutes Recht ist, wird dann eben mit den Konsequenzen leben müssen.

Man könnte sich jetzt darüber aufregen, dass so ein Polit-Darsteller meint, er könne über individuelle Rechte verfügen. Wir begnügen uns an dieser Stelle mit dem Hinweis, dass längstens seit Thomas Hobbes das Folgende bekannt ist:

  • Individuen haben qua Geburt das Recht auf alles.
  • Dieses Recht auf alles (das schließt den Mord ein) tauschen Sie gegen Sicherheit für Leben und Eigentum.
  • Der Tausch wird in einem Gesellschaftsvertrag kodifiziert.
  • Ein Leviathan (Staat) wird eingesetzt, um die Einhaltung des Gesellschaftsvertrags zu garantieren.
  • Wird ein Staat seiner Aufgabe nicht mehr gerecht oder maßt sich Rechte an, die ihm nicht gebühren, weil es sich dabei um individuelle Rechte handelt, über die Staaten keinerlei Verfügungsgewalt haben, dann steht es jedem Individuum offen, sich mit allen ihm eigenen Mitteln zur Wehr zu setzen und den Leviathan zu beseitigen.

Aber das nur am Rande.
Wir wollen in diesem Post über den alten Trick sprechen, den Brinkhaus hier kolportiert, vermutlich, weil er Bestandteil der eingeübten Sprachregelung ist, die Polit-Darstellern ins Drehbuch geschrieben wurde.

Es beginnt mit einer willkürlichen, häufig erlogenen, in der Regel falschen, weil ideologisch motivierten Setzung.

Eine solche Setzung:
Wer nicht geimpft ist, ist ein höheres Risiko [als Geimpfte] für andere Menschen.
oder eine solche Setzung:
Wer sein Eigentum nicht in die Kolchose einbringen will, ist eine Gefahr für die Gesellschaft.
oder eine solche Setzung:
Wer von Geistern und Feen erzählt, stellt die Lehre der katholischen Kirche in Frage.
oder eine solche Setzung:
Wer sich nicht von seinem jüdischen Ehepartner scheiden lässt, der schädigt den Volkskörper.

Auf Basis dieser Setzung wird man dann vor eine als frei ausgegebene Pseudo-Wahl gestellt:

Man kann sich frei entscheiden, sich impfen zu lassen, frei entscheiden, auf sein Eigentum zu verzichten, frei entscheiden, seine Feengeschichten für sich zu behalten, frei entscheiden, sich vom jüdischen Ehepartner scheiden zu lassen.

Die falsche “freie” Wahl führt dann dazu,
dass “Geimpfte sauer werden” und z.B. Hoteliers Ungeimpfte aussperren
oder
Kolchosenmitglieder oder Parteimitglieder die noch Land-Eigentümer ermorden, um an deren Land zu kommen
oder
Feenerzähler von neidischen Nachbarn bei der heiligen Inquisition angezeigt werden,
oder
mit Juden Verheiratete von der Gestapo abgeholt werden.

Sie haben in faschistischen Systemen immer die Wahl zwischen Freiheit und am Leben zu bleiben.

Sie haben dann, abermals eine angeblich freie Wahl:
Sie können sich impfen lassen, um dem Ärger der Geimpften zu entgehen.
Sie können ihr Eigentum an die Partei abgeben, um am Leben zu bleiben.
Sie können der Inquisition ihre Feengeschichten gestehen, um nicht gefoltert zu werden und vielleicht am Leben zu bleiben.
Sie können sich scheiden lassen, um dem Konzentrationslager zu entgehen.

In allen Fällen haben diejenigen, die die “freie Wahl” bereitstellen, nur das Beste ihrer Mitmenschen im Sinne:
Sie wollen die Gesellschaft gar nicht in eine Apartheidsgesellschaft verwandeln, aber die Ungeimpften lassen ihnen keine andere Wahl.
Sie wollen die Land-Besitzer gar nicht ermorden, aber deren Weigerung, das Land abzugeben, lässt ihnen keine andere Wahl.
Sie wollen gar nicht foltern, um an ein Geständnis zu kommen, aber die Geheimniskrämer, die ihre Feengeschichten nicht erzählen wollen, lassen ihnen keine andere Wahl.
Sie wollen eigentlich gar keine Juden vergasen, aber die Gesundheit des Volkskörpers, sie lässt ihnen keine andere Wahl.

Die Logik dieser Beispiele ist immer dieselbe.

Dass Brinkhaus sich dieser Logik bedient und öffentlicht mit einem Sauerkeits-Pogrom von Geimpften gegen Ungeimpfte liebäugelt, das ist man fast schon gewohnt, in diesem besten Deutschland aller Zeiten, das immer weniger vom letzten tausendjährigen Reich zu unterscheiden ist. Dass dem Reporter der Fuldaer Zeitung zu solchem faschistischen Gewäsch nichts einfällt, das ist man auch gewöhnt, denn MS-Journalismus ist eine Tätigkeit, die über den Market for Lemons bestückt wird, diejenigen, die halt’ nichts anderes gefunden haben. Dass die Öffentlichkeit Personen wie Brinkhaus weiterhin agieren und sich äußern lässt, das ist schon verwunderlich, denn es ist weit jenseits des Punkts, an dem “Wehret den Anfängen” gegolten hätte. Wir sind nun an dem Punkt angekommen, ab dem man sich über die Art des Widerstands unterhalten muss. Vielleicht ist es an der Zeit, einen Kreisauer Kreis zu gründen?



Anregungen, Hinweise, Kontakt, Fragen? Redaktion @ sciencefiles.org


Wenn Sie Klartext suchen, dann sind Sie bei uns richtig.
Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium!

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



Print Friendly, PDF & Email
64 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box