Kopp-Online Leser dürfen nicht mehr Bahn fahren!

Wer Junge Freiheit liest, wird bei Aldi nicht mehr bedient, und wer auf Politically Incorrect (PI) entdeckt wird, dem werden die Adidas Schuhe abgenommen und er hat Lufthansa-Airbus-Verbot.

PIDenn: PI ist offener Rechtsextremismus, die Junge Freiheit, das sind alles Spalter, Gesellschaftspalter, Polarisateure, und der Kopp-Verlag, ja der Kopp-Verlag, der Kopp-Verlag, der ist halt der Kopp-Verlag, „im rechtsextremen Spektrum integriert“ und außerdem zeigt der Kopp-Verlag viele „gewalthaltige Bilder“, das geht schon gar nicht, wir sind ja nicht beim Tatort oder bei öffentlich-rechtlichen Splattern.

Nein, wir sind beim Heucheln, beim ekeligen Heucheln, beim Versuch, Ressourcen für sich zu monopolisieren, finanzielle Ressourcen im vorliegenden Fall, ein Versuch, der hinter der angeblichen Gutheit des Ritters von der weißen Weste versteckt wird, der sich heldenhaft in den Kampf gegen alle Rechtsextremen und -populisten stürzt…

… am  Schreibtisch.

… am Schreibtisch in Mainz und in Bielefeld.

Am Schreibtisch in Mainz, da saßen über die letzten Wochen Redakteure des SWR, vom Report Mainz, wie gebannt vor ihrem Computer und haben nicht nur PI, die Junge Freiheit und den Kopp-Verlag überwacht, denn das ist die Aufgabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: Kontrolle der Bürger, sondern auch Feststellungen getroffen. Bei PI wirbt die Deutsche Bahn und die Lufthansa. Bei Kopp Online werben Adidas, Aldi Süd, die Deutsche Bahn und VW und bei der Jungen Freiheit, da werben die Deutsche Telekom, die Lufthansa, die Bundesarbeitsagentur und die Bundespolizei.

Skandal!

Kopp OnlineDenn es steht geschrieben im Rundfunkstaatsvertrag, dass Werbung von Aldi Süd, Adidas, Deutscher Bahn, Deutscher Telekom, Bundespolizei und Bundesarbeitsagentur und von VW niemandem anderen als dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen und von den Report Mainz Redakteuren genehmigten Sendern zu gute kommen darf. Wo kämen wir hin, wenn den Öffentlich-Rechtlichen Werbeeinnahmen entgehen würden, weil die Werbenden im Internet ihre Werbung auf den Seiten von PI, Junger Freiheit und Kopp-Online schalten?

Nicht auszudenken – der nationale Notstand würde ausbrechen. Ein Volksmusikstadl müsste abgesagt werden, eine Spielserie, in der ein Schwuler sich in eine Lesbe verliebt, müsste gestrichen werden, und mindestens zwei Minuten Fussballbundesliga wären davon betroffen, die entscheidenden beiden Minuten natürlich.

Soweit darf es nicht kommen, das haben sich die Redakteure in Mainz gesagt, und sind ihrem öffentlich-rechtlichen Auftrag entsprechend ausgezogen, um Bürger zu überwachen.

Wie wichtig diese Überwachung doch war, zeigt das Ergebnis: Aldi Süd, Adidas, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, Bundespolizei, Bundesarbeitsagentur und VW werben bei PI, Junger Freiheit oder Kopp Online.

„Beschämend“, sagt Boris Pistorius vom Sozialdemokratischen Presseimperium Deutschlands. „Brandgefährlich“, sagt Andreas Zick, und was sagen die inflagranti erwischten Werbe-Fremdgänger? Reumütig sind sie. Den Schwanz haben sie eingeklappt und versprochen, es nie wieder zu tun. Nie wieder wird Aldi Süd bei PI werben oder die Lufthansa bei Kopp-Online. Die öffentlich-rechtliche Kontrollanstalt aus Mainz, sie hat dafür gesorgt.

Junge FreiheitDamit auch wirklich niemand auf die Idee kommt, der öffentlich-rechtlichen Kontrollanstalt und den Blockwarten vom SWR ginge es darum, die Werbegelder wieder in öffentlich-rechtliche Taschen zu kanalisieren, ist etwas Marketing notwendig, um die Bürgerüberwachung zu etwas anderem zu machen, zu Bürgerschutz, zu Schutz der Bürger vor rechtspopulistischen Seiten oder rechtsextremen Seiten im Internet – es weiß ja jeder, wie gefährlich das Internet ist!

Am besten ist es, die Kontrollaktion nicht nur als Bürgerhilfe auszugeben, sondern gleich noch wissenschaftlich zu legitimieren.

Mit wem?

Mit Andreas Zick. Dieses Mal nicht als Vorstand der Amadeu-Antonio-Stiftung, bei der man gerne die Werbegelder annimmt, die VW oder die Lufthansa nun frei haben, sondern als „Leiter des Instituts für Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld“, das macht sich immer gut. Und als solcher hat Zick das Folgende zu sagen:

Andreas ZickPolitically Incorrect ruft direkt zu Wut und Hetze auf und ist brandgefährlich. Kopp Online ist im rechtsextremen Spektrum integriert, es werden viele gewalthaltige Bilder transportiert, Gewaltdistanz ist dort nicht mehr vorhanden. Die Junge Freiheit polarisiert in Zeiten, in denen wir viele Hasstaten gegen Flüchtlinge haben, immer weiter. Und sie integriert rechtspopulistische, ja rechte Menschen in ihr Medium und gibt ihnen Raum, dort weiter zu hetzen. Dass auf diesen Seiten Werbung auftaucht, ist ein absolutes Unding.“

Soll man nun lachen oder weinen, ob der Zickigen Begründungen?

Aber man lernt ja nie aus: Wut ist demnach kein Gefühl, das sich einstellt, wenn man sich z.B. ungerecht behandelt fühlt, nein, es ist ein Gefühl, zu dem aufgerufen wird. Und auf PI da steht regelmäßig: Deutsche seid wütend. Und was sind die Deutschen daraufhin? Wütend. Das weiß der regelmäßige PI-Leser Andreas Zick, der zudem weiß, dass alle Wütenden, auf die er so trifft, PI gelesen haben, und das ist der Beweis: PI und Aldi, das geht nicht.

Kopp Online ist eine zweite ARD und verbreitet fast so viele gewalthaltige Bilder wie ein unterdurchschnittlicher Tatort. Deshalb kann Adidas erst dann wieder auf Kopp Online werben, wenn dort mindestens so viele gewalthaltige Bilder zu sehen sind, wie in einem durchschnittlichen Tatort.

Ganz vernichtend ist das Zickige Urteil zur Jungen Freiheit. Die Junge Freiheit polarisiert, d.h. dort liest man Meinungen, die im Gegensatz zur Zickigen Meinung stehen, und dort liest man Kritik am Mainstream. Das geht gar nicht. Deshalb ist Schluss mit der Werbung der Bundesagentur für Arbeit und der Bundespolizei bei der Jungen Freiheit, schließlich wollen weder die Bundesagentur für Arbeit noch die Bundespolizei Menschen bei sich aufnehmen, die von der SWR-Report und der Zickigen Meinung abweichen. Wo kämen wir da hin? In eine Demokratie kämen wir da, und das wollen wir schließlich alle nicht.

Und damit sich die Nachricht: „Wirb‘ nicht bei den Schmuddelkindern“ auch rumspricht, werden ab sofort Kopp-Online Leser nicht mehr von der Deutschem Bundesbahn befördert, PI-Leser werden bei Aldi-Süd nicht mehr bedient, und die Deutsche Telekom schaltet das Internet für alle ab, die bei der Jungen Freiheit vorbeischauen wollen.

Das ist gelebter Totalitarismus im Zickigen Nationalstaat.

Wer dem Totalitarismus einen Hauch von Demokratie entgegen setzen will, der muss dann wohl Werbung in öffentlich-rechtlichen Anstalten und abgesehen davon Aldi Süd, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, Lufthansa und Adidas boykottieren.

Falls Leser mit den Programmverantwortlichen des SWR diskutieren wollen, dann können Sie das im Forum des SWR oder auf den Facebook-Seiten von Report Mainz [etwas nach unten scrollen] tun.

Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns

ScienceFiles ist ein Non-Profit-Blog. Damit wir unser Angebot aufrechterhalten und vielleicht sogar ausbauen können, benötigen wir Ihre Unterstützung
durch eine Spende (via Paypal) durch eine Spende (via Banküberweisung) als ScienceFiles-Clubmitglied
  • Bank: Tescobank plc.
  • Accountname: ScienceFiles-Account
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40TPFG40642010588246
  • Kontoinhaber: Michael Klein
  • Bankgebühren umgehen mit Transferwise

Über Michael Klein
... concerned with and about science

49 Responses to Kopp-Online Leser dürfen nicht mehr Bahn fahren!

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] Kopp-Online Leser dürfen nicht mehr Bahn fahren!

  2. Gerti sagt:

    mal wieder ein richtig guter Artikel. Als Expat und Anarcho-Kapitalist ist das, was in Deutschland gerade abläuft, nur ganz schwer zu ertragen. Man kann Figuren wie Zick nur als neue Propagandisten aus dem Wahrheitsministerium bezeichen. Die größenwahnsinnige Selbstherrlichkeit dieser Geisteskranken das Wahrheitsmonopol zu besitzen und normale Menschen vor Worten(!) schützen zu müssen, lässt mich jede Hoffnung in die Zukunft verlieren. Es ist so fest in Deutschlands Köpfen etabliert, das Meinungsfreiheit auch Meinungsfreiheit ist, wenn einige Meinungen nicht erlaubt sind. Welche die falschen Meinungen sind, wird im Wahrheitsministerium und angeschlossen Anstalten entschieden. 70 Jahre Gehirnwäsche bleiben nicht ohne Folgen. Ich bin sehr gespannt, wie das ausgehen wird und wie zufrieden die Kulturmarxisten mit dem Ergebnis einer zerstörten, gespaltenen Gesellschaft sind.

    • Ariovist sagt:

      Um auf das „Wahrheitsministerium“ zurückzukommen, muss man sich nicht nur mit
      George Orwell beschäftigen sondern zuerst grundlegend mit der Fabian Society von 1884! Das ist die Denkfabrik, deren innerstem Kreis nicht nur George Orwell sondern auch sein Französischlehrer Aldous Huxley angehörten; beide haben „Zukunft“- Romane herausgebracht („1984“ und „New brave world“), darin aber nur die Zukunftspläne dieser Denkfabrik für die angepeilte Weltherrschaft verraten; so betrachtet waren diese Schriftsteller also gar keine genialen Auguren! Orwell hat seinen Roman „1984“ genannt und damit zum Ausdruck bringen wollen, dass die ausgeheckten Pläne der Society spätestens in 100 Jahren nach deren Gründung verwirklicht werden. Signifikanterweise trägt diese Society in ihrem Wappen auch den Wolf im Schafspelz. Bernhard Shaw hat dazu das berühmte Bild gemalt, auf welchem die Weltkugel von zwei Fabiern behauen wird , wobei darunter die Menschen Stapeln von Büchern anbeten, welche die Sozialgesetze darstellen; am linken Rand steht ein Fabier, welche den betenden Menschen die lange Nase zeigt. http://www.bernd-schubert.de/nachgedacht/fabian_society.html

  3. SohnOdins sagt:

    Ein Jeder gute deutsche weiss das der Müll ARD-ZDF-Deutschlandradio ein Restbestand aus Nazi-Propaganda-Zeiten ist. Was ein Glück das ich keine Lufthansa-Flugtickets kaufe, nicht mit der deutschen Bahn fahre, keine Adidas Schuhe trage und nicht bei Aldi-Süd Einkaufe.
    Nein, ich fahre Fahrrad, trage den Springerstiefel „Standard-Deluxe“, manchmal auch Nikes und kaufe bei Aldi-Nord. Mir kann also nix passieren aufgrund dieser diffamierung. Einfach nur lächerlich was sich diese Propaganda-Menschen mal wieder einfallen lassen haben um gute Bürger in eine Schublade zu pressen in die sie nicht hineinpassen…

    • Marcus Junge sagt:

      Sind nicht eher ein Restbestand der Besatzerpropagandazeiten? Zwar wurden auch einige Leute aus dem 3. Reich mit Lizenzen versehen, aber der Propagandaauftrag war und ist ein ganz anderer, dazu kommt dann noch, daß die Propaganda aus dem Westen schon im 1. Weltkrieg viel wirksamer und nachhaltiger war, als alle deutschen Werke. Goebbels mag ja daraus gelernt haben, aber er blieb dann doch eher beim Holzhammer und landete nicht bei einer subtilen Propaganda, die inzwischen 70 Jahre läuft und Stein um Stein sich immer tiefer frißt.

  4. Shitlord sagt:

    Das ist aber eine harte Ausschlussliste. Lufthansa kann ich wohl vermeiden, ich habe aktuell nur Buchungen für Easyjet, KLM, China Southern, Thai, Air Asia, Air France, Turkish Airlines und brauche wohl noch einmal Condor oder Sunexpress. Puh. Aber auf Aldi Süd verzichte ich nicht.

  5. Whow, wie kommt ihr an den Mann? Bielefeld gibt es doch gar nicht.
    Ansonsten der übliche Quatsch. Staatsgebiet aufgehoben, »Notstands«-Regierung, Sozialstaat vor den letzten Zuckungen, Meinungsfreiheit suspendiert. Da wird der Kampf um Mittel der Unternehmen – die nach wie vor Eingangsvoraussetzungen vor Geldzahlung setzen (Qualifikation, Vorstellungsgespräch, Beurteilung), Verhaltensregeln (Code of Conduct) verbindlich machen, Leitkultur von der Firmenphilosophie bis ins Endprodukt implementieren – schon mal moralisch. Neofeudale Ordnung oder Staatsrestauration – es wird sich in Deutschland bald etwas ändern müssen. Die Zustände sind für denkende und demokratische Menschen einfach unerträglich.

  6. Gernot Meyer sagt:

    Kommt der Zick nicht von der Julius-Streicher-Stiftung? Ist mir neu, daß der jetzt bei Amadeu ist.

    • volki sagt:

      Das ist leider die blanke Wahrheit was Friederike Beck ausgearbeitet hat….und die Leute die sich das ausgedacht haben…..emfehlen auch soziale Spannungen in Deutschland ruhig zuzulassen…..da werden bald 1,5 Millionen Männer keine Wohnung haben…und in Massenunterkünften wegetieren…..was glaubt man eigentlich was bald hier los ist…..wie dumm ist unsere Regierung eigentlich? Oder haben vielleicht die sogenannten Reichsbürger sogar recht….und uns wird hier eine Demokratie simuliert….langsam kann man den Eindruck haben….und bei der letzten Bundestagswahl soll es ja unregelmässigkeiten gegeben haben!

  7. Kleiner Grauer sagt:

    Druck erzeugt Gegendruck sagte der Elefant und setzte sich auf den Dompteur!

  8. Chaeremon sagt:

    Warum sollten Geschäftsführer von Unternehmen so ein Dekret nicht nur wahrnehmen sondern auch befolgen?

    Nicht dass ich die Vorgänge und Absichten bezweifle, aber ein Dekret wäre auch „hört sofort auf Waffen und Munition an Despoten zu liefern“, und auch „hört sofort auf Energie aus Kohlestrom auszuliefern des Nachts und bei Flaute“. Wer oder was unterwirft sich dem ad hoc (ohne Businessplan oder Zustimmung der Renditeempfänger), erstellt auf eigene Kosten selbst die technischen und unternehmerischen Möglichkeiten dafür?

    Und weiter: warum sollte Google sein Programm ändern (ich benutze es selbst), das ginge nur mit manuellen Eingriffen und Verzicht seitens Google auf Werbeumsatz, Verzicht zugunsten von was, wo bleibt Google’s unternehmerischer Erfolg wenn so ein Dekret bereits ausreichen würde um Google’s Geschäftsmodell auszuhebeln?

    Fragen über Fragen, bisher sehe ich nur tumben Confirmation Bias und die übliche Leichtgläubigkeit „es steht im Internet also scheint es so zu sein“. Wo sind belastbare Fakten, bitte hier posten.

    • @Chaeremon

      Wir haben tatsächlich nicht bei Adidas etc. nachgefragt, wo man gedenkt (auch?) zukünftig zu werben oder nicht (mehr) zu werben, aber wir vermuten zum einen, dass der Bericht, nach dem „[d]ie Unternehmen und Behörden […] sich auf Nachfrage von ‚Report Mainz‘ von den Inhalten der Webseiten [distanzierten] …“ zumindest teilweise der Wahrheit entspricht. Und weil sie in der Öffentlichkeit ja nun wirklich sehr dumm dastehen würden, wenn sie sich erst distanzieren und dann doch weiter werben, vermuten wir, dass besagte „Unternehmen und Behörden“ tatsächlich den Kniefall vor der totalitären staatlichen Vorgabe gemacht haben.

      Facebook Deutschland hat das ja auch getan; also gibt es diesbezüglich schon Vorbilder.

      Ihre Frage danach, warum Unternehmen so handeln sollten, finde ich selbst auch sehr spannend; ich kann sie leider nicht beantworten, aber mir scheint, dass sie entweder die Verteilung verschiedener Auffassungen oder Weltanschauungen unter den Menschen in Deutschland falsch einschätzen und tatsächlich meinen, eine Mehrheit, zumindest unter ihren Hauptkunden, stehe dem Linkstotalitarismus nahe, oder sie gehen, wie so viele Leute in Deutschland, den Weg des geringsten Widerstandes und nicken so lange zu allem mit dem Kopf, bis die Lage für sie direkt existenzbedrohend wird. Vielleicht ist der Markt „Deutschland“ zumindest für einige Unternehmen einfach nicht hinreichend wichtig, um sich mit dem anzulegen, was sie bei oberflächlicher Betrachtung als eine Art seltsame Tour, die die Deutschen derzeit fahren, erkennen. Ich weiß es nicht. Das ist nicht mein Forschungsgebiet, und ich verstehe leider eher wenig von Unternehmenskalkülen.

      Wer weiß, vielleicht ist das totalitäre Nepotisten-Netzwerk inzwischen so eng gewebt, dass es für Unternehmen wichtiger ist, sich mit staatlichen und quasi-staatlichen Institutionen zu halten als mit Individuen, die tatsächliche oder potentielle Kunden sind oder sein können, ganz so, wie Sparer für Banken vollkommen unwichtig sind und Staaten den rechtlichen Rahmen vorgeben, in dem Unternehmen agieren können, während z.B. Banken Staaten kleine Gefallen tun, wenn sie Staatsobligationen kaufen.

      Ich vermute, dass man diesbezüglich auf viele, sehr aufschlussreiche Zusammenhänge stoßen würde, wenn man den Willen hätte, sich auf die Suche nach ihnen zu machen.

      Gerade deshalb ist es, glaube ich, so wichtig für Staaten (derzeit und in Mitteleuropa … ), sich rhetorisch von „Neoliberalismus“ und „Kapitalismus“ zu distanzieren. Auf diese Weise wird die Wahrscheinlichkeit minimiert, dass sich eine nennenswerte Anzahl von Leuten einmal um einschlägige gegenseitige Verbindlichkeiten die oben probeweise angesprochenen kümmert. Und gerade deshalb stimmt es vermutlich ja auch tatsächlich, dass sie gegen einen Kapitalismus im eigentlichen Sinn, also gegen einen FREIEN Markt im Sinn von staatlichen Eingriffen freien Markt, eingestellt sind.

      Das macht schon Sinn für sie: sie können sich staatlich gegängelte Unternehmen auf ganz wunderbare Weise gefügig machen und von ihnen finanziellen (und anderen) Nutzen haben. Aber das klappt natürlich nur so lange wie die Unternehmen wirtschaftlich relativ erfolgreich sind. Deshalb ist man durchaus für Kapitalismus, aber gleichzeitig auch nicht, jedenfalls nicht für einen, der frei ist und es nicht mehr erlaubt, ihn nach Belieben auszubeuten. Das ist ein klassisches Dilemma: die Abhängigkeit des Parasiten, wenn man aus Gründen der Analogie so sagen will, vom Wirt erfordert, dass er den Wirt hinreichend gut leben lässt ….

      Während für Staaten ein gegängelter Kapitalismus ideal ist, ist für den individuellen Verbraucher ein FREIER Markt wichtig, aber leider verstehen das viele Leute nicht und meinen, die Gängelung des Kapitalismus durch Staaten erfolge in ihrem Interesse. Ich wiederum verstehe nicht, wie man auf eine solche Idee kommen kann!

      In Abwandlung einer Formulierung des Geologen Robert M. Schoch in seinem Buch „Forgotten Civilization“ (2012: 281), der sich auf Naturwissenschaften bezieht, könnte man sagen: „Social phenomena are not as simple as some people’s thinking may be.“

      Wie auch immer – ich wüsste auch sehr gerne, was genau hinter unternehmerischer Willfährigkeit ohne jede Not steckt!

      Aber:

      Ihr Einwand geht letztlich insofern am Punkt vorbei als vielleicht nicht so wichtig ist, ob und welche Unternehmen letztlich tatsächlich staatliche Vorgaben entsprechen oder nicht, sondern wichtig ist, dass sich der Linkstotalitarismus in Deutschland inzwischen als hinreichend etabliert betrachtet, um seinen offiziellen Verkündigungsmedien eine Prangerfunktion zukommen zu lassen.

      Wenn das von der Bevölkerung in Deutschland (weitgehend) widerspruchslos hingenommen werden sollte, so wäre das eine für die Linkstotalitären interessante Information, denn sie signalisiert, dass das Ende dessen, was sich Deutsche bieten lassen, noch längst nicht erreicht ist. Man kann noch weiter gehen, und wie man sich dieses Weitergehen vorzustellen hat, kann man sich leicht vergegenwärtigen, wenn man in die Geschichte schaut: nach Nazi-Deutschland, in die DDR, aber auch in die Sowjetunion, Maos China ….

    • R1D2 sagt:

      Google braucht sein Programm nicht zu ändern; es geht bereits jetzt ohne weiteres, die eigene Werbung auf Sites, die einem nicht genehm sind, zu unterdrücken.

      Es geht aber auch anders herum: so können ebenfalls die Websites, auf denen die Werbung via Google erscheint, ihrerseits Werbende ausschließen. Einfach mal den Spieß rumdrehen. So könnte man Werbung von Unternehmen, die auch bei ARD/ZDF werben, von seiner Website verbannen. Mal sehen, welche Zielgruppe den Werbenden wichtiger ist: die Nutzer des Mediums der Zukunft oder die restlichen Hanseln vor den Flachkopfbildschirmen des Rentnerfernsehens (bin zwar auch Rentner, aber längst ÖRR-freie Zone).:-)

  9. ForeverFree sagt:

    Ein Artikel der mir aus der Seele spricht – genau soi! Hurra das ich Rad fahre – oder mit dem Bus – nicht mit der Lufthansa fliege und sowieso nur in Bio Läden einkaufe – Aldi?? Pfui Deibel Müll esse ich nicht……TV hab ich schon seit Jahren nicht mehr…..Und Addidas??? Die Kinder für sich arbeiten lassen und Sch….Arbeitsbedingungen für Erwachsene haben??? Nein Danke!!!! Wie ich eben sehen, kann ich weiter lesen was ich will und Werbung ignorieren wie gehabt….:-)

  10. Rupi sagt:

    Dem System geht der Arsch auf Grundeis, die Reaktion ist symptomatisch spalterisch. Wenn wir eins gelernt haben, diese Politik reist den Graben in der Gesellschaft noch tiefer, diese Politik von Herrn Pistorius und dem BRD Medienkartell ist Faschismus und Demokratie Feindlich. Wenn die BRD Verwalter das so wollen werden sich die demokratisch gesinnten Menschen organisieren und Ihre eigenen Netzwerke bilden. Dann haben Aldi, VW und andere das Nachsehen. Frage an den Demokratie Feinden: wollt Ihr das?

  11. Das ist in einer Undemokratie nun einmal so: Meinungsfaschismus bis zum Gehtnichtmehr. Aber bekanntlich geht jeder Krug nur solange zum Wasser, bis er bricht …

  12. neuheide sagt:

    „Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit“ george orwell….1964

    somit sind die alternativmedien die die wahrheit aussprechen die hetzer…die bösen.

    die systemmedien,die die wahrheit unterschlagen,verdrehen um „die bevölkerung zu schützen“…die regimeunterstützenden medien….die guten.

    denn nach alternativloser meinung der ard sind nicht die schamlose ausbeutung der eigenen bevölkerung der finanzmafia,deren noch schamloseren volksbetrug schuld an der unruhe und den aufflammende „hass“ in der 99% unterschicht.

    nein…die knallharte wahrheit soll daran schuld sein!

    ein informationskartell das die aufklärer die snowdens,assanges,mannings als volksverräter,vergewaltiger,staatsfeinde aufs schafott stellt..
    eine informationsunterschlagung mit einem lächerlichen „dient der staatssicherheit“rechtfertigten lässt,das ist für mich faschismus in seiner reinsten form.

    „Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist Stärke.“

    die ard hat einen weiteren meilenstein verachtenswerter demagogie geliefert.
    es liegt an uns zu erkennen wer der wahre feind im staat es.

  13. Marcus Junge sagt:

    Bisher war noch jede derartige Erwähnung von Netzseiten die beste Werbung für diese. Also mal schauen, ob der Pistorius-Knilch, samt Schwarzem Kanal, diesmal mehr Wirkung erzielen.

  14. Nachdenklich sagt:

    Da muss ich an meine Schulzeit denken:
    Es war ein Wirtschaftsgymnasium, deren Schüler wegen Umweg über Handelsschule im Schnitt 2 Jahre älter waren. Die Lehrer gingen mit uns Schülern erwachsener um, aöls an anderen Schulen. Die Diskussion war frei und ein breites Meinungsspektrum gegeben -damals war u.a. Atomkraft ein heißes Thema, aber auch andere.
    Zwei der Besten in einem Fach sollten bewertet werden. Der Lehrer war einer dieser 68er mit denen wir heute o.g. Probleme haben. Beide Schüler waren eigentlich mit sehr gut zu bewerten. Der Lehrer las seine Bewertung vor und lies kritisches abstimmen.
    Sein Vorschlag war einer sehr gut, der andere gut. Das problem des letzteren war, dass er Vorsitzender der lokalen JU war, der andere war weit links -unser „Kommunist“.
    Die Klasse empfand die Bewertung eher umgekehrt und verteidigte eine unaabhängige Zensur „fraktionsübergreifend“.
    Heute wird echte Meinungsfreiheit nicht mehr von allen verteidigt. Viel schlimmer noch: Es gibt gute und böse Gewalt, guten und bösen Faschismus sowie guten und bösen Rassismus: Weisse Rasse Problem (aus o.g. Stiftung) und andere Rassen ok.
    Leider gibt es keinen Widerstand mehr wie damals.
    Ein Lehrer vertrat damals die These:
    Deutschland wird wiedervereinigt, wenn beide Syteme sich angeglichen haben. Wir konnten uns damals nicht vorstellen, dass die BRD Richtung DDR geht. Heute haben wir Merkel und nicht nur das.

  15. Nachdenklich sagt:

    Nur erneut wegen email-Flag

  16. Th. Körner sagt:

    Schon Göbbels sagte, wir hassen nichts schlimmer als dieses rechte Geldbürgertum.
    Er wusste das sie Recht haben wie der Name schon sagt. Uns wurde der Spiegel Satans vorgehalten um die linken nicht als die neuen Nazi´s zu erkennen.

  17. Agincourt sagt:

    Die Staatsrundfunkräte und der Beauftrage des Volkskommissariats für Toleranz, Buntheit und Genderismus, Zick, als Bevollmächtigter der Ausserordentlichen Kommission zur Alldemokratischen Bekämpfung von Rechtsabweichlertum, antidemokratischer Reaktion, antigenderistischen Spekulantentums und Begriffssabotage [„WeTscheka“] haben die Feinde der Bevölkerung in Erfüllung ihres Klassenauftrages mutig entlarvt und der Bestrafung durch gesellschaftliche Hinrichtung zugeführt.

    Mit sozialistischem Gruß

    Merkel (Staatsratsvorsitzende und Vorsitzende des Politbüros der KCPdBRD)

    Kahane (Vorsitzende der Vereinigten Staatlichen Politischen Verwaltung, OGPU)

  18. Ich werde an Aldi Süd schreiben und den Artikel beifügen. Hoffentlich schließen sich viel an.

  19. G.Wissen sagt:

    Au weia! Dann gehöre ich ja schon zu der ganz schlimmen Sorte. Denn ich lese nicht nur die oben genannten Seiten, sondern auch noch sciencefiles.org, unzensuriert.at, buergerstimme.com und diverse andere „Schmuddelseiten“! Ich denke, ich werde jetzt zum Erimiten und ziehe in den Wald !
    Aber mal im Ernst: Dieser immer weiter sich ausbreitende Linksfaschismus ist beängstigend. Das wirklich Schlimme daran ist, daß ein Großteil der Bevölkerung diesen Gesinnungsterroristen blind auf den Leim geht und nicht merkt, daß Sie immer mehr manipuliert werden.
    Diese (jetzt hätte ich ja fast das neue „Unwort des Jahres“ – „Gutmensch“ verwendet, also präzisieren wir das mal etwas: Gut-mein-menschen, was meiner Meinung nach viel besser passt, da diese ja immer alles nur gut meinen), also diese Gutmeinmenschen denken wirklich noch, daß Sie mit ihrer Kindergartenpädagogik auf dem „richtigen“ Weg sind und das Volk erziehen können. Gut gemeint ist aber noch lange nicht gut gemacht, wie mal ein schlauer Mensch bemerkt hat.
    Die wirklichen Spalter sind auf Seiten der herrschenden Politik und solcher selbst ernannten Volkserzieher wie diesen Herrn Zick zu finden.
    Wenn nicht bald die schweigende Mehrheit aufbegehrt und diese Linksfaschisten in die Schranken verweist, wird es in nicht allzu ferner Zukunft zu sehr unschönen Geschehnissen in Europa und speziell hier in Deutschland kommen, also das was immer passiert, wenn die Sozialisten zu lange an der Macht bleiben…

  20. Livia sagt:

    Das eigendliche Problem ist das, daß immer noch zu viele Menschen glotzen, nämlich TV!
    Auch wenn man als „Haushalt“ gezwungen wird, für den Mist zu zahlen – in Form einer Art Kopfsteuer – ist man zum Glück!!! (noch?) nicht dazu gezwungen den Sch… auch einzuschalten! (Die Leute haben auf den Umstand gesetzt, daß Mensch, der für etwas bezahlt, auch eine Gegenleistung haben will – und so die Kiste auch einschaltet. Gäbe es die Möglichkeit – wie früher – das Fernsehen abzumelden, wären die Abmeldungen sicherlich im Bereich der Abokündigungen der Printmedien!)

    Wenn keiner mehr einschaltet – vor allem kein jüngerer Mensch mehr; denn auf Leute über 70 ist die Werbeindustrie weniger scharf, werden die von der Volksverblödungskiste ganz von selbst keine Werbung mehr bekommen!

    Werbeträger inserieren da, wo sie auch gelesen / gesehen werden – und wenn das für die Werbung interessante Publikum vor allem bei PI, der jungen Freiheit, Kopp und Compakt verbeischaut, wird man da auch die Werbung schalten!

  21. Phidibus sagt:

    Ich bedaure, dass ich als denkender Mensch mit ethischen Prinzipien diesem nicht mehr demokratischen Staat noch nicht ganz den Rücken gekehrt habe. Ich bin also ein kleinmütiger Drückeberger, der sich immer noch aus Bequemlichkeit angepasst verhält und abwartet – WAS eigentlich? Ich bin entsetzt darüber, dass in diesem Land noch immer kein Volksreferendum über die Akzeptanz der derzeitigen Regierung stattgefunden hat. Die deutsche Angst hat wohl noch einen solchen Höhepunkt erreicht.

  22. grillbert sagt:

    ES WAR NOCH NIE SO DEUTLICH DASS WIR IN EINER DIKTATUR LEBEN, wie gegenwärtig . Wer es bis jetzt noch nicht gemerkt hat, wird es nie merken.
    Dazu braucht man im Grunde weder Kopp noch junge Freiheit lesen, dazu reicht es, die Berichte des Mainstream zu verfolgen. Die Lügen und Fälschungen springen förmlich ins Auge.
    IN EINER DEMOKRATIE WÄREN MERKEL UND IHR GEFOLGE BEREITS LANGE IN DER BEDEUTUNGSLOSIGKEIT VERSCHWUNDEN.
    Ich bin 72 Jahre alt und verfolge seit mehr als 50 Jahren diese Machenschaften. Es ist also nicht neu, aber es eskaliert momentan.
    Bereits vor mehr als 30 Jahren konnte man von der Polizei hören : „Das wollen wir mal seinem südländischen Temperament zuordnen“ oder „Wir haben Anweisung von ganz Oben, uns nicht mit Ausländern anzulegen!“

    Wir leben in einer kaltblütigen Diktatur, in der sich die Machtstrukturen in einem Spinnennetz, im ganzen Land verfestigt haben.
    Wer für Ordnung, Wahrheit und Sauberkeit eintritt, wird umgehend in die rechte Ecke geschoben. Das ist nur in einer Diktatur möglich.
    Die Machthaber verfügen über genug schusselige „Gutmenschen“ die sie auf die Straße schicken können. Wenn das nicht reicht, wird mit Geld nachgeholfen. Auch das ist nicht neu!

    Dazu gibt es Berge von gesicherten Erkenntnisse. ZB. “ Verfassungsschutz wirbt Harz4 Empfängerinnen….“ http://www.powerofpolitics.com/Forum.aspx?TID=24701

    MfG. grillbert aus Hamburg.

    • caesar4441 sagt:

      Lieber Grillbert ,
      ich kann Ihnen nur beipflichten.Wir haben längst eine Orwell´sche Diktatur.Und es wird nicht mehr lange dauern da werden die Kritiker im Liebesministerium verschwinden.Wie viele da schon heute verschwinden wissen wir nicht.Nur manchmal erfahren wir,daß z.B. Zeugen in politischen Prozessen in auffälliger Häufigkeit auf ungewöhnliche Weise zu Tode kommen.

  23. Jürg Rückert sagt:

    Wurden die Deutschen mit vorgehaltener Pistole gezwungen Hitler zu wählen? Oder wählten sie ihn in der finsteren Absicht Kz`s zu bauen? Nein, sie glaubten etwas Gutes zu erreichen!
    So sitzen nun viele Deutsche in Redaktionsstuben, sind Parteimitglieder, ja sogar Minister, gehen zum Wählen in der Absicht, einer guten Zukunft auf die Sprünge zu helfen. Dazu nehmen sie jetzt Erstaunliches in kauf: Die schleichende Erosion gültiger und gleicher Rechte, die Bindung von Toleranz, Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit u.a. Grundrechte an eine privilegierte Partei oder Gruppe.
    Die selben Leute, die Fremdlingen vom ersten Tag an alle Rechte und Quellen eröffnen möchten, kontrollieren ihre Mitbürger auf bestimmte Merkmale (Kleidung Thor Steinar? Leserbriefe in der falschen Zeitung? Werbung am stigmatisierten Ort? Freie Sprache?). Die Justiz, auch die Selbstjustiz folgen auf dem Fuß: Ich werde als Busfahrer entlassen, Disziplinarverfahren, Boykott meiner Ware, kein Hotelzimmer! Sie eröffnen immer neue Schalter mit Leibesvisitationen, um uns vor uns zu schützen!
    Neben den gutgläubigen Tätern finden sich jedoch andere, ja die ganze Bandbreite psychiatrischer Diagnosen ist anzutreffen.
    Zwei deutsche „Archetypen“möchte ich gesondert erwähnen:
    1. Der Blockwart: „Melde gehorsamt, die ganze Kompanie 3 Stunden durch den Dreck gejagt zu haben!“ Dieser Schlag feierte vor 80 Jahren wahre Feste. Er ist wieder da. Diese Hütehunde sind gefragt. Die Wölfe sollen zurück sein!
    2. Der schlimmste Mann im ganzen Land, das ist der Herr Denunziant!

  24. Dr. Matthias Fischbach sagt:

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus». (Ignazio Silone)

    • Frank Perka sagt:

      Heute Morgen habe ich noch gesagt das ich das Gefühl habe das, durch die Politik in Deutschland die Rechten ge- und befördert werden. Nach diesem Bericht bin ich mir nicht sicher ob es nicht schon soweit ist. Ein weiterer Bericht vom heutigen Tag sagt eindeutig Frau Ferkel hat sich ermächtigt. Nach Beachtung vieler Geschehnisse, ist es so. Wer von sich aus Gesetze oder Vorschriften missachtet hat sich ohne Recht ermächtigt, die Demokratie außer kraft gesetzt.

  25. Gast sagt:

    Da begegnet man doch wieder strukturierte Verhaltensweisen der Chefs der Konzerne. Ihr Motto war ja immer: Aus den „Schmuddelkindern“ Profit zu ziehen. Allen Ernstes ist es ja so, dass die Arbeiterschicht am meisten von den Asylantenströmen betroffen ist, weil sie sie als Nachbarn und Arbeitskollegen haben. Ich möchte noch darauf hinweisen, dass es seit des ersten Asylantenstroms in den 90er Jahren massive häusliche Gewalt (Schlafentzug, Sachbeschädigung, Körperverletzung durch Nachbarn) in den Arbeitervierteln ausgebrochen ist, so dass viele in die Langzeitarbeitslosigkeit gekommen sind und nicht mehr vermittelbar sind aufgrund der Umstände (Arbeitsministern Frau Nahles, SPD weiß das, denn Fallmanager haben sich schon an die Bundesagentur gewandt). Die häusliche Gewalt betrifft besonders Schlafentzug (weiße Folter) gegen die es kein Gesetz zur Bestrafung gibt! Das Zivil-, Straf- und Mietrecht findet hier keine Anwendung, so dass die Mieter schwer erkranken und diese Zustände sind bundesweit! Wenn ganz unterschiedliche Ethnien auf engstem Raum zusammengepfercht werden, dann kommt die häusliche Gewalt. Ich weiß z.B. von einer alleinerziehenden deutschen Frau, die von Nachbarn und Ausländern gestalkt wurde, weil sie eine „Nutte“ ist. Ich weiß aber auch, dass ein Asylant von Nachbarn gestalkt wurde und er schon gehäuft umziehen musste usw. Dieses Thema ist ein reiner Wahnsinn und sollte letztes Jahr 2015 schon im Bundestag ins Gespräch kommen, aber der Anschlag Charlie Hebdo hat das verhindert.

  26. Zick?
    http://zickosan.de/
    Zickosan und das Zicken hat ein Ende.

    Carsten

    „Aus diesem Grund gibt es im Osten des Landes noch immer weniger als 1% sichtbare Minoritäten und somit kann man sagen, dass dieser Teil des Landes weiß geblieben ist. Nicht nur “ausländerfrei”, sondern weiß. Bis heute ist es anstrengend, schwierig, mühsam bis unmöglich die lokalen Autoritäten davon zu überzeugen, dass dieser Zustand ein Problem ist, gegen das sie aktiv werden sollten.“
    Anetta Kahane

  27. Pedro sagt:

    Immer wenn Systeme dramatisch zerfallen,Krisen nicht mehr unter Kontrolle zu halten sind und
    sich große Kriege oder Weltkrieg abzeichnen,wird die Bevölkerung massiv belogen,die
    Bewegungsfreiheit eingeschränkt und die Meinungsfreiheit extrem bekämpft.

  28. caesar4441 sagt:

    Bei meinem nächsten Aldi-Einkauf werde ich die Kassiererin höflich fragen,ob ich bezahlen darf obwohl ich immer Kopp lese.Vielleicht schreibe ich auch mal an die Aldi-Zentrale ob ich jetzt Hausverbot erhalte.

  29. M.U. sagt:

    Der gesunde Geschäftssinn sagt, dass man dort wirbt, wo man potentiell Kunden gewinnen kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich eine Firma, die nach marktwirtschaftlichen Prinzipien geführt wird leisten kann aus politischen Gründen auf bestimmte Werbeplätze zu verzichen.
    Bei staatlichen Unternehmen wie z.B. der Bahn ist das natürlich anders. Hier kann der Eigentümer schon politisch handeln.
    Zudem hat der SWR ein Problem gar nicht beleuchtet: Meist platzieren große Unternehmen ihre Werbung gar nicht direkt, sondern lassen diese von Werbeagenturen platzieren. Und die Frage ist nun, ob sich die großen Platzhirsche unter den Werbeagenturen vorschreiben lassen ob sie die Platzierung der Werbung nun auch noch nach politisch korrekten Maßstäben ausrichten sollen oder nicht.

    • Da ist ihr Vertrauen in die Unternehmen leider fehl am Platze:

      „Die Unternehmen und Behörden distanzierten sich auf Nachfrage von „Report Mainz“ von den Inhalten der Webseiten und betonten, sie hätten nicht absichtlich dort geworben. Alle teilten mit, sie hätten die Werbung gestoppt und die Seiten nachträglich sperren lassen. Aldi schrieb nach Rücksprache mit seinem Dienstleister, die Ausschluss-Mechanismen hätten versagt. Die Deutsche Bahn erklärte, es sei nicht ersichtlich, wie es dazu kommen konnte. Die Deutsche Telekom bedauerte, dass dort trotz ihres Qualitätsanspruchs Werbung angezeigt wurde. Telekom und Adidas antworteten, bei der Vielzahl der Seiten sei Kontrolle schwierig. VW und Lufthansa gestanden Fehlbuchungen ein und kündigten an, die Prüfungen weiter zu verbessern. Auch Bundespolizei und Bundesarbeitsagentur sprachen von Versehen und Fehlern der Dienstleister. Die Bundesarbeitsagentur würde die entstandenen Kosten nicht begleichen.

  30. Karl Brenner sagt:

    Was benötigt wird, ist eine Seite auf der ALLE diese Firmen aufgelistet sind, welche sich an solch einer antidemokratischen Hetze beteiligen.
    Dann kann der Verbraucher diese Unternehmen meiden. Zumal die aufgelisteten Firmen gegenüber ihren Wettbewerbern zu teuer sind und zum Teil weniger Leistung bieten. Irgendwann wird auch der letzte Bürger erkennen, dass dieser Murks, denn die ÖR verbreiten, eine Lüge ist. Und dann schauen die in die Liste um zu sehen: Wie haben sich diese Firmen damals verhalten. „Aha!“ Da nehmen wir doch gleich einen anderen Anbieter.

    Letztens zb haben Wirte eines Gasthauses welches Anheuser gehört, eine AfD Veranstaltung verboten. Man muss sich mal anschauen, was die alles für Biermarken haben (Becks und CO)

  31. gremling sagt:

    ich schwoere auf den koppverlag der nur die reelle Wahrheit sagt und lasse mir das nicht verbieten wie sagt man so schoen fuer die die sich ueber diese wahre berichte beklagen die Wahrheit tut weh bei mir und unseren freunden funktioniert das nicht wir lassen uns von geheimniskraemern nicht verarschen weiter so koppverlag und danke fuer die wahren berichte wir bleiben euch treu gut dass es euch gibt

  32. extrem genervte sagt:

    aaalso…. von allem bereits gesagten mal ganz abgesehen… finde ich den gedanken,meine lieblingsseiten zu lesen,ohne von lästiger werbung genervt zu werden doch sehr erfrischend😀

  33. Berliner sagt:

    Das macht ueberhaupt nichts es gibt ja ausser der Lufthansa z.b.die Air Berlin und die freut sich wenn Ihre Maschinen noch besser ausgelastet sind. Anstatt Bundesbahn fahre Ich mit dem Bus der ist billiger und puenktlicher wie die Bahn. Zu Adidas da kann Mann oder Frau Schuhe von Nike tragen und bei Aldi Sued muss man nicht unbedingt einkaufen es gibt genug andere Discounter und (liebe)Telekom Du hast genug Konkurrenz die billiger und besser ist . Also volles Eigentor fuer die Genannten.

  34. Leo Lübbers sagt:

    Das Schlimme ist, daß diese dreckigen Meinungsmonopolisten von uns zwangsfinanziert werden. Die Firmen die vor diesen Drecksäcken zu Kreuze kriechen muß man boykottieren, was für mich bei der Deutschen Telekom zur Zeit leider noch unmöglich ist.

  35. Kruxdie26 sagt:

    „PI ist offener Rechtsextremismus“ Sowas behaupten die Lügenmedien also. Na, dann sind die Lügenmedien ja antisemitisch! Denn pi-news ist pro Israel. So eine politische Inkorrektheit können wir doch wohl nicht durchgehen lassen…

  36. Finray sagt:

    Tja, so kann es passieren, dass Personen wie ich, die die Seite des Kopp-Verlages noch nicht kannten, nun wieder eine Seite mehr haben, die sofort ein Lesezeichen spendiert bekam und täglich als weitere Informationsquelle genutzt wird.

    Danke, liebe Leute von Report Mainz.

  37. Wahrzlove sagt:

    Es ist jetzt die Zeit wo das teuflische System seine wahre Fratze zeigt und das ist auch gut so, denn es wird auch der Letzte begreifen das wir mit diesem System voll an die Wand fahren.Wird Unrecht zu Recht, wird Handeln zur Pflicht!
    Damals wurde man als Systemkritiker ins KZ gesteckt, heute schaut es zwar humaner aus, aber es ist das Selbe.Kritiker werden heut zu Tage diffamiert und von jeglicher Versorgung abgeschnitten. Es ist ein Gefängnis im Gefängnis und wir sehen es nicht.
    Was viele nicht verstehen können ist, das wir dieses System tragen wie ein goldenes Kalb.

  38. Pingback: Aktuell: Rechte alternative Medien; Zensur; Deutschlands Situation; Völkermord; Muslime; Libyen - MussManWissen.Info

Bevor Sie hier kommentieren, lesen Sie bitte unser Grundsatzprogramm. Kommentare, die Beleidigungen enthalten oder lediglich gepostet wurden, um sich zu erleichtern, wandern direkt in den virtuellen Mülleimer

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s