Deutschland dreht durch: Was, wenn die Irren zur Normalität werden?

Wir haben schon lange keinen Test mehr mit unseren Lesern gemacht. Machen wir doch einmal einen Selbst-Rohrschachtest. Betrachten Sie bitte das folgende Bild und notieren Sie sich alles, was Ihnen dazu eingefallen ist.

nazi-rohrschachtest

Wenn Ihnen zu diesem fast original Rohrschach-Motiv nicht Heil Hitler und auch nicht Heil Hitler und vor allem nicht Heil Hitler eingefallen ist, dann können wir Ihnen für den Moment attestieren, dass sie noch normal sind. Sie gehen noch durch die Welt und sehen, was in der Welt ist, nicht, was ihnen ideologische Spinner zu sehen vorgeben.

Wer das Testbild genau ansieht, sieht ein HH 88. HH 88 bedeutet: HH 88.

Wir hätten auch BB 33 schreiben können oder DD 77, haben uns aber für HH 88 entschieden, weil wir ja testen wollten, wie viele Irre wir unter unseren Lesern haben. Irre, nein sagen wir gepflegt: Manische sehen hier nämlich nicht HH und 88 sondern Heil Hitler und Heil Hitler, denn HH steht in der Welt der Nazi-Manischen nur und ausschließlich für Heil Hitler und 8 steht in der Welt der Nazi-Manischen nur und ausschließlich für den achten Buchstaben im Alphabet also für H, und damit haben wir noch ein HH, das bekanntlich nur Heil Hitler bedeuten kann, für Nazi-Manische jedenfalls.

Nun sind H’s und Achten Zeichen. Das H bezeichnet sich quasi selbst und bedeutet an sich: H … sonst nichts. Ein H kann mit anderen Buchstaben zu Zeichenketten, die Bedeutung tragen, verbunden werden, z.B. zu Heilanstalt. Die 8 symbolisiert eine acht, also acht, acht Mal etwas, acht volle Stunden oder acht Kasten Bier, je nach Präferenz.

Nuts in BedlamWenn man nun HH 88 sieht, dann bedeutet dies zunächst einmal: HH 88, denn die Zeichen transportieren keine Bedeutung. Denn: Es gibt einen Unterschied zwischen Zeichen und Bezeichnetem.

Und weil es diesen Unterschie gibt, deshalb transportieren Zeichen nur sich also H-H-8-8.

Bedeutung ist etwas, das nur aus den Gehirnen von Betrachtern kommen kann. Wenn nun jemand HH 88 sieht, dann muss er dem Gesehenen Bedeutung zuweisen, das Zeichen bezeichnen, also z.B.: Hans Hubert wird 88 Jahre alt oder Hansestadt Hamburg (19)88 denken, an das 1:2 gegen Holland verlorene Halbfinale der Fußball-Europameisterschaften 1988.

Man kann auch schlicht denken, hey: „HH 88!“.

Egal, was man denkt, die Bedeutung kommt immer aus dem Kopf dessen, der sie formuliert. Sie ist nie in den Zeichen vorhanden. Sie muss immer an die Zeichen herangetragen werden.

Deshalb ist es so erschreckend, dass Nazizeichenneurotikern in Deutschland zur Normalität geworden sind; Personen, die nicht HH 88 sondern ein doppeltes Heil Hitler sehen, z.B. wenn sie auf einem Weihnachtsmarkt unterwegs sind.

Waren Sie schon einmal auf einem Weihnachtsmarkt?

Sicher, waren Sie schon einmal auf einem Weihnachtsmarkt. Haben Sie dort das Kinderkarussell betrachtet? Ja? Die Kennzeichen auf den Fahrzeugen, die auf dem Kinderkarussell angebracht sind – sind ihnen die Kennzeichen schon einmal aufgefallen?

Einem Eimsbütteler Bürger, der auf dem Weihnachtsmarkt auf dem „Fanny-Mendelsohn-Platz“ war, fallen Kennzeichen auf. HH 88 ist ihm aufgefallen. Montiert auf einem nostalgischen Feuerwehrauto auf einem rund 60 Jahre alten Kinderkarussell, einem Kinderkarussell aus einer Zeit (1957) als Deutsche noch weitgehend normal waren und harmlose Zeichen nicht mit ihren Nazi-Phantasien vollgepackt haben. 60 Jahre später ist das anders. 60 Jahre später wird in unschuldige Zeichen Nazijargon geheimnist. 60 Jahre später bedeutet HH 88 nicht HH 88, sondern ein doppeltes Heil Hitler.

Das ist erschreckend, vor allem erschreckend, weil sich die Symptomatik dieser Nazi-Manie mehr als 70 Jahre nach dem Ende des Dritten Reiches erst voll zu entfalten scheint.

Holen wir einmal etwas aus.
Nehmen wir einmal an, HH 88 sei tatsächlich und nur ein Geheimcode von Nazis. Was soll mit diesem Geheimcode auf dem nostalgischen Feuerwehrauto des Kinderkarussells auf dem Weihnachtsmarkt in Eimsbüttel eigentlich erreicht werden? Haben Sie eine Antwort? Wir haben keine.

Aber offensichtlich ist der besorgte Eimsbütteler Bürger, der den Geheimcode enttarnt hat, davon überzeugt, dass vom Code eine ganz furchtbar gefährliche Wirkung ausgeht, auf Kinder, auf einem Weihnachtsmarkt. Vielleicht denkt er, der Code würde die Kinder zu Heil-Hitler-Kindern und anschließend zu Heil-Hitler-Nazis machen oder dazu führen, dass die Besucher des Weihnachtsmarkts in Eimsbüttel das Horst Wessel Lied anstimmen.

Sowas kann nur ein Irrer denken, denn natürlich hat der Code keinerlei magische Wirkung, und natürlich hat er nicht dazu geführt, dass in Eimsbüttel das Horst-Wessel-Lied gesungen wird, auf dem Weihnachtsmarkt. Nicht einmal vom Kinderchor. Nein, der Geheimcode ist so geheim, dass es von 1957 bis 2016 gedauert hat, bis er entdeckt und entschärft wurde, denn der Karussellbetreiber hat das HH 88 nun entfernt. 

Was ist also die Motivation dahinter, dass ein besorgter Eimsbütteler die Bedeutung, die er in harmlose Symbole interpretiert, als die einzig wahre Bedeutung ausgibt und weil er diese von ihm phantasierte einzig wahre Bedeutung für schrecklich hält, den Betreiber des Kinderkarussells bei den Behörden anschwärzt?

Arendt_totalitarismusDie Antwort hat Hannah Arendt bereits vor etlichen Jahrzehnten mit dem Begriff „Banalität des Bösen“ gegen. Die Banalität des Bösen kann man auch als alltägliche Lust, anderen zu schaden, begreifen, eine Lust, deren Konsequenzen und Ausmaß man in den Würzburger Gestapo Akten nachlesen kann, in denen Robert Gellately eine weitverbreitete Lust zur Denunziation gefunden hat, deren Motiv einfach nur darin bestand, anderen zu schaden und sich selbst bei der Staatsmacht in ein gutes Licht zu stellen. Der besorgte Bürger aus Eimsbüttel dürfte die Motive, die in den Gestapo Akten allgegenwärtig sind, teilen. Warum sonst sollte er einem Karussellbetreiber schaden wollen, der sich nichts hat zu Schulden kommen lassen?

Offensichtlich ist der gute Bürger aus Eimsbüttel der Meinung, er könne sich mit seiner vermeintlichen Wachsamkeit bei Stellen und Personen anbiedern, auf die er großen Wert legt, und sozialen Status dadurch gewinnen, dass er seine Phantasien anderen unterschiebt und dafür sorgt, dass harmlose Buchstaben und Zahlenfolgen nur noch als Nazi-Geheimcode angesehen werden können.

Dazu ist schon ein gerüttelt Maß an Boshaftigkeit notwendig, so wie auch ein gerütteltes Maß an Boshaftigkeit notwendig ist, um zu fordern, dass dem Betreiber eines Karussells, das seit 1957 in Deutschland unterwegs ist und erst im Jahre 2016 den Nazi-Manischen aufgefallen ist, weil die Manie offensichtlich gerade einen Höhepunkt hat, die Konzession gekündigt wird, wie dies Peter Gutzeit von der Linken-Fraktion in Eimsbüttel getan hat.

Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, wie ein Lynchmob möglich ist.
In Eimsbüttel können Sie derzeit die kognitiven Voraussetzungen dafür beobachten. Wenn noch Mut dazu kommen würde oder Alkohol oder beides, müsste man den Betreiber des Karussells vor dem Mob der Nazi-Zeichen-Imaginierer beschützen.

Das passiert, wenn man Manische frei herumlaufen lässt.


Hinweise für ScienceFiles?
Schreiben Sie uns.

Über Michael Klein
... concerned with and about science

35 Responses to Deutschland dreht durch: Was, wenn die Irren zur Normalität werden?

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] Deutschland dreht durch: Was, wenn die Irren zur Normalität werden?

  2. Mario Bernkopf says:

    Wenn man außer seinem edlen Antifaschismus nichts, aber auch gar nichts zu bieten hat, dann sieht man überall den Adolf dräuen und verbalisiert das auch entsprechend.

  3. Atacama says:

    Damit können Nazis sich einander offenbaren. so wie die Schwulen früher mit den Hanky Codes.
    Wenn ich sehe, da hat jemand so ein Nummernschild, weiß ich, er ist auf meiner Seite und ich kann bei ihm Unterschlupf finden, wenn ich es mit meiner NSU Zelle mal wieder übertrieben habe. Oder so

    • Marcus Junge says:

      Ja klar, „Codes“. Ich tu mal so als wäre Ihr Kommentar ernsthaft gemeint.

      Den Irrsinn habe ich selber schon erlebt, vor 16 Jahren. „Bomberjacke“ getragen von Alpha Industries in blau, zu Jeans und Turnschuhen, da konnte ich ja nur „Nazi“ sein. Gut es war eine (Jagd)Fliegerjacke, nicht die Bomberjacke, sie war nicht grün und es liefen massenhaft Türken mit der gleichen Jacke rum (das war in Bremen), aber als Deutscher ist man ja zwangsläufig „Nazi“, andere Erklärung unmöglich.

      Heute morgen TV. Irgendein Sender befragte so einen Hansel auf der Straße. Er hat beidseitig diese riesigen Ohrringe im Ohrläppchen, sieht aus wie von Buschnegern geklaut, trägt aber einen „Lonsdale“ Pullover. Gemäß Ihren „Codes“ ist er wohl ein „Nazi“.

      Will ich ein Kfz-Kennzeichen mit SS oder HH oder AH, dann gibt es ja nur eine Erklärung dafür. Niemals mehr als eine! Man kann nicht Sebastian Schulz heißen oder Heinz Hönig oder oder oder. Nein, das geht nicht.

      Und wie heißt diese Kleidungsmarke, Thor Steinar oder so. Voll „Nazi“ und im Besitz von Arabern vom Golf, Kuweit oder VAE war das wohl … .

      Als nächstes wird 77 + 11 verboten, weil es 88 ergibt.

  4. fdominicus says:

    Also ich befürchte Sie nehmen den Kampf gegen Rechs einfach nicht ernst genug – oder so. Es heißt doch schon bei der EAV „Das Böse ist immer und überall“ und das Böse an sich „weiß“ doch jeder sind Nazis also ist die Botschaft der EAV politisch korrekt so zu sehen „Das Nazi ist immer und überall“. Gut ich gebe zu das mit dem Fall ist noch nicht so ganz raus aber ich denke Sie verstehen mich auch so.

    Und bevor Sie mir nun die Herren oder Damen (was weiß ich wer dort arbeitet) aus der Klapse schicken, könnte man in Betracht ziehen ich meine es nicht so ernst oder todernst…..

  5. Gereon says:

    Ich habe Hitlers Reden genauestens studiert und analysiert und komme zu dem Schluß, daß er permanent das Wort ‘und’ verwendet hat.
    Trotzdem ist diese rassistische, nazistische, rechtspopulistische, sexitische, menschenverachtende Vokabel immer noch im Umlauf, irrsinnigerweise noch nicht verboten und (oh Gott, jetzt hab ich es auch gesagt) wird sogar von Gesinnungsgenossen permanent verwendet.
    Skandal!
    Schafft endlich jeden deutschen Buchstaben ab.
    Dazu verwenden wir immer noch die von Nazis eingeführte lateinische Schrift.
    Selbst die linken Linken benutzen sie schamlos!
    Sütterlin und Fraktur müsste es sein, das ist Nazirein!

    (Ich hab übrigens bei dem Testbild eine Szene aus dem ‚kleinen Hobbit‘ gesehen. Bin ich jetzt Nazi? Immerhin wurde das Buch doch ungefähr zu dieser Zeit geschrieben)

  6. Ziffern und Buchstaben verbieten und durch Smileys ersetzen, gleich ist die Welt freundlicher!

  7. Andreas K. says:

    Noch schlimmer! Die echte Feuerwehr in Hamburg mischt auch mit: Rettungsdienst HH – 2818 => Heil Hitler! (sic!)Blood and Honour! Adolf Hitler Beweis: http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/92291/Florian_Hamburg_RTW_HH-2818

  8. Michael M. says:

    Passend zum Thema ein weiteres Beispiel eines vermutlich manischen Scholz & Friends Mitarbeiters:
    View story at Medium.com

  9. Pingback: Hamburger Feuerwehr von Nazis unterwandert? | ScienceFiles

  10. SPD mit Glied (Volker im Sarkasmus-Modus) says:

    Nach dem Artikel über die Autokennzeichen im Edeka-Werbespot gehe ich auch mit offeneren Augen durch das Leben, und siehe da, in meinem Landkreis gibt es haufenweise HH-Kennzeichen. Besonders erschreckend: der Kindergarten-Bus hat xx-HH 218!!! Entgegen Ihrer Annahme, es handele sich nur um Zeichen ohne Bedeutung und ohne Magie muss ich entgegnen, dass dies Ihrer esoterischen Unbildung geschuldet ist!!! Wir höheren Lebensformen, welche dem Ort des Bösen (Universität) abschworen und stattdessen die Erleuchtung der Sekte plumpsklodummer Deppen (SPD) erfahren dürften, geleitet durch unsere Großmeister S.Pack, H.Maaslos und R.Stegn’r, erkennen jeden Tag die erleuchtende Transformation, den die darin transportierten Kinder erfahren: einige tragen nun Scheitel, anderen wächst ein Schnauzbart…
    Ich werde sofort den Busunternehmer anzeigen, zumal dieser Bus auch noch die Umwelt zerstört mit seinen Abgasen – zudem hat das Ding auch noch Standheizung, sodass die Kinder darin verweichlichen…

    P.S. Das Rohrschachbild zeigt ein Portrait von Annette Kahane, stimmt’s?

  11. Roland says:

    Gut. Da bin ich wohl verrückt. Ich erkenne nicht einmal das HH 88 : /
    Ich erkenne gar nichts an dem Bild… ich bin verrückt und unkreativ : (

  12. Aktivposten says:

    Also der Rorschach: Angela Merkel, gekleidet in eine Burka, erschreckt als Horrorclown die letzten deutschen Kinder zu Tode.

  13. Trizonesier says:

    Wozu die Aufregung? In Kürze wird der Buchstabe „H“ verboten ebenso die Ziffer „8“. Und das ist erst der Anfang…

  14. Hans says:

    Der Titel des Artikels trifft es nicht ganz. DE ist bereits seit geraumer Zeit an die Irren gefallen – somit bittere Realität!

  15. Gast says:

    Mir ist das schon lange aufgefallen, dass im Grunde genommen die Aussage eines Menschen mehr über ihn selber aussagt als über die Fakten. Dazu passt: „Wenn ein Esel in die Bibel guckt, dann guckt auch ein Esel heraus.“ Dass die Boshaftigkeit keine Genialität erfordert, erlebe ich tagtäglich. Die Gesetze der Rechtsstaates der BRD erlauben jedem Dummkopt die Banalität des Bösen auszuleben! Allerdings glaube ich schon daran, dass man suggestiv durch (geometrische) Bilder beeinflusst werden kann. Die Menschen agieren überwiegend aus dem Unterbewusstsein und das versucht man schon zu beinflussen, indem man (unbewusst) die Menschen lenkt und das kann mit Bildern, die im ersten Blick nicht zu durchschauen sind, und natürlich auch mit der Sprache tun.

  16. Pierre says:

    Jedesvon Missbrauch gefährdete Zeichen sollte sicherheitshalber verwahrt werden und in der Öffentlichkeit verboten werden. Nur so – aber nur so kann endlich dieser rechtsextremen Exzesse Einhalt geboten werden. Haha

  17. Rosinante11 says:

    Omg
    Und was mmache ich. der noch nicht einmal die HH 88 erkennen kann? Zugegeben,ich hatte schon immer ein Problem, dreidimensional zu sehen,aber bin ich nun gar nicht normal?
    Das Schöne daran ist, das mit diesem gerede, die alte Zeit der Naziherrschaft wieder aufgelebt wird. Je mehr davon geredet wird und je mehr es in richtung Verschwörungstheorien dämonisiert wird, um so mehr werden die Menschen genau davon angezogen. Auch schlechte Propaganda ist Propaganda und Hauptsache ist, man bleibt im Gespräch.Nie war die Zeit der Nazis aktueller als heute und so manch einer versteht heute, warum zig Millionen Deutsche einem Führer hinterher gelaufen sind-gegen aller Vernunft.

    • Gast says:

      Mit den ständigen Nazifilmen im Fernsehen, sehe ich eine Glorifizierung des Dritten Reiches antelle eine Aufklärung. Seien Sie beruhigt: „Ich sehe HH 88 auch nicht auf den ersten Blick. Vielleicht klärt der Autor uns auf?“ Man kann dreidimensionales und geometrisches Denken bzw. räumliches Vorstellungsvermögen trainieren. Ich weiß von Leuten, die darin geschult sind und die haben in Bildern sogar pornografische Darstellungen entdeckt, die man so auf den ersten Blick nicht sieht. Wenn man aber darauf gestoßen wird, dann sieht man das. Das ist so ähnlich wie mit der Suche nach der Maus in der Mainstreampresse!

    • Gast says:

      Meine persönliche Auflösung: Ganz unten am Bild erscheint es so, dass eine Taube hochfliegt. Genau darunter befindet sich wie ein Autokennzeichen (nur kleiner) das Kennzeichen HH 88! Ich habe es jetzt gesehen *sic*!

  18. Aufklärer says:

    Seid ihr alle auch so brav reingefallen wie ich, das Bild und die Frage ist so gestaltet das man das HH 88 gar nicht bemerkt und dann natürlich keinen Bezug zu Hitler herstellt. Im wirklichen Leben werden HH und 88 sehr wohl dazu benutzt um sich mit Hitler zu indentifizieren. Ich hatte einen jungen Arbeitskollegen mit Minderwertigkeitskomplexen. Er spielte ein Spiel am Smartphone mit Leuten die er nicht kannte und sie nannten ihre Gruppe 88 genau aus diesem Grund. Bei der Arbeit hat er dann erzählt dass die Betreiber des Spieles nicht wirklich kontrollieren und wenn ihre Gruppe gesperrt wird dann suchen sie sich einen neuen Namen wo irgendwas mit Bezug zu Hitler vorkommt. Der Junge war naive und nicht wirklich ein Nazi, dieser Beitrag hier macht mich schon sehr viel bedenklicher möchte er doch so tun als ob es das nicht gibt. Warum wohl?

    • Volker says:

      Jede x-beliebige Gruppe vereinbart Symbole und Erkennungsmerkmale. Dass „88“ durchaus von Nazis benutzt wird, ebenso wie manch anderes Symbol, bezweifelt doch keiner.

      Der erste Punkt ist doch, dass mittlerweile selbsternannte Nazijäger eine regelrechte Manie und/oder Phobie entwickelt haben, und nur noch Nazisymbolik sehen, selbst wo sie aller Wahrscheinlichkeit nach nicht vorliegt: Zum Beispiel beim rund 60 Jahre (sic!) altem Kinderkarussell oder ganz banalen KFZ-Kennzeichen.

      Der zweite Punkt ist, dass Sie mit dem Verbot angeblicher Nazisymbole doch nicht die Nazis loswerden. Die denken sich eben was Neues aus oder – wenn Sie es sich nicht ins KFZ-Kennzeichen wünschen können – kleben es einfach banal als Aufkleber irgendwohin. Sie schreiben ja selbst: „und wenn ihre Gruppe gesperrt wird dann suchen sie sich einen neuen Namen wo irgendwas mit Bezug zu Hitler vorkommt.“ – Sie sehen’s ja, Symbolik zu verbieten führt nicht zur Entnazifizierung sondern zu Ausweichmanövern bei gleichbleibender ideologischer Einstellung.

      Gerade was das KFZ-Kennzeichen angeht, ist es quasi offenkundig, dass dieses gerade NICHT geeignet ist, Nazigedankengut zu äußern, weil diese Kennzeichen eben nicht nur auf Wunsch, sondern in den meisten Fällen rein zufällig an Herrn Maier, Frau Müller oder manchmal auch Nazi Dummkopf vergeben werden. Und wenn man schon meint, hier was tun zu müssen, würde es genügen, keine Wunschkennzeichen mit „HH 88“ oder ähnlichem zu Vergeben, sonden diese nur an zufällig ausgewählte Personen auszugeben (noch besser: nur an Mitglieder der Partei die LINKE 🙂 ). Wenn das bekannt wäre, wäre man mit so einem Kennzeichen über jeden Zweifel erhaben, mit dem Kennzeichen Nazisymbolik bedienen zu wollen, also Fall erledigt.

      Der dritte Punkt ist, indem man 70 Jahre nach den Nazis nun beginnt, jede noch so aberwitzige Nazisymbolik zu verbieten, und das auch noch medial schön aufbauscht, erreicht man doch das genaue Gegenteil dessen, was man will: man bietet Nazis Aufmerksamkeit und Beachtung und regt zudem jugendliche Naivlinge an – die oft genug gar keine echten Nazis sind, aber sich toll und stark fühlen, wenn die naiv den Nazi geben, wie Ihr junger Arbeitskollege – eben jene Symbole zu benutzen und sich als „tolle starke Jungs und Helden Deutschlands“ den Gruppennamen „88“ oder „HH“ zu geben.

      Der vierte Punkt ist, dass man Leuten, die intellektuell nichts auf dem Kasten haben, wieder das Denunziantentum schmackhaft macht, indem man sie lobt, wenn sie vermeintliche Nazisymbolik aus dem Verkehr ziehen – und sei es, dass dabei Dritten großer Schaden entsteht oder gar deren Existenz vernichtet werden soll, für ein Vergehen, dass es oft genug dahinter schlicht nicht gibt.

      Der fünfte Punkt ist, dass hier eine Gruppe intellektuell minderbemittelter mit einer ernsthaften psychischen Erkrankung sich mittlerweile anmaßen, konkrete Verbote ohne reale Nöte zu fordern. Und die werden dann noch als „Aufklärer gegen Rassismus“ oder „Kämpfer gegen Rechts“ glorifiziert, die psychische Erkrankung also sogar noch gefördert, anstatt sie zu behandeln.

      Der nächste Schritt ist dann – und jetzt kehre ich zu meinem üblichen Sarkasmus zurück – „HH“ über Nacht in Kennzeichen generell zu verbieten, womit man über Nacht eine Unzahl an „rechten Straftaten“ generieren kann, um dann weitere Steuermittel im „Kampf gegen Rechts“ einzufordern, da ja die „rechten Straftaten“ explosionsartig zugenomen haben…

  19. Klaus says:

    Was mich wundert ist, das noch niemand auf den Dreh gekommen ist, in der Abkürzung von Hamburg nämlich HH ein Nazisymbol zu erkennen – nämlich Heil Hitler!

  20. Entwürdigter says:

    Es wird Zeit für eine moderne Mathematik. Wir stellen u.a. fest, daß die Berechnung des Ausdrucks „8 x 11“ eine imaginäre Zahl ergibt. Schon die Verwendung der Ziffer „8“ ist unzulässig, da die ganze Zahl „8“ erst von den Nazis als Trojaner in das universal verwendete Zahlensystem eingeschleust worden ist und sich dort rasant und zerstörerisch ausgebreitet hat. So werden Berechnungsergebnisse möglich, die es ohne die „8“ gar nicht gegeben hätte. Wir müssen heute erleben, daß unser Zahlensystem von einer unendlichen Anzahl durch die „8“ gebildeten neuer entarteten Ziffernkombinationen unterwandert wurde – „88“, „8888“, „888888“ u.s.w. .
    Wir alle kennen die Probleme, die uns schon die Zahl „0“ bereitet, die uns ja, wie wir heute wissen, von den Zionisten geschenkt wurde. Mit der von den Nazis in teuflischer Absicht der „0“ beiseitegestellten „8“ erleben wird, daß unser mathematisches Universum vollkommen zerbröselt. Jüdische Mathematik hatte erreicht, daß jede rationale Zahl – mit „0“ multipliziert – doch immer nur – quasi monotheistisch – „0“ ergibt ( 0 x 7 = 0 ). Doch die nationalsozialistisch indoktrinierte „8“ führte nun dazu, daß zionistische Mathematiker, die immer noch mit der Berechnung des Ausdrucks “ 7 / 0 “ beschäftigt – nein, voll ausgelastet – waren, nun bis heute mit der Berechnung von “ 8 / 0 “ vollkommen überfordert sind. Die meisten von ihnen haben entnervt aufgegeben.
    Welchen Schaden die „8“ – ausgeschrieben „Acht“ in unserem sprachlichen Universum angerichtet hat, ist kaum mehr in Worte zu fassen. Was soll man davon halten, wenn hoch achtbare Menschen verächtlich Haltungen anderer Menschen verachten. Das ist Nazigenese in Reinkultur. Eine Machtbasis baut direkt auf der „acht“ auf. Und was – bitteschön – ist eine „Habachtstellung“? Vielleicht etwas aus dem Kamasutra? oder das Strammstehen vor dem Führer?

  21. Henryk says:

    Solange ich nicht in die virtuelle Hölle komme können sie meinen post gerne im virtuellen Mülleimer entsorgen. Mir fällt nämlich gar nichts zu dem Tintenklecks ein. Okay wenn ich ganz ehrlich wäre würde ich gestehen das mir das Gesicht von Helmut Kohl in den Sinn kam aber das wäre ja beleidigend also geb ich das nicht zu

  22. corvusalbusberlin says:

    @ Henryk
    Das ist eine Fratze – weiß nicht von wem – mit engstirnigen Augen – einem greinenden Mund – 2 Dackelköpfen mit Schlappohren als Ohren und als Hörner jeweils ein Katzenkopf und ein Hundekopf.
    Also auf jeden Fall ein Ungeheuer.

  23. Peter Tenzer says:

    Wenn man bedenkt, daß die absolute Geisteskrankheit an der Spitze zu finden ist, muß man sich über die vielen Irren nicht mehr wundern.

  24. Jäger88 says:

    Unglaublich:
    Auch die Amadeo-Antonio-Stiftung wurde inzwoischen von Nazis untewandert:
    Auf diesem Bild prangt über der Schule ein etwas unscharf gemachts Hakenkreuz und auf das Gebäude ganz rechts wurden Antennen ganz deutlich als H H eingezeichnet.

    Selbst bei dem Plakat der Aktion Schutzschild hat der heimliche Nazi-Zeichner der armen Stiftung einen Flüchtling untergejubelt, dessen Arme und Beine ein deutliches Hakenkreuz bilden.
    Sie muss weiterämpfen und eine Unterwanderung ihrer Stiftung verhindern!

  25. Florian Geyer says:

    Bei der Vita vom IM Victoria ist es klar, wozu die ihren täglichen adolf braucht.
    Sie will von ihren eigenen Verbrechen und denen ihrer Genoss_Innen ablenken.
    Und ihre Mauermorde relativieren.

  26. Wolf says:

    Patient beim Rohrschachttest.
    – Was sehen sie hier?
    – Eine nackte Frau.
    – Und hier?
    – Ne nackte Frau,
    – Und auf diesem Bild?
    – Auch ne nackte Frau.
    – Mann, haben Sie eine kaputte Phantasie!
    – Ja wer zeigt denn hier immer die Schweinebilder?

  27. Pingback: Nazistische Zahlen

Bevor Sie hier kommentieren, lesen Sie bitte unser Grundsatzprogramm. Kommentare, die Beleidigungen enthalten oder lediglich gepostet wurden, um sich zu erleichtern, wandern direkt in den virtuellen Mülleimer

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s