COVID-Esoterik: Nächster Spin im Wahnsinn

Untrüglich.

Es gibt zwei Arten von Menschen, die man untrüglich daran erkennen kann, dass sie ihre Behauptungen so anpassen, dass veränderte Randbedigungen dennoch zum selben Ziel führen: Idioten und Ideologen. Erstere wissen nicht, was sie tun, Letztere vermutlich auch nicht, was zu dem Schluss führt, dass die Grenzlinie zwischen beiden nicht scharf gezogen werden kann.

Nehmen wir z.B. die COVidioten, die erzählen, dass selbst dann, wenn man sich gesund fühlt, ein positiver Test BELEG dafür sei, dass man krank ist. Egal, ob Sie Symptome zeigen oder nicht, wenn es einen Lateral Flow oder einen PCR-Test gibt, der zeigt: Sie sind infiziert, dann sind sie krank, werden als “krankheitsverdächtig”, wie es in der Lingua Thuringiensis Tertii heißt, abgestempelt. Sollte ihnen ihr Bauchgefühl sagen, dass sie GESUND sind, dann ist das falsch. Der Test sagt, Sie sind krank!

Der Test hat also immer Recht.
Obschon bekannt ist, dass PCR- und Lateral Flow tests alles andere als zuverlässig sind.
Egal.

Es sei denn, es sei denn, der Test kommt zu einem negativen Ergebnis.
Prinzipiell würde einer oder zwei oder drei negative Tests bedeuten, dass Sie GESUND sind.
Schreck lass nach.

Gesund zu sein, das ist für viele der schrecklichste aller denkbaren Zustände, denn wenn man gesund ist, dann ist man, nun ja, gesund, kann keine Rücksicht verlangen, weil man ja krank ist, nicht blau machen, weil man krank ist, sich nicht bedienen lassen, weil man als “Kranker” keine Anstrengungen unternehmen darf.
Es ist, mit einem Wort: schlecht – gesund zu sein.

Wenn Sie also Ihre ganze Hoffnung ein ums andere Mal in einen COVID-Test gesetzt haben, und ein ums andere Mal enttäuscht wurden, dann krämen Sie sich nicht: Hilfe ist im Anmarsch.

Wie so oft, kommt die Hilfe vom “Experten”.

Dr. Stuart Ray, Vize-Vorsitzender für Medizin und Datenintegrität und Analyse am Johns Hopkins Department of Medicine, eilt zu Ihrer Hilfe.

Er hat dem Fortune-Magazin gesagt, dass diejenigen, die denken, Sie seien krank und in diesem Verdacht Mal um Mal von einem COVID-Test enttäuscht werden, einfach den Test Test sein lassen und ihrem Bauchgefühl folgen sollen. Wer sich krank fühlt, denkt, er habe COVID-19, der sei eben krank, krank mit all den Goodies, die damit einhergehen, keine Arbeit, schlafen bis in die Puppen, Recht auf Rücksicht und vieles mehr.

The at-home test says you’re COVID negative, but your body says you’re positive—so very positive.

What (or whom) to believe?

No, your body isn’t gaslighting you. If you’re certain you’re COVID positive, you probably are—regardless of what the test says, Dr. Stuart Ray, vice chair of medicine for data integrity and analytics at Johns Hopkins’ Department of Medicine, told Fortune on Tuesday.

[…]

A negative test while positive may also be proof that your vaccine (or prior infection) is helping, Ray said: ”There is evidence that immunity decreases the level of virus that people produce and the duration of positivity.”

But the key point is this: “If you feel confident you have COVID, you probably have COVID,” he said. “If your spouse just tested positive and now you’re sick, there’s a good chance you really have it.”

Während ein positiver Test auch dann, wenn sich der positiv Getestete gesund fühlt und keinerlei Symptome zeigt, einen Anfangsverdacht auf Krankheit begründet, gibt ein negativer Test keine Entwarnung, führt nicht dazu, dass sich der Getestete freuen kann, negativ, also GESUND zu sein, nein, weit gefehlt. Gesund sein ist heute out, es sei denn, man nutzt die eigene angebliche Gesundheit um den hervorragenden Schutz durch COVID-19 Impfstoffe, der eben darin zum Ausdruck kommt, dass die Krankheit dem Test entgeht, zu feiern. Dann ist selbst Dr. Ray der Ansicht, Dr. Stuart Ray, dass man gegen die Gesundheit wenig vorbringen kann, nicht einmal einen positiven Test. Aber wehe, es kommt das entfernte Gefühl einer COVID-19 Infektion, jene Hoffnung auf trockenen Husten, gepaart mit Durchfall auf, dann überschreibt diese Aussicht alle bisherigen Testergebnisse und führt dazu, dass der Test, dessen Ergebnis dann, wenn es positiv ausfällt, 100% und felsenfest steht, dann, wenn es negativ ausfällt, keinerlei Aussagekraft hat. Und zwangsläufig führt es dazu, dass derjenige, der sich gesund fühlt, trotz positiven Tests, einem falschen Gefühl aufgesessen ist, während der, der sich krank fühlt, trotz negativem Test den Test überstimmt.

Ideologen und Idioten teilen dieses Merkmal, stets ihre Ansicht vom Ende her anzupassen, in teleologischer Schleife das, was sie erreichen wollen, in etwas und seinem Gegenteil zu finden.

Wahnsinn und Ideologie sind Zwillinge, “Experten” ihre Inkarnation.


Texte, wie dieser, sind ein Grund dafür, dass versucht wird, ScienceFiles die finanzielle Grundlage zu entziehen.
Die Deutsche Bank und Paypal haben uns unsere Konten gekündigt.

Aber: Weil Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.

Print Friendly, PDF & Email
8 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Weihnachten steht vor der Tür!

Machen Sie doch sich und uns eine kleine Freude.

Damit wir auch im nächsten Jahr für Sie da sein können.

UNTERSTÜTZEN SIE SCIENCEFILES!

 

ScienceFiles-Unterstützung [Klick]


Vielen Dank und Ihnen allen einen schönen Advent!