Unterschlagen, verzerren, belügen: Wie die ARD Deutsche heute für dumm verkaufen will

Gestern durfte Katrin Brand einen Brandartikel gegen Trump auf ARD-tagesschau verbreiten, der selbst Pinocchio blass gemacht hätte. Heute nun darf Claudia Sarre in den Chor der ARD-Journalisten-Darsteller, die man ob der besessen zwanghaften Art, mit der sie an den Lippen von Donald Trump kleben, um jeden Piep, den er von sich gibt, gleich negativ kommentieren zu können, eigentlich nur noch als Anschauungsunterricht für die unter ICD-10 F42.9 beschriebene obsessive-zwanghafte Persönlichkeitsstörung behandeln kann.



Auch die neue Besessenheit der ARD-tagesschau mit Gesichtsmasken ist erstaunlich, wenn man bedenkt, wie lange der Sender keine Notwendigkeit für das Tragen von Masken gesehen hat. Aber seit es (wenn auch sehr verspätet) Regierungspolitik ist und man glaubt, damit Browniepoints erhalten zu können, dass man sich zum besonders heftigen Vertreter der Maskenpflicht macht, dieselbe sogar als neue deutsche Sonderleistung in die Welt exportieren zu müssen glaubt, hat sich das geändert. Seither wird deren Vorhandensein besonders in den USA und besonders bei Auftritten von Donald Trump mit Argusaugen observiert und ihr Fehlen umgehend beklagt. An der Maske hängt nun alles. Warum? Fragen Sie einen Jorunalismus-Darsteller ihrer Wahl und freuen Sie sich auf Schweigen.

Doch zurück zu Claudia Sarre, der man leider nur das Horn zur Verfügung gestellt hat, das alle anderen schon beblasen haben und über Kompetenzen, die es ihr erlauben würden, dem Beitrag eine eigene, vielleicht sogar eine informierte Note zu geben, verfügt Sarre ganz offenkundig nicht. Und wo die Kompetenz fehlt, kommt die Bewertung, die Stimmungsmache:

“Wie schon bei den Feierlichkeiten am Mount Rushmore nutzte er seinen Auftritt, um Wählerstimmen zu fangen – und Stimmung zu machen gegen seine politischen Gegner.
Liberale Fernsehsender wie CNN oder MSNBC hatten die Propaganda-Rede des Präsidenten bewusst nicht übertragen: “Wir sind dabei, die radikale Linke, die Marxisten, die Anarchisten, die Unruhestifter und Plünderer zu besiegen.”

Es gibt einen sehr guten Indikator, um Dumme zu erkennen: Wer anderen etwas vorwirft, was er selbst tut, der hat die erste Stufe zum Gipfel der Dummheit erklommen. Wer sagt, er sei dabei, die radikale Linke, Marxisten, Unruhestifter und Plünderer zu besiegen, der macht also nach Ansicht von Frau Sarre Stimmung. Das ist eine eindeutige Bewertung, die dazu dient, Stimmung gegen Donald Trump zu machen. Machen Sie einen Haken im ersten Kästchen zur Bestimmung von Dummheit.



Ausgerechnet das Comic News Network und MSNBC als liberale Sender zu bezeichnen, hat etwas. So gesehen, war auch der Schwarze Kanal von Karl-Eduard von Schnitzler ein liberaler Sender. Wie dem auch sei, der Hinweis darauf, dass CNN und MSNBC die Rede von Trump von Mount Rushmore nicht übertragen hätten, ist natürlich dazu gedacht, den Eindruck zu vermitteln, die Rede sei ohne große Resonanz geblieben. Das ist der irrigen Annahme geschuldet, CNN und MSNBC seien Sender, die noch von vielen US-Amerikanern angesehen werden, beherrschten den Markt. Dem ist nicht so. Die Sender werden derzeit zu “Fringe-Sendern”, denen die Zuschauer davonlaufen. In den letzten Zuschauer-Ratings für Nachrichtensendungen zur Hauptsendezeit schneiden CNN mit 1,8 Millionen Zuschauern und MSNBC mit 1,99 Millionen Zuschauer deutlich schlechter ab als Fox News mit 3,6 Millionen Zuschauern. Die Sendung von Tucker Carlson “Tucker Carlson Tonight”, die von Fox News ausgestrahlt wird, hat mit 4,33 Millionen Zuschauern mehr Zuschauer als CNN und MSNBC zur Hauptsendezeit gemeinsam haben. Kurz hinter Tucker Carlson rangiert mit Sean Hannity ein weiterer Fox-News-Gastgeber mit seiner Nachrichtenshow. Kurz: dass angeblich liberale Sender die Rede von Donald Trump nicht übertragen haben, ist irrelevant. Der Hinweis dient dazu, wie bereits der Hinweis auf die leeren Ränge bei der letzten Rally von Trump in Tulsa diesem Ziel gedient hat, den Eindruck zu vermitteln, niemand wolle Donald Trump sehen, der Präsident sei ohne Resonanz. Dass rund 12 Millionen US-Amerikaner die Rally in Tulsa Online und über Fox News verfolgt haben, das verschweigt man bei der ARD tunlichst.

Die Geschichte der friedliebenden Anti-Rassismus-Demonstranten, die die ARD seit Wochen verbreiten will, eine Geschichte, die sie gegen alle Realität durchsetzen will, kommt als nächstes.

“Während die Nationalgarde rund um die National Mall Wache stand, um mögliche Angriffe auf historische Denkmäler zu verhindern, attackierte Trump wie schon am Abend davor erneut die Anti-Rassismus-Demonstranten – vor allem diejenigen, die versucht hatten, Statuen zu stürzen, die an die Geschichte der Sklaverei erinnern. “Die amerikanischen Helden haben die Nazis, Faschisten, Kommunisten und Terroristen besiegt, amerikanische Werte gerettet und Prinzipien hochgehalten.”

Ein paar Beispiele der Statuen die durch BLM-Aktivisten zerstört wurden und von denen Sarre doch tatsächlich behauptet, sie würden an die Geschichte der Sklaverei erinnern (machen Sie einen zweiten Haken bei Ihrer Bestimmung von Dummheit):

Christopher Columbus:


Haile Selassie


Rassistische Elche


Charles Darwin :))

Es gibt bei der ARD kein Wort dazu zu lesen, dass der autonomen Republik, über die noch vor Wochenfrist so begeistert berichtet wurde, mittlerweile ein Ende bereitet wurde. Dass zuvor – als letztes Opfer des “anti-Gewalt-Projekts” ein schwarzer Teenager (Black Lives Matter!) von der “Security” der Autonomen erschossen wurde, verschweigt die ARD, dass es z.B. in Portland nach wie vor gewalttätige Auseinandersetzung zwischen den “Anti-Rassismus-Demonstranten und der Polizei gibt: Es wird von der ARD verschwiegen. Vielmehr wird versucht, ein Märchen über die USA zu erzählen, das, wie alle Märchen, mit dem, was sich tatsächlich ereignet, nichts zu tun hat.

Wer nachlesen will, wie das autonome Projekt in Seattle beendet wurde, der kann das hier tun.
Wer sich für die Leiden des Vaters interessiert, dessen Sohn vom Wachdienst des autonomen Projekts erschossen wurde, und zwar grundlos, der kann sie hier sehen.



Was sich derzeit wirklich ereignet, dazu haben wir vier kurze Beispiele:

Zunächst Warlord Raz Simone, der Herrscher über Seattles autonome Zone als weinendes Häuflein Elend bei seiner Festnahme.

Dann Bilder aus Portland, die die ARD verschweigt, um die Lüge von den friedlichen Demonstranten gegen Rassismus durchsetzen zu können.

Und weil Black Lives matter haben wir exklusiv für unsere Leser ein Video, in dem ein Schwarzer erzählt, was er von dem ganzen Black Lives Matter BS hält:

Zurück zu Sarre und der Nichtberichterstattung der ARD:

“In den übrigen Landesteilen der USA waren die meisten Feuerwerke, Paraden und Partys wegen der Coronavirus Pandemie abgesagt worden. Seit Tagen melden die USA Höchststände an Neuinfektionen. Drei Tage in Folge lagen die Zahlen bei über 50.000 – so viele wie nie zuvor.”

Was es mit den Höchstständen auf sich hat, können Sie hier nachlesen.

Dass abgesagte Feuerwerke auch bedeutet, dass es keine Feuerwerke gegeben hat, das ist etwas, was man nur als obrigkeitshöriger Journalismus-Darsteller denken kann. Wir haben für unsere Leser ein sehr eindrucksvollen Beispiel zivilen Ungehorsams aus dem von US-Demokraten regierten Kalifornien. Dort haben u.a. die Einwohner von Los Angeles in einer sehr eindrucksvollen Weisen gezeigt, was sie von dem Bann auf Feuerwerke zum 4. Juli in Los Angeles County halten.

Das alles kann man natürlich nicht berichten, wenn man die Geschichte durchsetzen will, dass der böse Donald Trump ein Land spaltet und gute Menschen auf die Straße gehen, um dort gegen Rassismus und gegen Trump zu demonstrieren. Die ARD verbreitet derzeit systematisch Propaganda und Fehlinformation. Ob etwas, und wenn ja was die Beiträge der ARD derzeit von dem Schund unterscheidet, der aus dem Reichspropagandaministerium im Dritten Reich gekommen sind, ist uns nicht klar.


Einmal mehr erhalten Sie Informationen aus erster Hand und die notwendige Richtigstellung nur bei ScienceFiles.

Unterstützen auch Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Print Friendly, PDF & Email
14 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box