Impfen macht frei – Wenn Sie im KZ landen, dann ist das reiner Zufall

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Analogie der heutigen politischen Maßnahmen zu dem, was im Dritten Reich von der Regierung erlassen und umgesetzt wurde, nicht nur von uns betont wird, sondern von Polit-Darstellern ganz offen ausgesprochen wird.

Wem ist aufgefallen, was Jens Spahn in dem folgenden Zitat aus einem Interview, auf das sich das ZDF bezieht, eigentlich sagt?

Der Weg von “in die Freiheit impfen” bis “Impfen macht frei”, der ist nicht weit. Die Gemeinsamkeit ist nicht nur uns aufgefallen. Ob Spahn einfach so blöd ist, dass er nicht weiß, was er da erzählt oder bewusst eine sprachliche Analogie zum Dritten Reich herstellen will, quasi als Privatscherz, das wissen wir nicht, wir wissen aber, dass er mit seiner sprachlichen Abart nicht alleine ist. Der Polit-Darsteller Thomas Huber sitzt für die CSU und Ebersberg im Bayerischen Landtag und tut sich durch den folgenden Tweet hervor:

Kultureller Wandel findet wohl darin seinen Niederschlag, dass nicht mehr Arbeit, sondern nunmehr Impfung frei macht. Die sprachliche Analogie mit dem Nationalsozialismus, die man nachdem sie sich in letzter Zeit häuft, wohl nicht mehr als Zufall ansehen kann, sie fällt Leuten weltweit auf.



Ein weiterer Unterschied zum Dritten Reich findet sich somit darin, dass der totalitäre Anschlag auf eine gesellschaftliche Gruppe, die sich weigert, dem Staat dienlich zu sein bzw. die von der Regierung auserwählt ist, um zum generellen Sündenbock aufgebaut zu werden, ein internationaler ist. Es handelt sich also um International, nicht um Nationalsozialismus. Und wie leider so oft in letzter Zeit, ist Australien ein Vorreiter, wenn es darum geht, totalitäre Staatsallüren gegen die eigenen Bürger durchzusetzen. Im folgenden Video ist ein verdächtiger Australier zu sehen. Er steht im Verdacht, mit SARS-CoV-2 infiziert zu sein. Wegen dieses Verdachts wird er von zuhause abgeholt und in ein “staatliches Hotel”, also ein Internierungslager verbracht.

Für “Wehret den Anfängen” ist es übrigens längst zu spät.
Falls Sie bislang gedacht haben, es ginge um die Eindämmung eines Virus, dann sind Sie jetzt hoffentlich eines Besseren belehrt.
Es geht um Ihren Arsch, Ihre Freiheit, Ihre individuellen Rechte, Ihre Menschenrechte.



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



Print Friendly, PDF & Email
41 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box