Wachstum! 2019 bisher bestes Jahr für ScienceFiles – Gesucht: Beitrag des Jahres 2019

6,3 Millionen Besucher (+89% im Vergleich zu 2018);
904.459 Worte in
924 Posts;
15.972 Kommentare (+ 131%);
Unter den aufgelösten Suchbegriffen: 9.667 Suchen nach “ScienceFiles”,
9.424 Abonnenten (+ 79%);

Unser Jahr 2019 ist ein Jahr der Superlative.

Wir bedanken uns bei allen Lesern, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, die uns lesen, weiterempfehlen, auf uns verlinken, die uns mit Hinweisen und Informationen versorgen und die durch Spenden dazu beitragen, dass wir ScienceFiles so intensiv betreiben können, wie wir das 2019 getan haben. Wir hoffen auch in 2020 eine derartige Resonanz zu erhalten und mit einer vergleichbaren Unterstützung rechnen zu können.




Wir haben uns lange überlegt, was eine angemessene Form des Jahresrückblicks wäre. Hier das Ergebnis: Wir bitten unsere Leser, Ihren ScienceFiles-Beitrag des Jahres 2019 zu wählen. Damit die 903 Beiträge aus dem Jahr 2019 handhabbar werden, haben wir für jeden Monat mindestens einen Beitrag ausgewählt, den wir zur Wahl stellen. In manchen Monaten konnten wir uns nicht auf einen Beitrag einigen. Deshalb gibt es zwei. Wer trotz der üppigen Auswahl der Ansicht ist, ein hier nicht berücksichtigter Beitrag sei der ScienceFiles-Beitrag des Jahres 2019, der kann uns seine Wahl im Kommentarfeld hinterlassen.

Hier nun also die Vorstellung unserer Anwärter auf den Titel “ScienceFiles-Beitrag des Jahres”. Jeder Beitrag hat ein Stichwort. Wer nachlesen will, was genau wir damals geschrieben haben, muss einfach das Stichwort anklicken.


Januar

Im Januar haben wir die wiederkehrenden Horrormeldungen, in denen ganze Städte entvölkert werden, um die Tödlichkeit von Feinstaub unter Beweis zu stellen, zum Anlass genommen, um hinter die Art und Weise der Berechnung der Toten zu blicken. Wie so oft, wenn man sich für das “Wie” interessiert, ergeben sich viele Vagheiten und Annahmen und Unbekannte, die den Schluss nahelegen, dass die Berechnung der Feinstaub-Toten ein erstklassiger Humbug ist.

Stichwort: Feinstaub



Februar 

Die SPD, die keine Partei ist, wie viele glauben, sondern ein Medienimperium, das hinter der DDVG AG versteckt wird, war einmal mehr Gegenstand eines Beitrags im Februar, in dem wir das volle Ausmaß der Medienkrake SPD zusammengestellt haben. Wer den Beitrag gelesen hat, kann die Dimension von politischer Korruption, die in Deutschland Normalität ist, zumindest erahnen.

Stichwort: Medienkrake


März

Der März geht mit zwei Kandidaten an den Start.

Wie kommen eigentlich die Berechnungen zustande, auf deren Grundlage Hysterie und Panik vor einer angeblich bevorstehenden Klimaapokalypse verbreitet werden? Diese Frage hat uns im März interessiert. Wir haben uns das, was Klima-Modell sein soll und den Wandel des Klimas vorhersagen will, die grundlegenden Daten, Annahmen und Unbekannten angesehen und geurteilt: Klimamodelle sind Junk.

Stichwort: Klimamodell-Junk

Ebenfalls im März haben wir ein weiteres Beispiel dafür dargestellt, wie Sozialismus reiche Länder bettelarm macht. Venezuela, reich an Erdöl, bestens aufgestellt, um eine florierende Wirtschaft zu haben, ist durch Sozialismus so schnell und so vollständig ruiniert worden, dass man eine neue Kategorie einführen muss, um diesen Niedergang angemessen zu beschreiben.

Stichwort: Venezuela


April

Im April haben wir am Beispiel artifizieller Welten, die extra für Zuwanderer geschaffen werden, dargestellt, wie sie von der Hilfeindustrie unmündig gehalten und zur Selbstbereicherung genutzt werden.

Stichwort: Selbstbereicherung



Mai

Zwei Beiträge gibt es auch für den Mai. 

Der erste handelt von der Europawahl, genauer: der Berichterstattung über die Europawahl, ganz genau, der Manipulation der Ergebnisse in der Berichterstattung zur Europawahl durch die ARD, die die Stimmanteile der Grünen europaweit eben einmal etwas erhöht hat. Offenkundig wurde das Abschneiden der Grünen von ihren öffentlich-rechtlichen Sympathisanten als enttäuschend eingestuft, also wurde nachgeholfen.

Stichwort: Grünphoria

Ebenfalls aus dem Mai stammt ein wichtiger Beitrag, in dem es um den neuen Klassenkampf 2.0 geht: Schwätzperten gegen Produktivkräfte, die arbeitende Bevölkerung gegen den schmarotzenden Teil, der viel Worte und wenig Eindruck macht. Wie lange eine Gesellschaft überleben kann, in der ein Wasserkopf aus unproduktiven Kräften durchgefüttert werden muss, der durch unnütze Studiengänge wie Queer und Gender Studies stetig wächst, ist eine der vielen Fragen, die im Beitrag gestellt werden.

Stichwort: Klassenkampf 2.0


Juni

Fridays For Future hat uns im Juni erstmals beschäftigt. Unsere Diagnose: Generation Snowflake ist eine Generation, die aufgrund eines gerüttelten Maßes an Narzissmus, dem nur sehr begrenzte Wissensbestände eine Grenze setzen, sehr leicht zu instrumentalisieren und zu missbrauchen ist.

Stichwort: Snowflakes


Juli

Die Aufgabe, die nachwachsenden Generationen zu verdummen, fällt Schulen zu. Unterstützt werden sie dadurch, dass – ähnlich wie dies für Flüchtlinge der Fall ist – Kinder in artifiziellen Welten gehalten und nur mit ausgesuchten Informationen versorgt werden. Wir haben dies im Juli am Beispiel der vom BMFSFJ finanzierten Suchmaschine “Blinde Kuh” deutlich gemacht, in der CO2 zum Schadstoff erklärt wird.

Stichwort: Schadstoff


August

Boris Johnson, einer der Lieblingsfeinde der öffentlich-rechtlichen Hassprediger, habe sich als “blithering idiot” bezeichnet, so hat Claus Kleber im August im ZDF behauptet. Wir haben geprüft und gezeigt: Kleber hat gelogen. Der Intendant des ZDF hat sich entschuldigt. Kleber nicht.

Stichwort: Blithering Idiot


September

Klimalarmisten leben von erfundenen Erzählungen. Der Konsens von 97% oder 99% der Wissenschaftler, die angeblich den Klimawandel als menschengemacht ansehen sollen, ist eine dieser erfundenen Erzählungen. Wir haben die Methode hinter einer der pseudo-wissenschaftlichen Studien, die diese Mär legitimieren sollen, auf unterschiedliche Bereiche angewendet und u.a. gezeigt, dass 97,5% der Wissenschaftler darin übereinstimmen, dass Angela Merkel die deutsche Wirtschaft ruiniert.

Stichwort: Merkel


Oktober

Erinnern Sie sich noch an die Spinner von Extinction Rebellion, die zwischenzeitlich wohl “extinct” sind? Im Oktober hatten sie ihren großen Auftritt, u.a. in Berlin. Natürlich nicht umsonst: Der Rebell von heute, das hat unsere Recherche ergeben, wird bezahlt, damit er vor Ort erscheint und gegen … was auch immer, demonstriert. 

Stichwort: Miet-Aktivisten


November

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben einen Bildungsauftrag. Unter anderem mit diesem Scherz begründet das Bundesverfassungsgericht den Zwang, dem Deutsche mit und ohne Fernsehen unterliegen, dem Zwang, die öffentlich-rechtlichen Ideologiebrüder finanzieren zu müssen. Deren Reichweite ist zwischenzeitlich so gering, dass man feststellen muss: Die Mehrheit wird gezwungen, das finanzielle Überleben eines Angebots zu sichern, das sie gar nicht wahrnimmt. 

Stichwort: Reichweite


Dezember

Die EU wird grün. Milliarden sollen in den angeblichen Schutz des Klimas investiert werden, Milliarden, die zum einen aufgebracht werden müssen, zum anderen dann, wenn sie für A ausgegeben werden, für B nicht mehr vorhanden sind. Wenn die ausgegebenen Milliarden zudem den Effekt haben, Lebenshaltungskosten zu explodieren und Bürger an den Rande der Insolvenz zu bringen, und es mit hohen Energiepreisen und unzuverlässiger Stromlieferung zu danken, dann wird deutlich, was das Ziel der Politik ist: Massenverarmung.

Stichwort: Massenverarmung


So, und nun sind Sie an der Reihe. Welcher unserer Vorschläge ist Ihr ScienceFiles-Beitrag des Jahres 2019?

Coming Soon
Welcher Beitrag ist der ScienceFiles-Beitrag 2019?
Welcher Beitrag ist der ScienceFiles-Beitrag 2019?
Welcher Beitrag ist der ScienceFiles-Beitrag 2019?



Wir sind ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
6 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

ScienceFiles, das sind:


  • neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse;
  • aktuelle Informationen;
  • entblößte Junk Science ;
  • entlarvte öffentlich-rechtliche Fake News;
  • Widerstand gegen die Politisierung des Privaten und vieles mehr;

Seit 7 Jahren sind wir unserer kritisch-rationalen Agenda verpflichtet. Seit 7 Jahren wachsen wir: Mehr Leser, mehr Beiträge, mehr Aufwand.
Ohne Ihre Unterstützung wäre dieses Wachstum nicht möglich, denn: Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns zwischen 250 Euro und 350 Euro. Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box