Schweden stoppt COVID-19-Impfung mit Modernas Spikevax für nach 1990 Geborene

Schön, wenn man innerhalb kurzer Zeit bestätigt wird.
Schlecht, wenn sich zeigt, dass Gesundheitsbehörden nach dem St.Florians-Prinzip agieren.

Unser Beispiel heute: Die schwedische Gesundheitsbehörde.

Wie die Schwedische Gesundheitsbehörde “Folkshälsomyndigheten” auf ihrer eigenen Internetseite berichtet, wurden in Schweden mit sofortiger Wirkung und bis 1. Dezember ALLE Impfungen mit SpikeVax, dem Impfstoff von Moderna für Personen, die 1991 oder später geboren sind, ausgesetzt. Der Grund dafür ist eine Häufung von Fällen der Myokarditis in zeitlicher Nähe zur Impfung. Die Schwedische Gesundheitsbehörde bestätigt somit, was wir in unseren Analysen der WHO-Datenbank seit Wochen sehen: Meldungen über Herzmuskelentzündungen nehmen erheblich zu und sie nehmen vor allem zu, seit die Impfung auf jüngere Menschen ausgeweitet wurde.

Man könnte nun denken, die Schwedische Gesundheitsbehörde sei auf der Höhe der Zeit und wache, zumindest zeitweise, über das Wohl von Geimpften. Indes, die Behörde schreibt auf ihrer Internetseite, sie empfehle, Spikevax von Moderna mit Comirnaty von Biontech/Pfizer zu ersetzen, also einen mRNA-Impfstoff durch einen anderen zu ersetzen. Das kann man nur als entweder unglaublichen Zynismus oder mindestens so unglaubliche Ignoranz bezeichnen, denn von Comirnaty ist seit langem bekannt, dass mit einer Impfung ein erhöhtes Risiko für eine Herzmuskelentzündung einhergeht. Aus welchem Grund die schwedische Gesundheitsbehörde den Teufel mit dem Beltzebub austreiben will, ist bislang unklar. Vielleicht ist es derzeit in Stockholm zu kalt, um rationaler Gedanken fähig zu sein.

Die gesammelten Belege dafür, dass Comirnaty ebenfalls Myokarditis (und Perikarditis) hervorruft, können hier nachgelesen werden.

Immerhin muss man feststellen, dass die Schweigefront der Regierungen gegenüber den Nebenwirkungen, die mit ihren Impfkampagnen einhergehen, zu bröckeln beginnt. Dass dies der Fall ist, weist darauf hin, dass die Probleme mittlerweile ein Ausmaß angenommen haben müssen, das nicht mehr verborgen werden kann.



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org



Informationen wie diese, finden Sie zumeist nur bei uns.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.

Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading




 

Print Friendly, PDF & Email
14 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box