Wie man sich vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 schützen kann

SARS-CoV-2 ist ein Alptraum, wenn es darum geht, das Virus einzudämmen:

  • Das Virus ist offenkundig sehr leicht zu übertragen, hochansteckend und sehr mobil, d.h. es kann auch in Fragmenten, die über kleinste Lufttröpfchen übertragen werden und über erhebliche Distanz für Ansteckung sorgen;
  • Es ist langlebig und kann auf Oberflächen, Türklinken und Aufzugsknöpfen mehrere Tage überleben;
  • Es ist auch dann übertragbar, wenn der Träger des Virus keinerlei Symptome zeigt; Die Inkubationszeit ist zudem mit 14 bis zu 27 Tagen sehr lang;
  • Ein Infizierter reicht, wie der Fall der Shincheonji Sekte in Südkorea zeigt: Ein Infizierter hat wohl mehrere Hundert Infizierte hinterlassen.

Was kann man tun, um sich vor einer Infektion zu schützen? Angesichts der oben zusammengestellten Eigenschaften von SARS-CoV-2 kann man bestenfalls die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung reduzieren. Wie, das haben wir hier zusammengestellt. Ein Video, in dem diese Zusammenstellung im Einzelnen erläutert wird, von Dr. John Campbell, ist unten verlinkt. Wer der englischen Sprache mächtig ist, kann dort detailliertere Informationen bekommen.



Was also kann man tun?

  • Zuhause bleiben – Jeder Auflauf von Menschen ist eine potentielle Quelle der Ansteckung: Bahn, Bus, Flugzeug, Großveranstaltung, Massendemonstrationen, Parteitage … sie alle maximieren die Ansteckungs-Chance.
  • Kontakt mit anderen vermeiden / reduzieren; Keine Besucher einladen;
  • Wenn man mit anderen zusammen ist: kein Besteck, kein Geschirr teilen;
  • Soziale Rituale ausfallen lassen: Keine Umarmung zur Begrüßung, kein Küsschen auf die Backe des Genossen X, keine Begrüßung mit Handschlag;
  • Eine Gesichtsmaske (N95) kaufen. N95 sind Masken, die Schadstoffe daran hindern sollen, in die Atemwege des Trägers einzudringen. Viele andere Masken dienen dazu, die Umwelt vor Erregern, die der Maskenträger mit sich führt, zu schützen. Masken dienen nicht in erster Linie dem Schutz vor einer Infektion der Atemwege. Sie sollen verhindern, dass sich ein Maskenträger die Nase reibt, an den Mund fasst usw. SARS-CoV-2 findet über die Schleimhäute (Mund, Nase, Augen) Zugang zu einem Wirtsorganismus und wird in den meisten Fällen über Hände übertragen, z.B. wenn das Virus von einer Türklinke genommen und sich an die Nase gerieben wird.
  • Weil auch in den Augen Schleimhäute (Bindehaut) zu finden sind, sind für einen umfassenden Schutz vor SARS-CoV-2 auch Brillen notwendig, die die Augen komplett abschließen.
  • SARS-CoV-2 wird durch Alkohol abgetötet. 70 oder mehr Volumen-% sind dazu notwendig. Hochkonzentrierter Alkohol kann also genutzt werden, um z.B. Flächen zu reinigen. Besser sind antibakterielle Reiniger, die, wie Dettol bereits mit dem Zusatz “against Corona-Virus” verkauft werden;
  • Öffentliche Toiletten meiden. Das Virus wurde in Fäkalien nachgewiesen, kann also über Tröpfchen (z.B. durch die Betätigung der Spülung aufgewirbelt) übertragen werden. In jedem Fall, wenn sich der Weg zur öffentlichen Toiletten nicht vermeiden lässt: Deckel vor dem Spülen schließen.
  • Krankenhäuser meiden, Krankenhäuser sind das el-Dorado aller Viren und Bakterien;
  • Das eigene Immunsystem aufpeppen durch Obst, Gemüse und im Winter Vitamin-D;
  • Und das Wichtigste überhaupt: Sorgfältig die Hände waschen!


Durch Einhaltung dieser Hinweise zur Vermeidung einer Infektion mit SARS-CoV-2 ist zwar eine Infektion nicht 100%ig auszuschließen, aber man kann damit die Wahrscheinlichkeit einer Infektion vermindern – theoretisch.

Praktisch stellt sich die Frage, wie man gegen einen mehr oder minder unsichtbaren Feind, der offenkundig keinerlei Schwierigkeiten hat, sich zu verbreiten, vorgehen soll. Alle Vorkehrungen helfen nichts, wenn man im Flugzeug mit einem Infizierten sitzt. SARS-CoV-2 ist zudem ein Virus, das im Hinblick auf seine Opfer nicht wählerisch ist. Selbst Regierungsangehörige sucht das Virus heim. Der Vize-Gesundheitsminister des Iran, Iradsch Harirschi, hat gestern noch erklärt, im Iran habe man den Corona-Virus im Griff. Heute gehört er selbst zu den Infizierten.

Alles, was wir bislang auf ScienceFiles an Informationen zu SARS-CoV-2 zusammengetragen haben, kann man unter den folgenden Links finden.

Die derzeitige Situation in Italien sieht in Zahlen wie folgt aus:



Derartige Beiträge finden Sie nur bei uns!
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
25 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Nie waren wir so wichtig wie heute!

Kein Tag ohne FakeNews in den Mainstream-Medien. Kein Tag ohne Propaganda in den öffentlich-rechtlichen Medien. Kein Tag ohne Angriffe auf Alternative Medien
Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns mittlerweile 200 Euro bis 300 Euro.
Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Nie war Ihre Unterstützung so wichtig!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box