1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet

Was halten Sie von dem folgenden Auszug aus einem deutschen Gesetz?

§ 9

(1) Periodische Druckschriften können verboten werden,

oppermann-spd1. wenn durch ihren Inhalt die Strafbarkeit einer der in den §§ 81 bis 86, 92 Nr. 1 des Strafgesetzbuchs oder in den §§ 1 bis 4 des Gesetzes gegen den Verrat militärischer Geheimnisse bezeichneten Handlungen begründet wird;

2. wenn in ihnen zum Ungehorsam gegen Gesetze oder rechtsgültige Verordnungen oder die innerhalb ihrer Zuständigkeit getroffenen Anordnungen der verfassungsmäßigen Regierung oder der Behörden aufgefordert oder angereizt wird;

3. wenn in ihnen zu Gewalttätigkeiten aufgefordert oder angereizt wird oder wenn in ihnen Gewalttätigkeiten, nachdem sie begangen worden sind, verherrlicht werden;

4. wenn in ihnen zu einem Generalstreik oder zu einem Streik in einem lebenswichtigen Betriebe aufgefordert oder angereizt wird;

5. wenn in ihnen Organe, Einrichtungen, Behörden oder leitende Beamte des Staates beschimpft oder böswillig verächtlich gemacht werden;

6. wenn in ihnen eine Religionsgesellschaft des öffentlichen Rechts, ihre Einrichtungen, Gebräuche oder Gegenstände ihrer religiösen Verehrung beschimpft oder böswillig verächtlich gemacht werden;
7. wenn in ihnen offensichtlich unrichtige Nachrichten enthalten sind, deren Verbreitung geeignet ist, lebenswichtige Interessen des Staates zu gefährden;

Bei dem entsprechenden Gesetz handelt es sich um die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutze des Deutschen Volkes, vom 4. Februar 1933.

-VO_zum_Schutz_von_Volk_und_Staat_1933_2.JPGDas Gesetz wurde von den Nationalsozialisten nach ihrer Machtergreifung, also nachdem Hitler von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt wurde, erfolgreich angewendet, um die deutsche Presselandschaft gleichzuschalten:

“Um die Presse in den Griff zu bekommen, bedienten sich die Nationalsozialisten zunächst des Instruments der Notverordnungen, die der Reichspräsident erlassen konnte. Mit der „Verordnung zum Schutze des deutschen Volkes“ vom 4. Februar 1933 wurden Beschlagnahmung und Verbot von Druckschriften geregelt. Unter der Verantwortung von Reichsinnenminister Frick wurde ein umfangreicher Katalog von Verbotsgründen erarbeitet. Darunter fielen etwa die Verbreitung „unrichtiger Nachrichten“ und der Aufruf zum Streik.

Mit der Verordnung „Zum Schutz von Volk und Staat“ vom 28. Februar 1933, der so genannten Reichstagsbrandverordnung, wurde das Grundrecht auf Meinungs- und Pressefreiheit außer Kraft gesetzt, vorgeblich „zur Abwehr kommunistischer und staatsgefährdender Gewaltakte“. Kommunistische und sozialdemokratische Zeitungen wurden pauschal verboten (Tobias Jaecker)”.

Um die Presse gleichzuschalten und bürgerliche Freiheiten zu beseitigen, hat Wilhelm Frick zunächst einmal eine Bestandsaufnahme der Presseerzeugnisse gemacht, die nicht dem entsprachen, was sich die Nationalsozialisten als Deutsche Presse vorgestellt haben. Auf Grundlage dieser Liste war es problemlos und schnell möglich, die entsprechenden Zeitungen per Notverordnung vom 28. Februar 1933 komplett zu verbieten oder schlicht zu nationalsozialisieren.

Springen wir 83 Jahre nach vorne ins Jahr 2016.

Kommt jemandem die Art und Weise, in der über die sozialen Netzwerke diskutiert wird, über Hasskommentare, über FakeNews oder über rechtspopulistische Zeitungen oder Blogs oder Druckerzeugnisse bekannt vor? Wie ist es mit den Sätzen 5, 6 und 7 des ersten Absatzes des neunten Paragraphen der Verordnung des Reichspräsidenten vom 4. Februar 1933?

Beängstigend – oder?

Wie man sieht, wiederholt sich Geschichte doch. Und wie 1933 so gibt es auch heute wieder diejenigen, die den Weg bereiten, für das, was dann kommt, die Listen zusammenstellen, damit man schneller verbieten kann, die öffentliches Bewusstsein für eine Gefährdung wecken, die es nicht gibt, die die Demokratie dadurch aushöhlen und langfristig vernichten, dass sie bestimmte Meinungen zu Hass umwidmen und diejenigen, die sich das Recht nehmen, eine Meinung zu äußern, die nach Ansicht dieser Wahrer der deutschen Sauberkeit, nicht deutsch ist, wie man es heute definiert, kriminalisiert oder als Rechtsextremisten, Rechtsradikale oder Rechtspopulisten mundtot zu machen versucht.

simplicissimus-hugenberg

Seldte und Hugenberg im Titel des Simplicissimus

Einmal mehr ist die Amadeu Antonio Stiftung (AAS), die eine Art Nachfolgeorganisation des MfS der ehemaligen DDR ist, an vorderster Front dabei, wenn es darum geht, Listen über diejenigen anzulegen, die man liebend gerne mundtot machen, beseitigen oder doch an der Ausübung ihres Rechts auf Meinungsfreiheit hindern würde. Es fehlt derzeit nur noch die Notverordnung oder das Gesetz, das es wie 1933 ermöglicht, bürgerliche Freiheiten komplett zu beseitigen und diejenigen, die die falsche deutsche Meinung haben, zu internieren.

Aber daran arbeitet die AAS vermutlich in ihrer Eigenschaft als Lobbyist im Deutschen Bundestag. Die im folgenden dargestellte Liste stellt alle Webseiten zusammen, von Zeitungen, Blogs, Organisationen, die nach Ansicht der AAS nicht die richtige deutsche Meinung, also eine falsch-deutsche Gesinnung verbreiten und die dann, wenn das Pendant zur Verordnung von 1933 in Kraft ist, wohl verboten werden sollen.

Das Netz gegen Nazis, der AAS-Ableger, der für diese Seite verantwortlich ist, wird pikanterweise von der ZEIT mitfinanziert, also von einem Konkurrenten vieler der Medien, die als falsch-deutsche Medien dargestellt werden sollen. Offensichtlich will man sich bei der ZEIT die Schuhe von Alfred Hugenberg anziehen.

Die folgende Liste des Netzes gegen Nazis wurde von Nils Gerster und Simone Rafael erstellt, von der ZEIT und den deutschen Steuerzahlern finanziert. Die umfrangreiche Liste kann all denen, die sich über falsch-deutsches Gedankengut informieren wollen, als Ausgangspunkt dienen. Lassen Sie sich nicht durch die Überschrift “rechstpopulistische Web-Angebote” beirren. Es handelt sich nach Ansicht von Gerster und Rafael um astreine Hassquellen, die man mit einem entsprechenden Verbot wenn falsch-deutscher Gesinnung belegen muss.

Ranking: Rechtspopulistische Web-Angebote

Gesamtübersicht aller rechtspopulistischen Web-Angebote, die in unserer Serie “Digitale Hass-Quellen” vorkommen, geordnet nach Reichweiten im Web, auf Facebook und Twitter (Stand: Ende 2016).

Nach Web-Reichweite (Daten: Alexa.com) (11/2016)

Nach Facebook-Followerzahl (11/2016)

Nach Twitter-Followerzahl (11/2016)

– Die Liste stellte eine Auswahl dar. Wenn Sie eine Seite vermissen, schreiben Sie an netz@amadeu-antonio-stiftung.de. Es ist allerdings nicht das Ziel, alle Angebote aus diesem Bereich zu erfassen – nur die Wichtigsten. –


Hinweise für ScienceFiles?
Schreiben Sie uns.

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

53 Responses to 1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet

  1. Pingback: 1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet — ScienceFiles – MoshPit's Corner

  2. Pingback: [Kritische Wissenschaft] 1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet

  3. Autor says:

    Es ist schon fast eine Beleidigung, dass Sciencefiles nicht dabei ist. Es gibt keine rechtspopulistischere Seite, wie wir ja alle wissen. 😉 es wäre witzig gewesen, schade, schade.

    Der Autor

    • Ich muss sagen, ich hätte das überhaupt nicht witzig gefunden und vermute, auch sonst niemand in der Redaktion…

      • lernender says:

        Kann ich mir gut vorstellen, man merkt Henryk Broder heute bei achgut.com direkt an, wie der kurz vor einem Ausbruch steht..

        “Was mich angeht, kann ich ihr, ihrer ungustiösen Chefin und auch dem genialen Strategen von Scholz & Friends nur einen Rat geben. Seht Euch vor, ihr seid an den Falschen geraten. Euch mache ich, wenn es sein muss, am frühen Morgen fertig, noch bevor ich meinen Hund Gassi geführt habe.”

        Wer Broder vom Fernsehen ( bzw Youtube, TV schaue ich seit Jahren nicht mehr ) kennt, der kann sich denken, die Story geht für die AAS bzw Scholz&F nicht gut aus..

      • Autor says:

        Verstehe ich durchaus. Allerdings ist die Abwesenheit von Sciencefiles für mich Anlass zur Überlegung. Denn wieso sind z. B. Achgut und jungefreiheit in der Liste, aber ScienceFiles nicht, wenn es doch um die Denunzation von ideologischen Feinden geht. Eigentlich wäre ScienceFiles doch gerade wegen seiner kritischen Berichte über die AAS auf der Abschussliste….? Das ist es, was mich so verwundert hat.

        • Es ist wohl eher so, dass wir genau deshalb NICHT auf der Liste stehen und abgesehen davon, haben wir einen gewissen Stand in der Wissenschaft… Und all die guten Menschen wollen doch die Wissenschaft für sich reklamieren.

          • Thomas Stenzel says:

            Da gebe ich ihnen Recht Herr Klein, AAS sucht sich vermeintlich leichte Gegner aus.
            Auf der Achse hat es ja eine deutliche Kampfansage gegeben. Erste Reaktion der AAS dürfte vermutlich der selektive Zugang über eine Registratur zur Liste der Bösen sein und ich orakel einfach mal, dass die AAS hier unterliegen wird. Es bleibt jedefalls spannend, wenn auch gleich traurig spannend, anlässlich der Thematik.

            Albert Einstein sagte mal: Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie dann ihren Standpunkt.
            In diesem Sinne ist ja schon fast chick als Populist, Rechter oder Querdenker bezeichnet zu werden, gerade weil der eigene Horizont nicht am Tellerand aufhört zu existieren.

            Verzeiht mir bitte die kurze Werbung hier: Ethik in die Politik! Deutsche Mitte

  4. Gereon says:

    Die haben praktisch die gesamte seriöse deutsche Presse aufgeführt. Preussische Allgemeine haben sie vergessen.
    Wenn die sich damit durchsetzen, müssen wir uns nochmals vom Faschismus befreien.
    Hoffentlich wachen noch mehr Menschen auf. Leider schaffen sie es, genau wie früher, die Kinder und Jugendlichen im Schulalter zu indoktrinieren, die dann für einen heiligen Kampf eingestimmt werden.
    Man möchte beten, daß der Herrgott einen eisernen Besen schickt, der die wieder auf den Boden des Lebens und der Tatsachen holt.

    • merxdunix says:

      @ Gereon
      Nach dem letzten Eisernen Besen, waren die Kinder tot und das Gesocks hat seine kläglichen Überreste zusammen- und sich am Kopf gekratz.
      Wesentlich zielführender wäre es, die Kinder von allen Zwängen der Alten freizusprechen.

      • Gereon says:

        Nein, Kinder von allen zwängen zu befreien bringt garnichts. Die würden den einfachsten weg gehen.

        Ich meinte übrigens eher eine Naturkatastrophe oder so etwas…
        Ich fände es übrigens auch ganz schön, wenn mal ein guter Jurist Musteranklagen verfassen und veröffentlichen würde.

        Wegen Volksverhetzung und Verleumdung. Ich klage sofort mit.

        • merxdunix says:

          Sind Kinder nicht auch bei Naturkatastrophen die größten Verlierer?! Ich meinte zwar lediglich die Zwänge der Alten und nicht objektiv begründete Sachzwänge, aber was hätten Sie denn dagegen, wenn Kinder die einfachsten Wege gehen? Dafür sind sie doch da. Es besteht lediglich die Gefahr, dass sie dabei die Idioten stehen lassen.

          • Gereon says:

            Wenn ich meine eigene Jugend betrachte, die zugegebenermassen nicht schön und voller Brüche war, muß ich sagen, das es gut ist, zu Disziplin , Wissen und Ausdauer erzogen zu werden und das es gut ist, sich erst ein gefestigtes Weltbild zu erarbeiten, bevor man etwas ‘zu sagen’ hat. Lebenserfahrung ist enorm wichtig.

            Der Satz > Wer mit 20 kein Sozialist ist, hat kein Herz, wer es mit 40 immer noch ist, hat keinen Verstand < beinhaltet eine Menge Wahrheit.

            Eines der größten Verbrechen, die derzeit stattfinden und in meiner Jugend stattfanden ist die Entfremdung der Kinder zu ihren Eltern.

            Ich muss oft feststellen, daß ich heute oft sagen würde: Hätte ich mehr auf meinen Vater gehört. Heute agieren wir zusammen, früher war Krieg.
            Ok, ich hate eine extrem schwierige Mutter und Traumatas wie ein Jahr Regensburger Domspatzen.
            Kinder müssen erst werden, bevor man ihnen Macht und Einfluss gibt.
            Wahlrecht mit 16, die 'Weisheit' der Kinder als Argument, das sind Mechanismen von Machtmenschen, die wissen, das Kinder leicht zu manipuluieren sind.
            Man muss erst lernen, die Beeinflussungen und Manipulationen zu durchschauen und zu hinterfragen. Kinder an die Macht ist sehr sehr gefährlich, wenn sie mich fragen.

            Zur Naturkatastrophe: Natürlich wäre das für viele sehr schlimm und extremes Leiden. Aber es würde vieles wieder auf den Boden bringen, Demut lehren und das eigentliche Wesen der Dinge begreiflich machen. Das fehlt vielen der selbstherrlichen Manipulatoren. Deshalb sparch ich auch vom Herrgott und nicht von einem Menscheneinfluss.

            • merxdunix says:

              Ihre Lebenserfahrungen und daraus entstandenen Vorbehalte gegenüber dem Kindlichen will ich hier nicht negieren. Schon deshalb, weil die Schuld der Eltern auch nicht deren alleinige ist, auch sie weitgehend ihrer Kindheit beraubt wurden und Kinder aus sich heraus fatale Fehler machen können.

              Nach meiner Erkenntnis endet die Kindheit bereits dort, wo die Jugend beginnt. Jugend ist aber schon ein kulturelles Konstrukt, um sich der Kinder zu bemächtigen. Wer mit 20 Sozialist ist, der wurde dazu gemacht, und wenn er mit 40 ernüchtert, dann weil die Rechnung nicht aufgeht, die seine Hoffnungen geweckt hat. Der Mensch ist zwar zur Liebe gewillt, aber zur Leidenschaft genötigt. Das Prinzip Hoffnung missbraucht seinen Willen zur Liebe und so gingen auch schon die Rechnungen der Eltern nicht auf. Das Defizit ist die Ausbeutung und Dummheit ist extrem ansteckend.

              Ich bin selbst auch kein Befürworter von “Kinder an die Macht”, weil Macht nichts mit Kindheit zu tun hat. Der Verlust der Kindheit ist viel mehr der Preis, den man für Macht bezahlt, und kein geistig gesunder Mensch gibt die Kindheit für Macht auf, wenn er deren Wert einmal erkannt hat und sieht, dass sie auch überhaupt nichts mit Alter zu tun hat. Deshalb ist Macht existenziell auf die Vernichtung der Kindheit angewiesen und so bekommt die Kindheit nie eine faire Chance, sich selbst zu organisieren und zu beweisen.
              Kind muss man deshalb, wie Sie schreiben, werden und, wie ich denke, gerade trotzdem sein.

  5. Weissager says:

    Das muss ich mir ausdrucken. Danke für die wertvollen Links, die man aber von Hand eingeben muss, da man sonst auf den Seiten der Stasi 2.0 (AAS) landet.

  6. Egal says:

    Ist die Seite nicht mehr öffentlich? Bei mir kommt folgende Meldung:

    Anmeldung erforderlich

    Lieber Leser,

    Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite nutzen zu können. Loggen Sie sich ein oder klicken Sie hier, um sich zu registrieren.

    Ihre Netz-gegen-Nazis-Redaktion

  7. altermann says:

    Noch machen wir Witzchen. Der Linksfaschismus sieht das todernst. Ich nehme an, dass nach der nächsten Bundestagswahl den Ketzern die Hammelbeine langezogen werden.

  8. Pingback: 1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet | ScienceFiles | diwini's blog

  9. Olge says:

    Einkategorisieren und versuchen zu kontrollieren. Das schafft gefühlte Sicherheit. Primär Weltbildsicherheit.
    Individuelle “Geschichte” wiederholt sich nie – ist also keine Geschichte, sondern Singularität. Konkretere situative Geschichte besteht aus Einzelfall-Erzählungen, diese wiederholen sich auch nicht. Abstrakte ‘Geschichte’ kann als sich wiederholend interpretiert werden. Z.B. wenn die auftretenden Muster der Konstruktion und Interpretation des nacherzählten “Geschichtsverlaufs” (der Geschichten A und B und F u.s.w.) ähnlich (abstrakt: gleich) sind.

  10. Pingback: Steuerfinanzierte Schweinereien nur für Registrierte: Netz gegen Nazis macht Prangerseite zu | ScienceFiles

  11. Pingback: 1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet — ScienceFiles | psychosputnik

  12. Pingback: 1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet | ScienceFiles — diwini’s blog – teutoburgswaelder

  13. Pingback: Schwesig und Maas finanzieren linken McCarthy « Ampelmaennchen und Todesschuesse

  14. Habnix says:

    Lohnabhängigkeit und Brot und Spiele und die meisten haben keine Kenntnis über ihre Rechte. Die drei Sachen sind verherend.So werden wir in den Abgrund stürzen wie 1945.

    Wenn ein Wintersturm Deutschland für Wochen lahm legt, nennt man das dann einen Generalstreik durch höhere Gewalt?

    Man kann keinen Generalstreik verbieten, den Aufruf zum Generalstreik schon. Ich bin aber nicht bekloppt, ich sage wir feiern für mehrere Wochen den 17 Juni 1953. Nur wann ?

    • rote_pille says:

      Sobald Sie die Feier organisiert haben, schätze ich.

      • Habnix says:

        Organisieren müssen wir uns selber. Das wir im März des nächsten Jahres feiern. Sobald es von einer Person organisert werden muss, braucht diese Person Mittel und Mittel sind dann meist Fianzieller Natur und der, der diese Mittel gibt, dem würde es dann nutzen. Doch ich möchte, das es uns allen nutzt.

    • willy-winzig says:

      @ Habnix Generalstreik ist durch das Streikrecht nicht gedeckt und somit rechtswidrig!!! Aber es ist nicht rechtswidrig als 1 Eurojobber weniger Leistung zu erbringen, oder als Leiharbeiter weniger zu Arbeiten und Überstunden abzulehnen. Es ist auch durch kein Gesetz verboten sich Arbeitunfähig zu melden….Man darf nur nicht öffentlich dazu aufrufen, was ich natürlich auch nie machen würde

      • Habnix says:

        Man kann keine Generalstreik verbieten. Stellen sie sich mal vor, wir würden alle zu Hause den 17 juni 1953 für mehrere Wochen feiern. Was will eine Regierung machen,etwa an jedes Haus heran treten und die Bewohner auffordern das feiern zu unterlassen?

        Natürlich es gibt da einiges an Möglichkeiten. Das wir alle so nach und nach z.b. Krank feiern, oder sonst was.

      • Habnix says:

        Wen intressiert das Streikrecht, der im Grundgesetz stehende Artikel 20 Absatz 4 wartet in Form eines Generalstreiks schon lange auf seine Anwendung.

        [4] Gegen jeden der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutsche das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

        Eine Feier oder was auch immer, ohne Gewalt, ist dann der Widerstand.

        Das Streikrecht das einen Generalstreik nicht deckt, Schon dagegen hätte Widerstand laufen müssen. Das ist doch Lachhaft. Wir machen uns doch alle damit zum Gespött. Wer den Schaden hat, der braucht für den Spott nicht zu sorgen. Das ist echt Peinlich. Das darf man keinen Franzosen erzählen.

  15. Hairbert says:

    Auch wenn diese Vorgänge zumeist – bedingt durch Fokussierung auf das Vorleben der Genossin Vorstandvorsitzenden – mit Stasimethoden in Verbindung gebracht werden, so bin ich als Historiker doch unendlich dankbar dafür, dass es endlich ein Medium geschafft hat, diese Vorgänge in einen größeren Gesamtzusammenhang unseres politischen Umfeldes zu platzieren und endlich den zutreffenden Vergleich mit 1933 bringt: AAS-Gestapo, und auch wieder Stadtparlamente (München, Berlin, …) arbeiten zwecks „Nachdruck“ ebenso mit Knüppelstaffeln (Antifa) zusammen wie damals!

  16. Jakob Sparrov says:

    Na dann!
    Was hindert die “Angepatzten” daran, es mit dem AAS und seinen dienlichen Propagandamedien ganz genau so zu machen!
    Das Erstellen einer derartigen Liste ist sicher nicht sonderlich mühsam und bedarf auch keiner langen Suche!
    Diese Liste der “bedenklichen” Medien sollte dann in allen oben angeführten Alternativen Medien veröffentlich werden!
    Dabei sollte es, wie bei den linken Medien, gelten: Im Zweifel FÜR den Ankläger!

  17. gast says:

    Schon witzig, es sind genau die Nachrichtenseiten, die qualitiv hochwertigen Journalismuß bieten, ehrlich berichten, nicht verwscheigen, oftmals überhaupt berichten, als 1. berichten oder früher als MSM und vielfältig berichten!
    Es handelt sich hierbei meiner Meinung nach, zumindest bei den Seiten die ich kenne, nicht um rechtsgerichtete Seiten sondern schlichtweg um Konkurrenz und zwar ernstzunehmende Konkurrenz! Kein Wunder, dass solch eine “Prangerliste” erscheinen musste…die haben Angst, Angst vor noch mehr schwindenden Leserzahlen! Und weil die Qualtität der Konkurrenz wesentlich besser ist und diese sich an zunehmenden Leserzahlen erfreuen dürfen, muss schnell eine “Prangerliste” her!
    Das hat NIX mit Rechts zu tun! Es ist die pure Angst, dass das Volk mehr Wahrheit erfährt und es ist die pure Angst, dass das Volk zur hochwertigeren und informativeren Konkurrenz wecheselt. Das ist der einzige Grund!

    Und JA, es erinnert an Zeiten des 3. Reiches! Genauso habe ich mir das damals vorgestellt!
    Ich schrieb es heute hier schon unter einem anderen Artikel hier….
    die Parllellen zum 3.Reich sind mittlerweile unübersehbar! Anders…aber vorhanden! Aus Rechts wurde Links! Den restlichen kranken Wahnsinn erleben wir täglich aufs Neuse und täglich immer schlimmer. Die Geschichte wiederholt sich irgendwie….leider!

  18. Sven Kuchary says:

    Die Seite “Netz gegen Nazis” war heute über Tag durch eine Anmeldeseite gesperrt. Ob der Stern der AAS langsam sinkt? Wahrscheinlich mussten die erst einmal durch ihre Rechtsabteilung klären lassen, ob die üble Nachrede, die auf dieser Seite betrieben wird, sich nur gegen solche richtet, die sich nicht wehren.

  19. willy-winzig says:

    Warum regt man sich jetzt auf?
    Als Ernst Zündel verfolgt, ausgeliefert und zur mehrjähriger Haftstrafe verurteilt wurde, nur weil er unbequemes geschrieben hatte, da hat sich keiner der jetzt Emperten aufgeregt!Als die Zündel-Site gesperrt wurde, da hat sch keiner aufgeregt!
    Als Gundolf Rudolf für ein Gutachten (Rudolf-Gutachten), verfolgt ausgeliefert, verurteilt und eingesperrt wurde da hat sich keiner aufgeregt! Und jetzt wo es den Gutmenschen an den Kragen geht, da erwartet ihr, das Wir uns aufregen und Euch helfen? Vergesst es!
    Ihr bekommt jetzt genau das was ihr verdient habt, und das ist gut so!!!!
    Wie 1995 die Hilfsorganisation der Politisch Gefangene in Deutschland 1995 schrieb:
    Als man Anfing Autoren, wegen ihrer Bücher einzusperren, da habt ihr weggeschaut, und gesagt, das geht uns nichts an,das betrifft uns nicht!
    Als man Anfing Menschen wegen ihrer Meinung einzusperren, da habt ihr weggeschaut, und gesagt, das geht uns nichts an,das betrifft uns nicht!
    Als es Euch dann betraf, weil man dazu überging, Spitzel im Privaten Bereich einzusetzen, um Leute ausfinding zu machen, die nicht dem Mainstream entsprachen, da war niemand mehr frei, der hätte für euch kämpfen können!!!
    Ihr habt Jahrzehntelang weggeschaut. Jetzt bekommt ihr sie Quittung
    Wir hatten Euch Jahrzehntelang gewarnt, vergesst da nie!!!
    Wer nicht hören will, muß Fühlen!!!
    Ihr habt es verdient, ihr Schafe!!!

  20. Kurt Schornsheim says:

    ich möchte einfach nur Danke sagen für die prächtigen Links.
    Ihr Kurt Schornsheim

  21. Frank Röder says:

    Danke für die Liste der Publikationen, die es sich zu lesen lohnt.☺

  22. Klaus D. Mueller says:

    Diese Art von staatlicher Zensur (resp. der Versuch, immer wieder) gibt es schon sehr lange. Gestern las ich wieder in Carl Sagans letztem Buch “Der Drache in meiner Garage” (1995/’96). In den Kapiteln “Täuschung und Geheimhaltung” & “Wissenschaft und Hexerei” beschreibt er diese Kontroll- und Zensur- Methode von der katholischen Kirche des Mittelalters, über der USA in ihrer Gründung und sieht einen permanenten roten Faden bis hin zur NSA (und das bereits 18 Jahre vor Snowden) =
    “Das ist eine Möglichkeit, Kritiker zum Schweigen zu bringen und sich der Verantwortung zu entziehen – für Inkompetenz und Schlimmeres.”
    Und: “Kaum war die Tinte getrocknet, mit der die Bill of Rights unterzeichnet worden war, da fanden Politiker schon einen Weg sie zu unterhöhlen …. Sie erließen eine Reihe von Gesetzen, die unter der Bezeichnung Alien Act und Sedition Act bekannt wurden.”
    Der Sedition Act erklärte es für gesetzwidrig, eine falsche oder böswillige Kritik an der Regierung zu veröffentlichen” (!) Kurz: Es waren Gesetze, zugeschnitten auf die Anhänger und Wähler der Opposition, die nun mit Gefängnis und Abschiebung bedroht wurden.
    “Die Vorwände ändern sich von Jahr zu Jahr, aber die Ergebnisse bleiben die gleichen: Mehr Macht konzentriert sich in immer weniger Händen.”
    Carl Sagan (1934 – 1996) war ein US-amerikanischer Astronom, Astrophysiker, Exobiologe, Fernsehmoderator, Sachbuchautor und Schriftsteller.

  23. kaladhor says:

    Ich finde die Liste witzig, es sind ausnahmslos Seiten, die ich regelmäßig konsumiere. Woran das wohl nur liegt?
    Vielleicht weil ich eine Gleichschaltung der Medien ganz entschieden ablehne und die Meinungsvielfalt bevorzuge und nebenbei informiert werden möchte, denn eine Meinung kann ich mir selber bilden, dafür brauche ich keine total überbezahlten Copy-Paste-Meister bei den MSM.

  24. Habnix says:

    Wenn diese Seite es Wissenschaftlich angeht, kann diese Seite nicht mit auf der Liste sein, es sei denn, man macht die Wissenschaft zu einem Politikum. Ob wohl da schon Gallileo ein Lied von singen konnte. Durch ihre Lohnabhängigkeit ist die Wissenschaft auch nicht Immun. Gutes Beispiel dafür ist die Eifel, wo die Wissenschaftler nur einen Seismograhp für die Osteifel haben. Man bräuchte aber mehr Seismographen, um den schlafenden Vulkan, den Laacher See, zu observieren. Aber wenn dabei heraus käme, das der Vulkan jederzeit aus seinem Schlaf erwachen könnte, stünde es um die Deutsche Wirtschaft schlecht. Also lässt man die Wissenschaftler im drüben fischen und sagt ihnen, das dafür kein Geld da sei. Stimmt auch, weil bei gesicherter Erkenntnis, das der Vulkan jederzeit ausbrechen könnte, dann fast keine Wirtschaft mehr möglich ist und so das Geld weg wäre.

    Das sind dann die Halbwahrheiten der Politiker und der Mainstream Medien, mit denen man uns alle ständig verarscht.

  25. tony says:

    Danke für die Links, einige kannte ich noch nicht. Den MSM muß das Wasser offenbar bis zum Hals stehen.

  26. Pingback: Nacktärsche | luisman's blog

  27. Pingback: Wortneuschöpfungen

  28. Pingback: News vom Gesetz gegen FakeNews ist FakeNews | ScienceFiles

  29. peterpan says:

    HARTGELD.com und BACHHEIMER.com sind auch sehr lesenswert

  30. spiegelallergiker says:

    Vielen Dank für die kompakte Zusammenfassung lesenswerter Seiten, erspart mir viel Zeit beim suchen!

  31. Pingback: 1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet – Pholym

  32. Pingback: Ethische Säuberungen von andersgearteten Meinungen | weltraumaffen.com

  33. Pingback: 1933 lässt grüßen: Amadeu Antonio Stiftung und ZEIT publizieren Liste falsch-deutscher Erzeugnisse im Internet | ScienceFiles | behindertvertriebentessarzblog

Translate »
error: Content is protected !!
Skip to toolbar