Mehr Berichte über Wahlbetrug in den USA als Sie lesen können – Tomatoes Remover Tool

Unhaltbar.
Unhaltbar seien die Behauptungen, es habe in den USA Wahlbetrug gegeben.
Bestenfalls im Kleinen, im ganz Kleinen, so dass es nicht ins Gewicht falle, habe es vereinzelte Fälle von Wahlbetrug gegeben. Ganz wenig.
In keinem Fall sei Wahlbetrug so umfangreich, dass er einen Einfluss auf den Erfolg von Joe Biden haben könnte.
Wer von systematischem Wahlbetrug rede, der vertrete eine Verschwörungstheorie.

Nein, die US-Wahlen, schon weil sie das Ergebnis zeigen, auf das MS-Medien und Linke mit allen Mitteln hingearbeitet haben, diese Wahlen sind korrekt erfolgt.

Derartige Behauptungen kann man nur aufrecht erhalten, weil die Belege dafür, dass es Wahlbetrug in den USA gegeben hat, bislang weit verstreut sind. Die systematischen Belege, die das Legal Team von Donald Trump zu haben behauptet, sind bislang nicht veröffentlicht, so dass man, wenn man die Ansicht, es habe in den USA Wahlbetrug gegeben, belegen will, Einzelfälle sammeln bzw. viel Zeit investieren muss, um zusammenzutragen, was es an Belegen gibt.

Berichte wie diesen hier:

Nevada GOP claims to have found over 3,000 instances of voter fraud

So war das bisher.
Nun gibt es diese Seite:

Al Perrotta hat auf “The Stream” auf Here is the Evidence hingewiesen. Es ist keine Seite, die zum Trump-Team gehört. Es ist eine Seite, die von Bürgern ins Leben gerufen wurde, die sich um die Integrität des Wahlsystems der USA Sorgen machen und nicht dabei zusehen wollen, wie die US-Democrats und andere Betrüger das Wahlsystem und damit das demokratische System der USA zerstören.

Die Belege sind alle öffentlich verfügbar, d.h. es handelt sich um öffentlich zugängliche Zeugenaussagen, um Zeitungsberichte, um Video-Dateien, die von Betrug handeln, über Betrug berichten oder Betrug zeigen, Wahlbetrug.

Die Belege finden sich fortlaufend, mit Link zur Quelle, und es sind schon jetzt sehr viele.

Wenn Sie Lust haben, dann klicken Sie sich durch die Seite, die ein Ziel schon jetzt erreicht hat: Sie macht deutlich, dass Wahlbetrug in den USA KEIN Einzelfall war. Es waren so viele Einzelfälle, dass man ihre Häufigkeit selbst auf Grundlage von öffentlich-zugänglichen Berichten nicht als Zufall erklären kann, sondern als Systematik bezeichnen muss.

Wenn ein MS-Darsteller, der vor lauter Haltung nicht recherchieren kann, davon faselt, dass es keine Belege für Wahlbetrug in den USA gebe, dann schicken Sie ihm diesen Link. Dort sammeln US-Bürger die Belege, die zu sammeln deutsche Journalisten-Darsteller entweder nicht willig oder nicht fähig sind.

Wir bedanken uns bei den Lesern, die uns Hinweise zu “Here is the Evidence” geschickt haben.

Noch ein Wort zum “Tomatoes Remover Tool”. Von Leuten, die nicht sehen, was sich vor ihrer Nase abspielt, sagt man auch, sie hätten Tomaten auf den Augen. Deutsche MS-Journalisten-Darsteller haben mindestens Tomaten auf den Augen.



Texte, wie dieser, erfordern viel Rechercheaufwand.
Wenn Sie uns in unserer Arbeit unterstützen wollen, dann können Sie das mit einer Spende jederzeit tun.
ScienceFiles lebt von Spenden.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!


  • ScienceFiles-Spendenkonten

    • Deutsche Bank 
    • Michael Klein
    • BIC: DEUTDEDBCHE
    • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
    • Transferwise Europe SA
    • ScienceFiles / Michael Klein
    • BIC: TRWIBEB1XXX
    • IBAN: BE54 9670 1430 1297

 

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading

Print Friendly, PDF & Email
22 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box