15 Millionen Stimmen zu viel! US-Präsidentschaftswahl-Mysterium

Die unheimliche Vermehrung der Stimmen, die US-Präsidentschaftswahl hat sie gesehen.

Haben Sie Lust, ein wenig zu rechnen?
Bill Binney, ein ehemaliger Angehöriger der NSA in den USA zeigt, dass es ausreicht, die Grundrechenarten zu beherrschen, wenn man zeigen will, dass die US-Präsidentschaftswahlen der größte Betrug aller Zeiten gewesen sind.
Wer das Gegenteil behauptet, muss zwangsläufig in Grundrechenarten unkundig sein.

Beginnen wir bei Bill Binney:

Binney hat eine einfache Rechnung angestellt.
Zunächst hat er für alle 50 Bundesstaaten die Anzahl der registrierten Wähler gesammelt. Die Aufstellung dazu findet sich hier.

In den USA darf nur wählen, wer registriert ist. Die Aufstellung umfasst somit alle US-Amerikaner, die hätten wählen können, wenn sie wählen gegangen wären.

Die Kollegen beim Gatewaypundit haben die Wahlbeteiligung auf Basis der Anzahl der registrierten Wähler, die Binney aus den Bundesstaaten zusammengesammelt hat, auf einem zweiten Weg errechnet.

Beider Ergebnisse sind weitgehend identisch: Binney errechnet 212 Millionen registrierte Wähler, Gatewaypundit kommt auf 213.8 Millionen registrierter Wähler. Die Washington Post hat gerade in einem Beitrag verkündet, dass die Wahlbeteiligung 2020 so hoch war, wie schon lange nicht mehr. Mit 66,2% liegt sie über der Wahlbeteiligung von 2016 und 2008, was wohl am charismatischen Joe Biden liegen muss, der die Massen aus ihrem Bett und ins Wahllokal gezogen hat.



Wenn 66,2% der registrierten Wähler gewählt haben, dann entspricht dies 141,54 Millionen Wählern in der Rechnung von Gatewaypundit und 140,34 Millionen Wähler in der Rechnung von Bill Binney.

Nach dem derzeitige Stand der Auszählungen entfielen auf

  • Joe Biden 81.268.751 Stimmen und auf
  • Donald J. Trump: 74.213.312 Stimmen.

In der Summe ergibt dies 155.482.063 Stimmen. Wir haben aber nur 141.54 Millionen (Gatewaypundit) bzw. 140,34 Millionen (Binney) Wähler. Das ergibt eines Differenz von 13,94 Millionen Stimmen für die Rechnung des Gatewaypundit und 15.142.063 Stimmen für die Rechnung von Binney. Es gibt also zwischen 14 und 15 Millionen mehr Stimmen als Wähler. Geht man davon aus, dass alle bisher bekannten Unregelmäßigkeiten und Betrügereien zugunsten von Joe Biden ausgefallen sind, dann kann man davon ausgehen, dass die 74.213.312 Stimmen für Donald Trump der Wahrheit entsprechen, was für Joe Biden, auf Basis der Anzahl der registrierten Wähler, und nur registrierte Wähler dürfen wählen, 67.328.751 Stimmen (Gatewaypundit) bzw. 66.126.688 Stimmen (Binney) übrig lässt.

Und wenn man dann noch bedenkt, dass die Wahllandkarte der USA, was die von den Präsidentschaftskandidaten gewonnenen Counties angeht, so aussieht, dann kann man eigentlich nur zu einem Schluss kommen, sofern man nicht MS-Journalist oder anderweitig denkbehindert ist.

Blau sind die Counties, die Biden gewonnen hat. Der Rest wurde von Donald Trump für sich entschieden.

Noch mal zur Verdeutlichung, weil es Nachfragen gibt.

In den USA kann man nur wählen, wenn man registriert ist.
Wer registriert ist und wählen geht, der wird erfasst.
Es ist also möglich, den Anteil der registrierten Wähler, die auch gewählt haben, zu berechnen. Die WaPo hat das für die gesamten USA getan und ist auf 66,2% gekommen: D.h., 66,2% der registrierten Wähler sind auch wählen gegangen. Gatewaypundit hat pro Bundesstaat den Anteil der registrierten Wähler, die auch wählen gegangen sind, an allen registrierten Wählern berechnet.
Die Menge der registrierten Wähler MUSS der Menge der im Präsidentschaftswahlkampf abgegebenen Stimmen entsprechen, denn: JEDER HAT NUR EINE STIMME.
Wenn nun rund 15 Millionen mehr Stimmen gezählt wurden, als es registrierte Wähler gibt, die auch zur Wahl gegangen sind, dann gibt es BETRUG im großen Stil.

Um es für die, die es immer noch nicht verstehen, vorzurechnen:

Es gibt 213.8 Millionen REGISTRIERTE WÄHLER in den USA.
Davon haben 66.2% (nach Wapo) und 65% nach Gatewaypundit auf Basis der veröffentlichten Ergebnisse in JEDEM BUNDESSTAAT gewählt = 141,54 Millionen Wähler und 141,54 Millionen Stimmen.
Donald Trump und Joe Biden haben zusammen 155.482.063 Stimmen erhalten, dass sind rund 15 Millionen Stimmen mehr als Wähler gewählt haben. Wer die abgegebenen Stimmer einfach auf die Anzahl der registrierten Wähler umrechnet, macht einen Fehler, denn wir kennen die GESAMTZAHL DER registrierten Wähler, die GWÄHLT haben, weil sie nämlich in den USA erfasst wird und die liegt bei 141,54 Millionen und nicht bei 155,48 Millionen. 

I don’t know how else to put it.

Die Tabelle oben anzusehen und zu versuchen, die Zahlen darin zu verstehen, hilft.

Binney und Gatewaypundit haben sich viel Arbeit gemacht, die Zahl der registrierten Wähler, DIE AUCH GEWÄHLT haben, aus den einzelnen Bundesstaaten zusammenzutragen. Es wäre manchem Hans hier angeraten, sich nicht so hochnäsig über die Arbeit anderer hinwegzusetzen, sondern besser zu versuchen zu verstehen, was hier gemacht wurde!


Beiträge wie dieser erfordern eine umfangreiche Recherche.
Wenn Sie uns in unserer Arbeit unterstützen wollen, dann können Sie das mit einer Spende jederzeit tun.
ScienceFiles lebt von Spenden.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46

Wahlberichterstattung auf ScienceFiles

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



Print Friendly, PDF & Email
53 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box