Geframt: Wie Sie die ARD über die EURO2020 als “Corona-Party” belügt

Fussball-Fest wurde zur Corona-Party“. Schon die Überschrift des Beitrags der ARD, in dem es vornehmlich um das Finale der Europameisterschaften zwischen England und Italien am 11. Juli 2021 geht, hat uns mehr als irritiert. Hatten wir doch einen Tag zuvor einen Text gelesen, der mit “Government Data Shows mass events can take place safely but fans urged to remain cautious in crowds and get vaccinated” überschrieben war. In diesem Beitrag geht es um das Event Research Programme (ERP), in dessen Rahmen 50 Großveranstaltungen im Hinblick auf die Verbreitung von SARS-CoV-2 begleitet und analysiert wurden, darunter eine Reihe von Spielen im Rahmen der Europameisterschaft.

Wir sind somit in der schönen Lage, unseren Lesern darzustellen, wie Sie von einem Schmierfinken der ARD, der ungenannt bleibt, nach Strich und Faden geframed, belogen und betrogen werden, wobei der Schmierfink am Ende des Beitrages nicht nur hofft, dass sich bei Ihnen der Eindruck gesetzt hat, die englische Regierung habe in geradezu unverantwortlicher Weise die Pandemie durch Fussballspiele angeheizt, sondern auch die Ergebnisse von PHE würden zeigen, dass es unverantwortlich sei, große Menschenmengen in einem Stadion zusammenkommen zu lassen.

Nichts davon ist korrekt. Es ist, obwohl die Zahlen, die im Beitrag berichtet werden, richtig sind, reine Propaganda. Der Schreiberling vermittelt ein vollkommen falsches Bild, weil er zum einen die Ergebnisse für die Europameisterschaft aus dem Rahmen reißt, jede Diskussion der Ergebnisse, die in dem Schriftstück, das ihm vorgelegen haben muss, sonst kennte er die Zahlen nicht, vorgenommen wird, ausblendet, um seine Erzählung, dass nämlich Großveranstaltungen “Corona-Partys” sind, durchzusetzen.

Beginnen wir zunächst mit der einfachsten Lüge: “Das EM-Finale zwischen England und Italien im vollen Wembley-Stadium”, so steht es gleich im zweiten Satz zu lesen. Zwei Sätze hat es bis zur ersten Lüge gedauert. Das Wembley Stadium hat eine Kapazität von etwas mehr als 100.000 Zuschauern. Am 11. Juli waren 67.000 Zuschauer im Stadion. Das Wembley Stadium war entsprechend nicht vollbesetzt.

Das Endspiel der Europameisterschaft ist darüber hinaus teil des ERP. Damit unsere Leser einen Eindruck vom ERP gewinnen, hier die komplette Darstellung der Großveranstaltungen. Es fehlt nur der Britische Formel 1 Grand Prix, zu dem über drei Tage mehr als 350.000 Menschen anwesend waren (Insgesamt erfüllen nach drei Tagen 585 der 350.000 Zuschauer die Kriterien, um als “SARS-CoV-2-Fall” gezählt zu werden. Dazu kommen wir gleich.).



Quelle

Was die ARD vollkommen unterschlägt, ist der Kontext, in dem die Spiele der Europameisterschaft untersucht wurden. Warum? Weil der Kontext die Außergewöhnlichkeit der beiden Spiele, auf die alleine die ARD sich bezieht, deutlich macht. Kein anderes Großereignis liegt in der Prävalenz über der  vom Office of National Statistics für die Veranstaltungswoche geschätzten Prävalenz von SARS-CoV-2 in England. Mit Ausnahme der beiden Fussballspiele, die sich die ARD-Tagesschau herausgepickt hat, um die eigene kranke Erzählung der Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 weiter zu spinnen und Panik zu schüren, zeigen alle anderen Großveranstaltungen, dass bei oder nach den entsprechenden Großveranstaltungen weniger, maximal ein genauso großer Anteil der Teilnehmer positiv auf SARS-CoV-2 getestet werden, wie unter denen, die nicht an einer Veranstaltung teilgenommen haben, positiv getestet werden.

Dies führt zu einer Frage, von der wir wetten, dass sie dem Schreiberling der ARD nicht einmal eingefallen ist, weil er so fixiert, so krankhaft fixiert darauf war, auf den Daten eine Katastrophengeschichte zu erfinden. Wie misst man eigentlich diejenigen, die eine Großveranstaltung besucht haben, und zu diesem Zeitpunkt mit SARS-CoV-2 infiziert gewesen sein sollen, wie diejenigen, die sich während ihrer Teilnahme an einer Großveranstaltung infiziert haben sollen? Gar nicht so einfach, wenn man einmal darüber nachdenkt.

Die Autoren des Beitrags von PHE, den der ARD-Schreiberling anspricht, aber mit Sicherheit nicht gelesen hat, Jenifer A. E. Smith, Susan Hopkins, Charlie Turner, Anna Trelfa, Jerlyn Pech und Paul S. Monks, sie lösen das Problem wie folgt:

  • Ein Teilnehmer wird dann als Person gezählt, die in infiziertem Zustand eine Veranstaltung besucht hat, wenn er spätestens zwei Tage nach der Teilnahme Symptome von COVID-19 entwickelt oder per PCR-Test positiv auf SARS-CoV-2 getestet wird.
  • Ein Teilnehmer wird dann als Person gezählt, die sich während der Veranstaltung infiziert hat, wenn er innerhalb von drei bis sieben Tagen nach der Veranstaltung positiv auf SARS-CoV-2 getestet wird oder Symptome entwickelt. Die Annahme lautet somit, dass sich ein Teilnehmer, der sich bei einer Veranstaltung angesteckt hat, vor und nach der Veranstaltung keinerlei andere Aktivität unternommen hat, die zu einer Ansteckung führt. Eine mehr als windige Annahme.

Beim Schmierfinken der ARD-Tagesschau wird daraus die folgende Behauptung:

“Für den Kampf gegen die Corona-Pandemie war die Finalrunde ein herber Rückschlag. Tausende Menschen infizierten sich bei der Finalrund im und rund um das Wembley Stadium mit dem Coronavirus. Das geht aus den Zahlen der Gesundheitsbehörde Public Health England zu beiden England-Spielen im Halbfinale und Finale am 7. und 11. Juli hervor”.

Das geht aus den Zahlen von PHE genau nicht hervor. Entsprechend schreiben die – im Vergleich zum ARD-Schmierfinken weit intelligenteren Autoren von PHE:

“Contact tracing information can indicate events or locations individuals have attended while at risk of transmitting COVID-19 or places where transmission may have occurred. It is not possible to say with certainty how many individuals transmitted COVID-19 at an event or venue, nor exactly where an individual contracted the virus. The Euro Final match did not take place until 8pm, meaning that those attending may have been engaging in social activities during their journey to the match, and prior to entering the stadium itself. Transmission of infection may have occurred at the event itself or during any of the other reported activities associated with the event, of which attending a pub or restaurant is the most frequently reported.”

Daten, die über Kontakt-Nachverfolgung gewonnen werden, geben Hinweise auf Veranstaltungen oder Orte, die Individuen besucht haben, die COVID-19 übertragen können oder auf Orte, an denen eine Übertragung stattgefunden haben kann. Es ist nicht möglich mit Sicherheit anzugeben, wie viele Personen im Rahmen einer Veranstaltung COVID-19 übertragen haben. Ebensowenig ist es möglich anzugeben, wo eine Person sich angesteckt hat. Das Endspiel der Europameisterschaft hat erst um 20.00 Uhr begonnen. Dadurch verbleibt viel Zeit vor dem Spiel für soziale Aktivitäten und Anreise, bei denen sich die Personen infiziert haben können, noch bevor sie das Stadion besucht haben. Eine Ansteckung kann im Stadion erfolgt sein oder während einer anderen berichteten Aktivität im Zusammenhang mit dem Ereignis, wobei der Besuch eines Pubs oder eines Restaurants am häufigsten berichtet wurde.

Auch die Autoren des PHE sind indes nicht aufrichtig, denn sie schreiben von einer Übertragung von COVID-19. Natürlich kann nicht COVID-19 übertragen werden, sondern nur SARS-CoV-2. Hinzu kommt, dass nicht jeder, der positiv getestet wird, auch erkrankt, viele bleiben asymptomatisch vor allem unter den jungen Menschen, die in der Regel ein Stadium besuchen. Für sie stellt sich zudem die Frage, ob sie überhaupt infiziert wurden oder Opfer eines false positive PCR-Test geworden sind. Der Bereich, über den der ARDling mit einer Sicherheit schreibt, wie sie nur Dumme oder Ideologen haben können, ist demnach ein Bereich, der sich vor allem durch Annahmen auszeichnet, deren Korrektheit noch zu zeigen wäre, aber nicht gezeigt wird.

Quelle

Selbst wenn man zugestehen würde, dass die beiden Spiele der englischen Mannschaft zu vielen Infektionen mit SARS-CoV-2 geführt haben, müsste man dennoch erklären, wieso das Halbfinalspiel zwischen Spanien und Italien, das am 6. Juli stattgefunden hat und bei dem ebenfalls 67.000 Menschen im Stadion anwesend waren, zu weit weniger positiven Tests, die vielleicht im Zusammenhang mit dem Ereignis stehen, als die beiden Spiele der englischen Mannschaft geführt haben. Offenkundig stellen die beiden Spiele Ausnahmen dar, schon weil die Begeisterung darüber, dass die englische Mannschaft seit Jahrzehnten wieder einmal auf der Erfolgsspur ist, nicht nur in London Straßen und Pubs gefüllt hat. Dass dem so ist, zeigt die folgende Abbildug aus dem Bericht von PHE. Zusammengestellt sind die Aktivitäten, die von positiv Getesteten die an Veranstaltungen im Rahmen von ERP teilgenommen haben, berichtet wurden. Suchen Sie den 11. Juli, um die Verteilung der Berichtsdaten für das Endspiel der Europameisterschaften zu sehen. Der weinrote Teil des Balkens ist – so behauptet der ARD-Hans – verantwortlich für die Infektionen. Der gesamte Rest des Balkens ist Rauschen. Die ARD ist keine Anstalt des öffentlichen Rechts, sie ist eine geschlossene Anstalt.

Damit sind wir bei der Behauptung, dass die beiden Spiele sich in einer erhöhten Anzahl positiv Getesteter englandweit ausgewirkt haben. Ein herber Rückschlag seien beide Spiele für “den Kampf gegen die Corona-Pandemie” gewesen, so will es der anonyme Schmierfink. Soll man dazu etwas schreiben? Für einfache Geister wie diesen Schreiberling sind ein paar positive Tests offenkundig eine Staatstragödie. Nun, in England und mittlerweile selbst in Wales ist so etwas wie Halb-Normalität eingekehrt. Seit Wochen liegen die Zahlen der positiv Getesteten über 30.000, seit Wochen schert es niemanden, denn die DELTA-Variante ist eine harmlosere Ausgabe von SARS-CoV-2, die mit einer Case Fatality Rate von 0,1 bis 0,2 verbunden ist. In kurz: Die Hospitalisierungen steigen nur mässig, etwa so, wie sie es bei einer Influenza-Epidemie tun würden.

Wenn Sie Spaß daran haben, dann suchen Sie doch den herben Rückschlag, den der 11. Juli für den “Kampf gegen die Corona-Pandemie” darstellt. Die ARD ist keine öffentliche, sie ist eine geschlossene Anstalt, in der die Insassen versuchen, ihre absurde Weltangst dadurch zu überwinden, dass sie andere damit infizieren wollen. Die einzige Pandemie, die es derzeit zu geben scheint, ist eine Pandemie hysterischer Dummheit. Das Epizentrum der Pandemie steht bei MS-Medien, deren Insassen versuchen, normale Bürger mit ihrer Hysterie zu infizieren.



Anregungen, Informationen, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Seit Ende Januar 2020 besprechen wir Studien zu SARS-CoV-2. Damit gehören wir zu den wenigen, die das neue Coronavirus seit seinem Auftauchen verfolgt und den Niederschlag, den es in wissenschaftlichen Beiträgen gefunden hat, begleitet haben.
Eine Liste aller Texte, die wir zu SARS-CoV-2 veröffentlicht haben, finden Sie hier.

Gutes, so hieß es früher, muss nicht teuer sein. Aber auch ein privates Blog muss von irgend etwas leben.

Deshalb unsere Bitte: Tragen Sie mit einer Spende dazu bei, dass wir als Freies Medium weiterbestehen.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

 

Print Friendly, PDF & Email
12 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box