Vaccine Watch: 83.785 schwere Erkrankungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie

“Durchbruchinfektionen”, also COVID-19 Impfstoff / Gentherapie -Versagen wird immer häufiger. Derzeit gibt es bereits 93.946 erfasste Fälle einer schweren Erkrankung an COVID-19 nach Impfung / Gentherapie in der Datenbank der WHO, Tendenz deutlich steigend. Eine Erklärung dafür, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien in so großer Zahl das herbeiführen, was sie eigentlich verhindern sollen, könnte im Gießkannenprinzip, das Wahnsinnige, die denken, alle Menschen seien gleich, anwenden, wenn es um die Massenimpfung geht, ohne Ansehen von Vorerkrankungen und sonstigen Leiden., zu finden sein.

Ein Beitrag, den wir in der Zeitschrift “Clinical Infection in Practice” gefunden haben, könnte eine Erklärung für das eklatante Versagen der COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien liefern:

Stampfer, Samuel D., Marissa-Skye Goldwater, Sean Bujarski, Bernard Regidor, Wenjuan Zhang, Aaron J. Feinstein, Regina Swift, Shahrooz Eshaghian, Eric Vail & James R. Berenson (2021). Severe breakthrough COVID-19 with a heavily mutated variant in a multiple myeloma patient 10 weeks after vaccination. Clinical infection in practice.

In diesem Beitrag beschreiben die Autoren den Fall eines 61jährigen Mannes, unter einem multiplen Myelom leidet, einer Form von Knochenmarkkrebs. Der 61jährige erkrankt nach Impfung an COVID_19, was die Autoren als Ergebnis einer besonderen Anfälligkeit für SARS-CoV-2 beschreiben, die auf eine schnell reduzierte Anzahl von Antikörpern zurückzuführen ist, also letztlich als Antibody-dependent Enhancement:

“Multiple myeloma patients who do develop detectable antibody responses to vaccination may be at increased risk for breakthrough infections due to rapid decline in antibody levels.”

Aber das ist natürlich nur ein weiterer Einzelfall, der die kollektive Gesamtgesundheit nicht weiter tangiert, lediglich die individuelle Gesundheit leidet. Aber mal ehrlich, was ist schon ein Individuum oder zwei oder zehn oder hundert oder 16.664 wenn es um so hehre Einbildungen wie die Volksgesundheit geht?


Auch diese Woche haben wir wieder eine Reihe von Beiträgen gefunden, die Erkrankungen, für die wir es als belegt ansehen, dass sie durch eine vorausgehende COVID-19 Impfung / Gentherapie verursacht wurden, als eben diese Wirkung der Ursache COVID-19 Impfung / Gentherapie bestätigen.

Besonders eindrücklich ist der Fall eines 20jährigen Studenten, der ein Multi-System Inflammatory Syndrome entwickelt hat. Für seinen Fall beschreiben wir kurz, was dieses Syndrom, das vornehmlich bei Kindern auftritt, umfasst:

Der 20jährige Student war bis zur COVID-19 Impfung / Gentherapie gesund. Nach der Impfung / Gentherapie hat er in rascher Folge diese Leiden entwickelt [in chronologischer Reihenfolge]:

  • Tinnitus,
  • Blut im Urin,
  • Nierenversagen,
  • vollständiger Gehörverlust,
  • mehrere ischaemische Hirnschläge,
  • Perikarditis mit Pleuraerguss,
  • sowie einen Austritt von Blutplasma und Plasmaproteinen aus den Kapillargefäßen in das Interstitium [Raum zwischen Gewebe und Zellen]

Nachzulesen hier:

Kahn, Benjamin, Sokratis A. Apostolidis, Vatsal Bhatt, Allison R. Greenplate, Staci Kallish, Anthony LaCava, Alfredo Lucas et al. (2021). Multisystem Inflammation and Organ Dysfunction After BNT162b2 Messenger RNA Coronavirus Disease 2019 Vaccination. Critical care explorations 3(11).


Ein weiterer Beitrag belegt, dass COVID-19 Impfung / Gentherapie Ursache einer Erkrankung an Autoimmuner Hepatitis ist:

Erard, Domitille, Francois Villeret, Pierre-Marie Lavrut & Jérôme Dumortier (2021). Autoimmune hepatitis developing after COVID 19 vaccine: presumed guilty? Clinics and research in hepatology and gastroenterology.


Auch diese Woche wird unsere Liste der schweren Erkrankungen, die sich als Folge einer COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen, ergänzt, und zwar um die Vetibulare Neuronitis, eine heftige Störung des Gleichgewichtssins, die mit Schwindel, Übelkeit und Erbrechen einhergeht, ein Leiden, das sich über Wochen ziehen kann. Berichtet wird der Fall eines 54jährigen, der nach Impfung an Vertibularer Neuronitis erkrankt ist. Jeong Junhui, der Autor, der den Fall des 54jährigen berichtet, ist sich nicht vollständig sicher, ob COVID-19 Impfung / Gentherapie die Ursache der Erkrankung seinesPatienten ist. Deshalb setzen wir die Vertibulare Neuronitis auf unsere Watchlist, sobald ein zweiter Bericht hinzukommt, ergänzen wir unsere Liste der von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien verursachten Erkrankungen.

Jeong, Junhui (2021). Vestibular neuritis after COVID-19 vaccination. Human Vaccines & Immunotherapeutics: 1-3.


Damit umfasst die derzeitige Liste der wissenschaftlich belegt durch COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien verursachten Erkrankungen 22 solcher Erkrankungen, von denen 83.785 Menschen betroffen sind. Die Literaturangaben, die für die einzelnen Erkrankungen belegen, dass sie von COVID-19 Impfung / Gentherapie verursacht werden, finden sich in den Beiträgen, die zum Ende dieses Posts aufgeführt sind.


Die politische Korrektheit, die Polit-Darsteller durchsetzen wollen, verlangt, dass Sie vergessen, was Sie gerade gelesen haben.



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Print Friendly, PDF & Email
14 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box