Impfpflicht ist schwere Körperverletzung: 88.612 Fälle schwerer Erkrankung nach COVID-19 Impfung [Vaccine Watch]

Kurz nach seiner Impfung mit AstraZenecas “Vaxzevria” entwickelt ein 34jähriger Angestellter eines Krankenhauses Kopfschmerzen, Übelkeit, er klagt über Schwindel und Bauchschmerzen. Untersuchungen stellen eine erhöhte Produktion von Leberenzymen fest. Seine Situation verschlechtert sich rapide. Er entwickelt schwere Gerinnungsstörungen und eine Verstopfung der Leberarterie, die in einem Leberversagen kumulieren. Sechs Tage nach Start der Symptome stirbt der Mann. Sein Tod wird kausal auf die COVID-19 Impfung / Gentherapie zurückgeführt.

Nachzulesen bei:
Sohrabi, Masoudreza, Elham Sobhe Rakhshankhah, Hosein Ziaei & Manizhe Ataee Kachuee (2021). Acute liver failure after vaccination against of COVID-19; a case report and review literature. Respiratory Medicine Case Reports.

Auch in diesem Jahr setzen wir unsere Vaccine Watch fort, sammeln also schwere Erkrankungen, die sich, wissenschaftlich belegt, nach einer COVID-19 Impfung / Gentherapie eingestellt haben und quantifizieren das entsprechende Gefahrenpotential. Der von Sohrabi et al. (2021) beschriebene Fall von Leberversagen ist einer unter 214 Fällen des Leberversagens, die wir unserer Aufstellung der wissenschaftlich belegt, schweren Erkrankungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie aus der Datenbank der WHO “VigiAccess” hinzufügen. Nach unserer Kenntnis sind wir die einzigen, die eine solche Aufstellung führen. Für jede Erkrankung, die wir in unserer Liste ausweisen, gibt es wissenschaftliche Belege, Studien, die zeigen, dass sich die entsprechende Erkrankung als Folge einer COVID-19 Impfung / Gentherapie eingestellt hat. Am Ende dieses Posts finden sich alle vorhergehenden Posts, in denen sich wiederum der Nachweis für die Studien findet, die den kausalen Zusammenhang zwischen COVID-19 Impfung / Gentherapie und der entsprechenden schweren Erkrankung belegt haben.


14 Tage nach der ersten Impfung mit Vaxzevria von AstraZeneca sucht eine 59 Jahre alte Frau ärzliche Hilfe. Sie beschreibt ein vier Tage andauerndes Leiden unter ständigen Kopfschmerzen und wiederkehrendem Kältegefühl im linken Fuß. Am nächsten Tag berichtet die Frau ein taubes Gefühl im linken Bein. Eine Untersuchung ergibt zunächst das Fehlen von Puls im gesamten Bein. Ein CT Angiogramm zeigt gleich mehrere Thrombosen in der vorderen Schienbeinarterie. Acht Tage nachdem die Frau ins Krankenhaus eingeliefert wurde, ist ihr Gesundheitszustand so schlecht, dass entschieden wird, das Bein oberhalb des Knies zu amputieren.

Ein kausaler Zusammenhang zwischen der COVID-19 Impfung / Gentherapie und der schweren und folgenreichen Erkrankung der Frau ist gegeben.

Nachzulesen bei:
Smith, Sophie, Christopher Chandler & Andrew Brereton (2021). Life‐changing consequences of vaccine‐induced immune‐mediated thrombosis with thrombocytopenia. British Journal of Haematology (2021).

Das ist nur eines der vielen Beispiele für Patienten, bei denen sich nach COVID-19 Impfung / Gentherapie Thrombosen oder Thrombozytopenien einstellen. Die Häufigkeit entsprechender schwerer Folgen der COVID-19 Impfung / Gentherapie ist in unserer Liste unterschätzt. Wir sammeln Daten für Thrombozytopenien, nicht für Thrombosen. Letzteres wird uns dadurch erschwert, dass Thrombosen an 186 Stellen in der Datenbank der WHO “VigiAccess” als unterschiedliche Leiden erfasst werden. Ein Beleg dafür, dass die Datenbank der WHO nicht dazu gedacht ist, ein möglichst schnelles und akurates Bild der Nach-Impfungs-Situation zu gewinnen. Datenbanken wie die der WHO erfüllen einen symbolischen Zweck, sie ermöglichen es Polit-Darstellern öffentlicht zu behaupten, dass die Nebenwirkungen, die sich nach COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen, untersucht würden, eine offenkundige Lüge.

Aus dem reichen Fundus weiterer Studien, die zu schweren Erkrankungen als Folge von COVID-19 Impfung / Gentherapie veröffentlicht werden und die schweren Erkrankungen betreffen, die wir bereits in unsere Liste aufgenommen haben, unser Urteil also bestätigen, haben wir zwei Studien ausgewählt:

Hirose, Satoshi, Makoto Hara, Kento Koda, Naotoshi Natori, Yuki Yokota, Satoko Ninomiya, and Hideto Nakajima. “Acute autoimmune transverse myelitis following COVID-19 vaccination: A case report.” Medicine 100(51).

Hirose et al. (2021) beschreiben einen Fall transverser Myelitis, die sich bei einem 70jährigen unmittelbar nach der Impfung eingestellt hat. Eine transverse Myelitis ist eine unangenehme Erkrankung, die wir hier ausführlich beschrieben haben, ihr Hauptmerkmal ist eine Entzündung des Rückenmarks.


Gleich mehrere Fälle einer Varizella Zoster Infektion werden beschrieben in:

Abu-Rumeileh, Samir, Benjamin Mayer, Veronika Still, Hayrettin Tumani, Markus Otto & Makbule Senel (2021). Varicella zoster virus-induced neurological disease after COVID-19 vaccination: a retrospective monocentric study. Journal of neurology: 1-7.

Alle drei beschriebenen Fälle gehen mit einer Hirnhautentzündung einher und haben sich nach Ansicht der Autoren als Folge einer COVID-19 Impfung / Gentherapie eingestellt.


Die Beleglage dafür, dass COVID-19 Impfung / Gentherapie eine große Zahl schwerer Erkrankungen zur Folge hat, ist so dicht, dass es nicht möglich ist, die entsprechenden Zusammenhänge abzustreiten. Weil dies nicht möglich ist, handelt jeder, der Menschen zur Impfung zwingt, mit dem Vorsatz, eine entsprechende schwere Erkrankung des entsprechenden Menschen in Kauf zu nehmen, er macht sich folglich mindestens der vorsätzlichen Körperverletzung, wenn nicht der fahrlässigen Tötung schuldig.

Vielleicht sollte man das Herrn Lauterbach einmal näher bringen.




Die politische Korrektheit, die Polit-Darsteller durchsetzen wollen, verlangt, dass Sie vergessen, was Sie gerade gelesen haben.



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Print Friendly, PDF & Email
29 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box