Kaum Nutzen, viel Schaden: Fast 3 Millionen Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung in WHO Datenbank

Auch im neuen Jahr machen wir da weiter, wo wir im vergangenen Jahr aufgehört haben, z.B. bei der wöchentlichen Berichterstattung über die Nebenwirkungen, die neu in die Datenbank der WHO, die an der University of Uppsala zu dem Zweck geführt wird, die Sicherheit der COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien zu überwachen, aufgenommen wurden. Angeblich wird sie dazu geführt. Tatsächlich ist die Datenbank in einem so beklagenswerten Zustand, dass man erhebliche Mühe hat sich vorstellen zu können, auf Basis dieses Daten-Durcheinanders könne man irgendein “Signal” zu beunruhigenden Trends erkennen.

Es hat uns einige Mühe gemacht und bereitet uns wöchentlich einige Mühe, die Daten so aufzuarbeiten, dass man zumindest Informationen zu Auffälligkeiten entnehmen kann, die auf einen kausalen Zusammenhang zwischen COVD-19 Impfung / Gentherapie und gemeldeten Nebenwirkungen nicht nur hinweisen, sondern denselben hoch wahrscheinlich machen. Wer sich für die Methodologie interessiert, die wir anwenden, der kann sie in einem der früheren Beiträge, die am Ende dieses Textes verlinkt sind, nachlesen. Eine weitere Möglichkeit, Ordnung in das Datendurcheinander zu bringen, besteht darin, nach Erkrankungen zu suchen, für die wissenschatfliche Belege ihrer Verursachung durch eine COVID-19 Impfung / Gentherapie vorhanden sind. Das tun wir für schwere Erkrankungen in einem separaten Post, den wir später in unserer Reihe “Vaccine Watch” veröffentlichen.

Dass die Daten, die die WHO, die EMA, das Paul-Ehrlich-Institut oder das US-Amerikanische CDC sammeln, nicht dazu bestimmt sind, irgendwelche beunruhigenden Signale aufzufinden, die den Nutzen von COVID-19 Impfung / Gentherapie vollständig in Frage stellen, sollte mittlerweile auch dem klar sein, den man nur als begriffstutzig bezeichnen kann. Die Geschwindigkeit, mit der die räudige Meute gedungener angeblicher Faktenchecker über jeden herfällt, der es wagt, das Offensichtliche zu benennen, sie spricht dieselben Bände, die auch das beharrliche und vielsagende Schweigen der Polit-Darsteller zu den Nebenwirkungen, den ihr Manna in Spritzenform verursacht, spricht.

Das Offensichtliche, das eigentlich nicht mehr verschwiegen werden kann:

  • Omikron ist eine harmlose Ausgabe von SARS-CoV-2, die, wie David Livermore, Professor für Mikrobiologie an der University of East Anglia sagt, letztlich einer ordinären Erkältung/Grippe entspricht.
  • Die ohnehin geringe Gefahr, die von SARS-CoV-2 für Menschen unter 65 Jahren ausgeht, wird durch Omikron weiter reduziert. Die Kosten einer Infektion sind für viele kaum wahrnehmbar.
  • Die Kosten von Impfungen / Gentherapien, Nebenwirkungen, zum Teil heftige Nebenwirkungen, die sich vor allem bei Menschen in den Altersgruppen von 15 bis 64 Jahre einstellen, denen von SARS-CoV-2 keine Gefahr droht, übersteigen spätestens mit dem Auftauchen von Omikron den Nutzen, der von einer Impfung ausgeht.
  • Doppelte Impfung / Gentherapie bietet vor Omikron so gut wie keinen Schutz, eine Booster-Impfung / Gentherapie scheint für maximal 6 bis 10 Wochen einen geringen Schutz zu bieten.
  • Ansteckung mit und Weitergabe von SARS-CoV-2 wird durch COVID- 19 Impfungen / Gentherapien nicht verhindert, im Gegenteil weisen Studien darauf hin, dass Geimpfte prädestiniert sind, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren.

Vor dem Hintergrund eines so gut wie nicht vorhandenen Nutzens einer COVID-19 Impfung / Gentherapie für die Mehrheit der Bevölkerung ist es geradezu sträflich, wenn nicht kriminell, die vielen Indizien, die den Schaden verdeutlichen, den COVID-19 Impfungen / Gentherapien vor allem bei denen anrichten, die von einer Impfung / Gentherapie keinerlei Nutzen haben, schon weil sie selbst bei Ansteckung mit SARS-CoV-2 keinen Schaden nehmen, weiterhin zu ignorieren.

Wir berichten seit dem 18. Mai 2021 wöchentlich den Stand der Daten in der Datenbank der WHO und sind in diesem Zeitraum von 750.073 gemeldeten Nebenwirkungen zu mit Ablauf der letzten Berichtswoche 2.933.902 Meldungen gelangt. Rund 3 Millionen Nebenwirkungen werden derzeit in der Datenbank der WHO erfasst. Geht man von dem aus, was etliche Studien nahelegen, nämlich einer Untererfassung von mindestens 80% der Nebenwirkungen, dann liegt das tatsächliche Ausmaß der Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie, das auf Grundlage der in der Datenbank der WHO gesammelten Daten berechnet werden kann, im Bereich von rund 15 Millionen, eine erschreckende Zahl, aber nicht erschreckend genug, als dass sie von Polit-Darstellern auch nur zur Kenntnis genommen würde. Ebenso ergeht es den 17.199 Menschen, deren Tod nach Impfung als Meldedatum in die Datenbank der WHO eingegangen ist. Niemand interessiert sich für sie, es sind kleine Lichter im Dunkel, deren Fehlen vom Weltall aus betrachtet. keinen Unterschied macht. In der aktuellen Berichtswoche sind 60.652 Meldungen neu in die Datenbank aufgenommen worden, eine erstaunliche Zahl, wenn man bedenkt, dass die aktuelle Berichtswoche den Abschluss von Weihnachten und das Neue Jahr umfasst.

Auch in der aktuellen Berichtswoche setzt sich der überproportionale Anstieg bei Meldungen, die eine Bluterkrankung zum Gegenstand haben, massiv fort. Wir vermuten derzeit, dass es sich dabei um Leiden handelt, die im Zusammenhang mit Lymphknoten stehen, also um Lymphadenopathie.

Auch in der aktuellen Woche gibt es eine überproportionale und erhebliche Zunahme der Meldungen, die Myokarditis (Herzmuskelentzündung), Perikaridtis (Herzbeutelentzündung) und Herzerkrankungen im Allgemeinen betreffen. Auch in dieser Woche ist die überproportionale Zunahme bei Meldungen von Herzerkrankungen nicht allein durch Myokarditis und Perikarditis zu erklären. Es sieht so aus, als wären Herzrhythmusstörungen und Angina Pectoris für einen Teil der verbleibenden Zunahme verantwortlich.

Seit einiger Zeit mehren sich die Hinweise darauf, dass Autoimmunerkrankungen als Folge von COVID-19 Impfung / Gentherapie zunehmen. Selbst das Paul-Ehrlich-Institut kann die entsprechenden Hinweise nicht mehr ignorieren und hat die Autoimmune Hepatitis, von der wir bereits seit Wochen als Folge der Impfung unter “Vaccine Watch” berichten [dazu mehr im nächsten Post], in den neuesten “Sicherheitsbericht”, der als Feigenblatt für desinteressierte Polit-Darsteller dient, aufgenommen. Die Zunahme von Autoimmunerkrankungen nach Impfung wird von uns zudem im Rahmen unserer wöchentlichen Darstellung des Stands der Datenerfassung der WHO-Datenbank dokumentiert, und zwar am Beispiel des Guillain-Barré Syndroms, das wir seit Beginn unserer Berichterstattung im Mai 2021 als Gegenstand überproportional häufiger Meldungen identifiziert haben.

Schließlich können wir auch in dieser Woche wieder das berichten, was die Wirkungsweise der angeblichen Impfstoffe am besten auf den Punkt bringt: Eine erhebliche Zunahme von COVID-19, von schweren Erkrankungen an COVID-19 als Folge der COVID-19 Impfung / Gentherapie.

Einmal mehr müssen wir am Ende eines solchen Posts feststellen, dass ein verantwortlicher Polit-Darsteller angesichts solcher Zahlen die Notbremse ziehen würde. Aber das ist natürlich ein Widerspruch in sich: verantwortlicher Polit-Darsteller.



Die bisherigen VigiAccess-Berichte auf ScienceFiles:



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]


Please Add coin wallet address in plugin settings panel

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

Print Friendly, PDF & Email
27 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Weihnachten steht vor der Tür!

Machen Sie doch sich und uns eine kleine Freude.

Damit wir auch im nächsten Jahr für Sie da sein können.

UNTERSTÜTZEN SIE SCIENCEFILES!

 

ScienceFiles-Unterstützung [Klick]


Vielen Dank und Ihnen allen einen schönen Advent!