Genetic Engineering: Dass SARS-CoV-2 aus einem chinesischen Labor stammt, ist nun so gut wie sicher (Neue Studie)

Die Reise in diesen Beitrag beginnt mit “RaTG13”.
RaTG13 ist die Gen-Sequenz eines Coronavirus, die von Fledermäusen stammen soll.
RaTG13 wurde in einem Beitrag, der am 3. Februar 2020 in Nature veröffentlicht wurde, wie folgt eingeführt:

“RaTG13 is the closest relative of 2019-nCoV and they form a distinct lineage from other SARSr-CoVs”. […] Bat CoV RaTG13 was obtained from R. affinis, found in Yunnan province.”

Das Genom von RaTG13 ist zu 96,1% mit dem Genom von SARS-CoV-2 identisch, so der Text, den 27 chinesische Wissenschaftler um Zhengli Shi vom Wuhan Institute of Virology (Zhou et al.) veröffentlicht haben. Ab diesem Beitrag in Nature geht die Mehrzahl der Wissenschaftler davon aus, dass RaTG13, der engste lebende Verwandte von SARS-CoV-2, der tierischen Ursprungs ist, Beleg dafür ist, dass SARS-CoV-2 ebenfalls tierischen Ursprungs sei, von Fledermäusen stamme.



Aber RaTG13, das zeigt eine gerade erst veröffentlichte Arbeit, ist gar nicht in der Lage, Fledermäuse zu infizieren. Seltsam, wenn man bedenkt, dass RaTG13 von Fledermäusen stammen soll, sie also irgendwie infiziert haben muss.


Mou, H. et al. (2020). Mutations from Bat ACE2 Orthologs Markedly Enhance ACE2-Fc Neutralization of SARS-CoV-2.


Yan et al. (2020).

RaTG13 kann also nicht von Fledermäusen abstammen. Tatsächlich ist fraglich, ob es RaTG13 jemals gegeben hat. Vor einiger Zeit haben wir einen Beitrag veröffentlicht, in dem wir eine Arbeit von Nerd has Power darstellen, die zeigt, wie einfach es ist, ein Genom von Hand zu schreiben und damit die Existenz eines Coronavirus vorzutäuschen, das es gar nicht gibt. In der Tat gibt es keinen physischen Beleg dafür, dass es RaTG13 jemals gegeben hat und das obwohl das Wuhan Institute of Virology, indem Zhengli Shi, die renommierteste Chinesische Virologin, forscht, die größte Sammlung von Coronaviren weltweit beherbergt.

Tatsächlich gibt es zwischenzeitlich nicht nur Nerd has Power, der daran zweifelt, dass es RaTG13 jemals gegeben hat. Es gibt auch (eine Auswahl):

Bengtson, D. (2020). All Journal Articles Evaluating the Origin or Epidemiology of SARS-CoV-2 that utilize the RaTG13 Bat Strain Genomics are Potentially Flawed and Should be Retracted.

Lin, X. & Chen, S. (2020). Major Concerns on the Identification of Bat Coronavirus Strain of RaTG13 and Quality of Related Nature Paper.

Maiti, A.K. (2020). On the Origin of SARS-CoV-2 Virus.

Rahalkar, M.C. & Bahulikar, R. A. (2020). Understanding the Origin of BatCoVRaTG13, a Virus Closest to SARS-CoV-2.


Immer mehr Wissenschaftler, die sich mit SARS-CoV-2 befassen, zweifeln den offiziellen Schöpfungsmythos an und bringen ihren Zweifel zu Papier. Wenn RaTG13 nicht ein Ahne von SARS-CoV-2 ist, wie behauptet wird, wenn RaTG13 vielmehr erfunden wurde, obwohl es das Coronavirus gar nicht gibt, dann stellt sich die Frage, warum?

Um von ZC45 und ZXC21 abzulenken.

Beide Coronaviren, sind Eigentum [!sic]  der Kommunistischen Partei Chinas. Wir zitieren Nerd has Power:

“One thing we haven’t mentioned so far is that ZC45 and ZXC21 are bat coronaviruses discovered, collected, and published by a military research lab of the Chinese Communist Party (CCP). They are owned only by the CCP. Now you may be able to appreciate the full benefits that the CCP creates by reporting a fake RaTG13 virus with a fabricated sequence – it would just be too obvious otherwise.”

Beide Coronaviren, so die Hypothese, die Nerd has Power in den Raum und anhand einer 100%igen Identität des E-Proteins von SARS-CoV-2 mit beiden Coronaviren belegt hat, sind die Grundlage, auf der SARS-CoV-2 geschaffen wurde.



Yan et al. (2020).

Es gibt seit gestern den Yan-Report, der genau diese Hypothese bestätigt.

SARS-CoV-2 ist ein auf Basis von ZC45 und ZXC21 unter Austausch und Verbesserung der Receptor Binding Domain in einem chinesischen Laboratorium, mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Wuhan Institute of Virology hergestelltes Coronavirus, so die Hypothese von Yan, Kang, Guan und Hu, die sie in ihrem Beitrag: “Unusual Features of the SARS-CoV-2 Genome Suggesting Sophisticated Laboratory Modifications Rather Than Natural Evolution and Delineation of Its Probable Synthetic Role”, in einer umfassenden Weise belegen, bis hin zu einer Schritt-für-Schritt-Rekonstruktion der “Erschaffung” von SARS-CoV-2 im Labor.

Es gibt eine Reihe von Zufällen, die vor dem Hintergrund der Hypothese, dass SARS-CoV-2 ein genetisch modifizierter, mit mehr Ansteckungseffizienz und heftigeren Folgen versehenes Coronavirus ist, einen erschreckenden Sinn erhalten:

    • SARS-CoV-2 teilt eine 100%ige Identität des E-Proteins mit ZC45 und ZXC21. Darauf hat schon Nerd has Power hingewiesen: Wenn man, so die Erklärung, die Nerd Has Power nahelegt und ausspricht, ZC45 und ZXC21 zum Ausgangspunkt nimmt, um – aus welchen Gründen auch immer – ein neues Coronavirus zu schaffen (darin haben die Chinesen Tradition) und sich darauf konzentriert, die Receptor Bindung Domain zu optimieren, dann käme dabei ein Virus wie SARS-CoV-2 heraus. Dass dem tatsächlich so ist, zeigen Yan et al. (2020).
    • SARS-CoV-2 und die Rezeptor Binding Domain von SARS-CoV (aus dem Jahre 2003) weisen eine hohe und völlig ungewöhnliche Übereinstimmung auf: “As elaborated below, the way that SARS-CoV-2 RBM resembles SARS-CoV RBM and the overall sequence conservation pattern between SARS-CoV-2 and ZC45/ZXC21 are highly unusual. Collectively, this suggests that portions of the SARS-CoV-2 genome have not been derived from natural quasi-species viral particle evolution.” (Yan et al. 2020). Die Receptor Binding Domain ist generell für die Fähigkeit und bei SARS-CoV-2 für die hervorragende Fähigkeit menschliche Zellen zu infizieren, verantwortlich. Die Fähigkeit, Menschen zu infizieren, ist bei SARS-CoV-2 optimiert. Sie war von Anfang an optimiert, und zwar in einer Weise, die nicht durch natürliche Mutation erklärt werden kann, wie Yan et al. (2020) eindrücklich zeigen.
    • Das Wuhan Institute of Virology gehört zu den Instituten, in denen so genannte “gain of function research” durchgeführt wird. Der Zweck dieser Forschung besteht darin, die Fähigkeit von Viren, menschliche Zellen zu infizieren, zu optimieren. Das Wuhan Institute, das zeigen Yan et al. (2020) ist bekannt für solche Forschung.
    • Um auf Basis von ZC45 und ZXC21 SARS-CoV-2 herzustellen, ist es notwendig, die Receptor Binding Domain von SARS-CoV einzubauen und etwas zu optimieren. Ein Problem? Nein:

      “In 2008, Dr. Zhengli Shi’s group [Wuhan Institute of Virology] swapped a SARS RBM [Receptor Binding Motif] into the Spike proteins of several SARS-like bat coronaviruses after introducing a restriction site into a codon-optimized spike gene. They then validated the binding of the resulted chimeric Spike proteins with hACE2 [human ACE2]. Furthermore, in a recent publication, the RBM of SARS-CoV-2 was swapped into the receptor-binding domain (RBD) of SARSCoV, resulting in a chimeric RBD fully functional in binding hACE2.”

      In beiden Fällen entstand ein Virus, dessen Receptor Binding Domain der von SARS-CoV-2 fast vollständig identisch war.
      Forscher aus dem Wuhan Institute of Virology sind somit nicht nur mit Forschung befasst, deren erklärtes Ziel es ist, die Ansteckungsfähigkeit von Viren zu erhöhen, sie sind auch Experten auf dem Gebiet des “Swappings”, des Ersetzens von Gen-Sequenzen in einem Virus durch Gen-Sequenzen eines anderen Virus.



  • Der Sargnagel, der letztlich nach unserer Ansicht die Wahrscheinlichkeit, dass SARS-CoV-2 von chinesischen Wissenschaftlern geschaffen wurde, fast zur Sicherheit macht, besteht in der sogenannten Furin Cleavage Site, eines Segments der Receptor Binding Domain des Spike-Proteins von SARS-CoV-2, das für das menschliche Enzym “Furin” optimiert ist. Resultat: die Fähigkeit, menschliche Zellen zu infizieren, steigt und die Wahrscheinlichkeit, einer ernsthaften Erkrankung steigt auch. Die Furin Cleavage Site, die SARS-CoV-2 bereitstellt, um seinen Zugang zu menschlichen Zellen und die Fähigkeit, die menschlichen Zellen zur Reproduktion zu nutzen, zu verbessern, ist einzigartig in ihrer Platzierung und ihrer Art, so einzigartig, dass Yan et al. (2020) die Ergebnisse ihrer Analysen wie folgt zusammenfassen: “This observation strongly suggests that this furin-cleavage site should be a result of genetic engineering” (Yan et al. 2020).

Mittlerweile hat sich die Indizienkette dafür, dass SARS-CoV-2 aus einem chinesischen Labor entwichen ist, in dem es zu Forschungszwecken entwickelt, in dem zu Forschungszwecken, die Lethalität des Coronavirus ebenso erhöht wurde, wie dessen Fähigkeit optimiert wurde, menschliche Zellen zu befallen, aus einem Labor, dessen Forscher in der Vergangenheit bewiesen haben, dass sie alle technischen Fertigkeiten, die dazu notwendig sind, aus einem harmlosen Coronavirus wie ZC45 oder ZXC21 ein tödliches Virus wie SARS-CoV-2 zu machen, besitzen und die darüber hinaus gezeigt haben, dass sie skrupellos genug sind, diese Fertigkeiten auch einzusetzen. Warum man ein Virus auf diese Art und Weise “optimieren” sollte, das ist eine ganz andere Frage. Die übliche Antwort, es gehe darum, das Potential von Viren dahingehend zu untersuchen, welche Potential sie haben, um eine Pandemie auszulösen, erhält vor dem Hintergrund von SARS-CoV-2 jedenfalls eine ganz neue Bedeutung.

“Evidence presented in this part reveals that certain aspects of the SARS-CoV-2 genome are extremely difficult to reconcile to being a result of natural evolution. The alternative theory we suggest is that the virus may have been created by using ZC45/ZXC21 bat coronavirus(es) as the backbone and/or template. The Spike protein, especially the RBM within it, should have been artificially manipulated, upon which the virus has acquired the ability to bind hACE2 and infect humans. This is supported by the finding of a unique restriction enzyme digestion site at either end of the RBM. An unusual furin-cleavage site may have been introduced and inserted at the S1/S2 junction of the Spike protein, which contributes to the increased virulence and pathogenicity of the virus. These transformations have then staged the SARSCoV-2 virus to eventually become a highly-transmissible, onset-hidden, lethal, sequelae-unclear, and massively disruptive pathogen.

Evidently, the possibility that SARS-CoV-2 could have been created through gain-of-function manipulations at the WIV is significant and should be investigated thoroughly and independently”

Die Indizien dafür, dass das Wuhan Institute of Virology für SARS-CoV-2 verantwortlich ist, sind mittlerweile so zahlreich, dass man den Schluss, SARS-CoV-2 sei Ergebnis genetischer Manipulation fast schon ziehen muss.

Wie man als Wissenschaftler damit lebt, für derzeit 933.939 Tote weltweit verantwortlich zu sein, ist eine andere Frage.

Aber im Kommunismus zählt der Einzelne natürlich nichts, muss hinter dem großen Ganzen zurücktreten. So gesehen sind knapp eine Million Tote auf dem Weg zum kommunistischen Paradies vermutlich nur ein Kollateralschaden.


Yan, Li-Meng, Kang, Shu, Guan, Jie & Hu, Sanchang (2020). Unusual Features of the SARS-CoV-2 Genome Suggesting Sophisticated Laboratory Modifications Rather Than Natural Evolution and Delineation of Its Probable Synthetic Role

Wir waren in Deutschland (mit) die ersten, die die Hypothese, SARS-CoV-2 sei in einem chinesischen Labor geschaffen worden und von dort entkommen, vertreten haben. Seit unserem ersten Beitrag zu diesem Thema, haben wir regelmäßig die neuesten Studien besprochen und die Indizienkette verlängert. Sie ist nun so lang, dass man den beunruhigenden Schluss, dass ein kommunistisches und damit menschenverachtendes Regime Viren genetisch manipuliert, so dass sie eine höhere Pathogenität haben, leichter verbreitet werden können und sich nicht mehr an menschliche Organismen anpassen müssen, ziehen muss – es sei denn, man ist Faktenchecker/-finder und wird dafür bezahlt, Belege zu diskreditieren, Forschung zu unterdrücken und die Realität bis zur Unkenntlichkeit zu verzerren.

In der Vergangenheit haben deutsche Faktenfinder und Faktenchecker, also Ideologen, die gekauft und etabliert wurden, um eine Erzählung gegen die Realität zu verteidigen, dafür gesorgt, dass unsere Reichweite auf Facebook eingeschränkt wurde und auf anderen Wegen versucht, uns zu schaden, Versuche, die Dank der Leser, die uns unterstützen (finanziell wie moralisch) verpufft sind. Unterstützen Sie uns, damit das auch weiterhin der Fall ist.


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Transferwise Europe SA
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TRWIBEB1XXX
  • IBAN: BE54 9670 1430 1297

 

 


Fakten zu SARS-CoV-2, die wir seit Januar 2020 zusammengetragen haben:




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
24 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box