SARS-CoV-2: Tagesschau verbreitet gefährliche FakeNews

Wir haben den Eindruck, dass man in Deutschland das Virus, das nun schon seit gut zwei Monaten China in Beschlag genommen hat, bislang eher beiläufig betrachtet hat. Es gibt natürlich Wichtigeres. Man muss sich über vermeintliche Homophobie gegenüber Trans aufregen. Man muss die rechte Gefahr beschwören und in Erfurt einen sozialistischen Putsch vorbereiten, und natürlich muss darüber gestritten werden, ob Windräder Häuser direkt oder nur indirekt gefährden dürfen.

Das mag begründen, warum die Journalismus-Darsteller bei der Tagesschau noch mehr schwimmen als sonst. Aber, dass die ARD-Tagesschau nun – in der gesammelten Unkenntnis der Redaktion und unter Zuhilfenahme von offenkundig ebenso Unwissenden bei der WHO FakeNews, in diesem Fall gefährliche Falschnachrichten verbreitet, das ist doch etwas viel.

Dass man bei der ARD-Tagesschau keine Ahnung hat, worüber hier berichtet wird, das wird bereits im ersten Satz deutlich: “Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat noch immer nur sehr wenige Informationen über das neuartige Coronavirus COVID-19.”



Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll. Das Virus heißt nun: SARS-CoV-2. Die Weltgesundheitsorganisation hat es so benannt. Man sollte denken, die dort Beschäftigten wissen das. COVID-19 ist die ERKRANKUNG, die durch das Virus, also durch SARS-CoV-2 hervorgerufen wird. Auch diese Differenzierung zwischen Virus und Erkrankung stammt von der WHO. Und vielleicht liegt es ja daran, dass man bei der WHO die mittlerweile vielen Studien zu 2019-nCoV nicht zur Kenntnis genommen hat, schlicht nicht kennt. 2019-nCoV ist der Name, den Wissenschaftler dem Wuhan-Virus gegeben haben, bevor die WHO dem ganzen ihren Sprachstempel aufgedrückt hat. Wer nach 2019-nCoV sucht, der findet u.a. beim Lancet und bei JAMA viele, sehr viele Studien, die das wenige, was man über SARS-CoV-2 mittlerweile doch weiß, zusammenstellen. Wem das zu viel ist, der kann einen unserer Texte lesen. Wir haben das, was wir für wichtige Studien gehalten haben, zusammengefasst.

 


Die gefährliche Falschmeldung der Tagesschau lautet: “beispielsweise sei immer noch unklar, ob auch Menschen, die keine erkennbaren Symptome zeigen, andere anstecken können”.

Das ist falsch.



Es mag politisch gewünscht sein, die Bevölkerung über diesen Umstand, der neben der hohen Übertragungsquote und der Leichtigkeit, mit der man sich mit SARS-CoV-2 anstecken kann, wohl zu den größten Problemen gehört, vor die der Versuch, das Virus einzudämmen, gestellt ist, im Unklaren zu lassen, aber das ändert nichts daran, dass es Belege über Belege gibt, die zeigen, dass asymptomatische Menschen, die das Virus tragen, andere infizieren können. Es ist, wie wir glauben, gerade jetzt nicht die Zeit, in der Politiker und ihre Medienmarionetten die Bevölkerung belügen können. Deshalb haben wir zwei der Studien zusammengestellt, die zeigen, dass asymptomatische Menschen, die das Virus tragen, andere anstecken können.

Gehen wir chronologisch vor:

Studie 1: The Lancet vom 19. Februar 2020:

Hier in voller Länge:

Since December, 2019, an outbreak of pneumonia caused by a novel coronavirus, severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2), has led to a serious epidemic in China and other countries, resulting in worldwide concern.1 Family clusters of infected individuals have been reported, and this phenomenon could present a serious threat to public health if not strictly controlled. In a previously reported family cluster, most infected individuals had clinical symptoms, decreased lymphocyte counts, and abnormal chest CT images, and were positive for the virus on quantitative RT-PCR (qRT-PCR) analysis.2, 3 However, some of the family members had abnormal chest CT images and positive qRT-PCR results without any clinical symptoms.3 Here, we report the clinical characteristics of a family cluster of SARS-CoV-2 infection. In this family of three, one 35-year-old man (patient 1) had clinical symptoms, a decreased lymphocyte count, abnormal chest CT images, and a positive result on qRT-PCR. By contrast, the other two family members—a 33-year-old woman (patient 2) and a 3-year-old boy (patient 3)—were both asymptomatic, with normal lymphocyte counts and chest CT images but positive qRT-PCR results (figure).

On Jan 22, 2020, patient 1 travelled from Wuhan (Hubei, China) to Guangzhou (Guangdong, China) with his wife (patient 2) and son (patient 3) by high-speed rail. On Jan 26, patient 1 developed a fever of 37·5°C, which lasted for 1 day. The next day, the patient presented to the Third Affiliated Hospital of Guangzhou Medical University with a body temperature of 37·4°C, and on the same day developed a sore throat, arthralgia, and myalgia, without chills or headache. Patient 1 was observed from Jan 27 to Jan 29, during which time his body temperature normalised. On Jan 27, routine blood tests showed normal white blood cell and lymphocyte counts, but decreased lymphocyte percentage (appendix). Chest CT scans taken 2 days after symptom onset showed bilateral multiple lobular and subsegmental areas of ground-glass opacities and consolidation (appendix). Two sets of nasopharyngeal swab samples from patient 1 tested positive for SARS-CoV-2 on qRT-PCR.
• View related content for this article

Patients 2 and 3 had no signs or clinical symptoms during the same observation period (Jan 27–29), with no decreases in white blood cell or lymphocyte counts (appendix). Chest CT images taken from these two patients on Jan 28 did not show significant abnormalities. However, two sets of nasopharyngeal swab samples, taken at the same time as those from patient 1, tested positive for SARS-CoV-2 on qRT-PCR. All three family members were diagnosed with SARS-CoV-2 infection and were thus transferred to the Infectious Diseases Unit of the Eighth People’s Hospital of Guangzhou for isolation and treatment.

In this family cluster, although all individuals tested positive for SARS-CoV-2 infection on qRT-PCR, only patient 1 showed clinical symptoms, decreased lymphocyte count, and abnormal chest CT images (figure). However, any of the three individuals could have been the first one to become infected and thus transmitted the virus to the other two family members. Importantly, asymptomatic patients (such as patients 2 and 3) might be unaware of their disease and therefore not isolate themselves or seek treatment, or they might be overlooked by health-care professionals and thus unknowingly transmit the virus to others.

To prevent and control this highly infectious disease as early as possible, people with family members with SARS-CoV-2 infection should be closely monitored and examined to rule out infection, even if they do not have any symptoms. In the case of this family, since the time between presentation and identification of SARS-CoV-2 infection was short, more studies are needed to observe the symptoms and test results of infected individuals in greater detail.



Die fett gesetzte Aussage lautet (frei übersetzt):

“Alle drei Familienmitglieder wurden positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Aber nur Patient 1 zeigte klinische Symptome … Jeder der drei Familienmitglieder kann der erste Träger des Virus gewesen sein, der die beiden anderen Familienmitglieder infiziert hat. Das ist insofern wichtig, da asymptomatische Patienten (Patienten 2 und 3) sich ihrer Infektion nicht bewusst sein müssen und sich entsprechend nicht in Selbstisolation begeben oder eine Behandlung nachsuchen. Ärzte mögen sie übersehen und deshalb können sie ohne dass es ihnen bewusst ist, das Virus übertragen.

Studie 2: Research Letters “Journal of the American Medical Association (JAMA)” vom 21. Februar 2020

Auch diese Studie fast in voller Länge, die komplette Studie gibt es hier. Wir beschränken uns auf den wichtigen Teil der Ergebnisse:

“A familial cluster of 5 patients with COVID-19 pneumonia in Anyang, China, had contact before their symptom onset with an asymptomatic family member who had traveled from the epidemic center of Wuhan. The sequence of events suggests that the coronavirus may have been transmitted by the asymptomatic carrier. The incubation period for patient 1 was 19 days, which is long but within the reported range of 0 to 24 days. Her first RT-PCR result was negative; false-negative results have been observed related to the quality of the kit, the collected sample, or performance of the test. RT-PCR has been widely deployed in diagnostic virology and has yielded few false-positive outcomes. Thus, her second RT-PCR result was unlikely to have been a false-positive and was used to define infection with the coronavirus that causes COVID-19.

One previous study reported an asymptomatic 10-year-old boy with COVID-19 infection, but he had abnormalities on chest CT. If the findings in this report of presumed transmission by an asymptomatic carrier are replicated, the prevention of COVID-19 infection would prove challenging. The mechanism by which asymptomatic carriers could acquire and transmit the coronavirus that causes COVID-19 requires further study.

Das sind nur zwei der Studien, die es zur Frage der Übertragung von SARS-CoV-2 durch einen asymptomatischen Träger gibt.

Man muss sich auch nicht durch Studien lesen, um die Frage zu beantworten. Es reicht, den Beitrag “2019 Novel Coronavirus—Important Information for Clinicians” von Carlos del Rio und Preeti N. Malani zu lesen, der schon am 5 Februar im JAMA veröffentlicht wurde. Darin heißt es:

“The incubation period of this virus has been reported to be 5.2 days (95% CI, 4.1-7.0), although there is suggestion that it may be as long as 14 days. It is unclear when transmission begins and, although cases have been reported that suggest transmission during the asymptomatic phase, it is likely that the majority of secondary cases come from symptomatic individuals.

Die beiden neueren Studien, die wir oben dargestellt haben, stellen die Frage, ob asymptomatische Übertragung tatsächlich die Minderheit der Übertragung ausmacht, neu. Die Frage, ob asymptomatische Menschen SARS-CoV-2 übertragen können, ist beantwortet. 

Wir wissen nicht, warum WHO und Tagesschau oder nur die Tagesschau den Anschein erwecken wollen, dass die Frage, ob asymptomatische Träger des Virus, also Menschen, die infiziert sind, aber keinerlei Symptome zeigen, den Virus übertragen können, ungeklärt ist. Sie können es. The science is more or less settled. Aber selbst wenn noch Unklarheiten darüber bestehen sollten, so stellt sich doch die Frage, warum man idiotischer Weise die Unklarheit zum Anlass nehmen sollte, um ein Virus, das pandemisch geworden ist, auf die leichte Schulter zu nehmen.

Haben Sie eine Antwort?
Wir nicht.


Derartige Beiträge finden Sie nur bei uns!
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
39 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Nie waren wir so wichtig wie heute!

Kein Tag ohne FakeNews in den Mainstream-Medien. Kein Tag ohne Propaganda in den öffentlich-rechtlichen Medien. Kein Tag ohne Angriffe auf Alternative Medien
Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns mittlerweile 200 Euro bis 300 Euro.
Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Nie war Ihre Unterstützung so wichtig!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box