Impfpflicht trotz “Versagen” nach COVID-19 Impfung und mehr als 3 Millionen weiteren Nebenwirkungen [WHO-Datenbank]

Ungeachtet der Tatsache, dass die COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien “leaky” sind, also keine Infektion mit und Weitergabe von SARS-CoV-2 verhindern, auch nach Impfung / Gentherapie eine Erkrankung oder ein Tod an COVID-19 weiterhin möglich ist, beginnt im Deutschen Bundestag diese Woche die “Aussprache” über die Einführung einer Impfpflicht, also ein parlamentarisches Ritual, das den Zuschauern den Eindruck vermitteln soll, es gäbe noch etwas zu entscheiden, es ginge darum, Argumente und Fakten für oder gegen eine Impfpflicht abzuwägen. Das ist reine Augenwischerei, denn die Einführung einer Impfpflicht ist in Deutschland bereits beschlossen, schon der manische Zustand, in dem sich viele Polit-Darsteller befinden, er lässt gar nichts anderes zu, als eine weitere Steigerung der Gängelung anderer, um das notwendige Maß an Selbstbefriedigung zu erreichen.

Damit niemand sagen kann, er habe nicht gewusst, welchen Schaden er Anderen mit dem allgemeinen Zwang zur Impfung über eine Impfpflicht zufügt, damit diejenigen, die dafür in namentlicher Abstimmung votieren werden, nicht hinterher behaupten können, sie hätten nicht gewusst, dass COVID-19 Impfungen / Gentherapien erheblichen gesundheitlichen Schaden in der Bevölkerung anrichten, der in keinem Verhältnis zu dem minimalen Schutz steht, den sie vielleicht bieten (aber auch das wird zunehmend fraglich, wie wir hier dargestellt haben), deshalb widmen wir unser wöchentliches Update der Meldungen über Nebenwirkungen in der WHO-Datenbank, die bei der University of Uppsala in Schweden geführt wird, all denen, die in ihrem Eifer, der von religiösem Wahn nicht mehr zu unterscheiden ist, über das Selbstbestimmungsrecht Anderer hinweggehen wollen, immer in der Hoffnung, dass diese Anderen es ihnen nicht gleich tun.

Weil die Leistung der Impfstoffe am besten unter dem Stichwort “Versagen” zusammengefasst werden kann, haben wir uns heute entschlossen, in unserem steten Bemühen unseren Lesern einen Eindruck von dem Chaos, das in der Datenbank der WHO herrscht, zu geben und gleichzeitig durch verschiedene Methoden der Systematisierung diesem Chaos einige seiner erschreckenden Geheimnisse zu entreissen, den Begriff “Versagen [failure]” als Suchbegriff einzusetzen und einige der 47 Diagnosen, die ein Versagen nach Impfung zum Gegenstand haben und die Häufigkeit ihrer Meldung (in Klammer) darzustellen.

Passender Weise beginnt die Darstellung mit Meldungen, die ein Impfstoff-Versagen zum Gegenstand haben:

  • Vaccination failure (57856) [Impfstoff-Versagen]
  • Cardiac failure (3146) [Herzversagen]
  • Acute respiratory failure (2143) [Akute Atemwegsinsuffizienz]
  • Respiratory failure (1936) [Atemstillstand]
  • Renal failure (1345) [Nierenversagen]
  • Cardiac failure congestive (860) [Herzinsuffizienz]
  • Cardiac failure acute (473) [Akutes Herzversagen]
  • Peripheral circulatory failure (227) [Periphere Durchblutungsstörung]
  • Hepatic failure (215) [Leberversagen]
  • Left ventricular failure (186) [Insuffizienz linke Herzkammer]
  • Cardiac failure chronic (121) [chronisches Herzversagen]
  • Right ventricular failure (117) [Insuffizienz rechte Herzkammer]
  • Cardiopulmonary failure (113) [Kardiopulmonares Versagen]
  • Acute hepatic failure (98) [Akutes Leberversagen]
  • Acute left ventricular failure (86) [akute Insuffizienz linke Herzkammer]
  • Organ failure (83) [Organversagen]
  • Chronic left ventricular failure (70) [chronische Insuffizienz linke Herzkammer]
  • Bone marrow failure (35) [Knochenmarkinsuffizienz]
  • Chronic respiratory failure (35) [Chronische Ateminsuffizienz]
  • Pancreatic failure (28) [Versagen der Bauchspeicheldrüse]
  • Prerenal failure (22) [Niereninsuffizienz]
  • Ventricular failure (11) [Insuffizienz rechte Herzkammer]
  • Acute right ventricular failure (2) [Akute Insuffizienz rechte Herzkammer]
  • Alles Fälle, die, wenn Sie nach Impfpflicht auftreten, eine entsprechende Klage gegen die Verantwortlichen der Impfpflicht nach sich ziehen kann bzw. sollte.

Diese Häufung von unterschiedlichen Varianten des Herzversagens, des Leber- oder Nierenversagens, des Organversagens ist, so wissen diejenigen, die anderen eine Impfpflicht aufzwingen wollen, ganz genau, nichts, was Ihnen Sorgen machen sollte. Wenn Sie nach Impfung an einem Herzversagen sterben, dann währen sie auch ohne Impfung daran gestorben, das, so behaupten diese Eiferer, wüssten sie genau, denn, so sagen sie, der/die COVID-19 Impfstoff / Gentherapie sei sicher [Welcher? Egal, nehmen Sie irgendeinen, mischen Sie nach Belieben, alles ist sicher, immer und ewig]. Und weil sich diese Leute so sicher sind und Belege, wie die oben dargestellten, vom Tisch wischen, deshalb sind sie nicht nur moralisch in der Verantwortung, sondern auch strafrechtlich, dann nämlich, wenn sich ihr vermeintliches Wissen als Resultat simpler Ignoranz oder ideologischer Bösartigkeit herausstellt, dann, wenn die Impfpflicht zur vorsätzlichen Körperverletzung / Tötung wird, bei denen, die ihr unterzogen werden.

Die Anzahl der Meldungen von Nebenwirkungen nach Impfung beträgt in der laufenden Woche 3.082.992. Seit letzter Woche sind 44.772 Meldungen hinzugekommen. Über Zeit betrachtet nehmen die Meldungen derzeit zu. Unter den 3.082.992 Meldungen finden sich 17.922 Meldungen, die den Tod eines Menschen zum Gegenstand haben, den Tod eines Menschen, den Polit-Darsteller, die Impfpflicht durchsetzen wollen, billigend in Kauf nehmen, denn – im günstigsten Fall wissen weder sie noch wir, ob die 17.922 nach COVID-19 Impfung / Gentherapie Verstorbenen AN den Folgen (also indirekt) oder ALS Folge (also direkt) der COVID-19 Impfung / Gentherapie verstorben sind. Wer – obwohl er etwas nicht genau weiß – dennoch behauptet, genau zu wissen, was für Andere gut ist, ist entweder verrückt oder bösartig oder ein religiöser Eiferer, was wohl eine Mixtur aus beidem darstellt.

Auch in dieser Woche setzt sich fort, was wir seit Wochen berichten:

  • Meldungen, die Autoimmunerkrankungen zum Gegenstand haben, nehmen überproportional häufig zu.
  • Meldungen, die Herzerkrankungen zum Gegenstand haben, nehmen überproportional häufig zu.
  • Meldungen, die Bluterkrankungen zum Gegenstand haben, nehmen überproportional häufig zu.
  • Meldungen, die eine schwere Erkrankung an COVID-19 zum Gegestand haben, also z.B. eine Lungenentzündung, nehmen überproportional häufig zu.

Eine überproportionale Zunahme ist ein Indikator, der die Annahme einer Kausalität zwischen COVID-19 Impfung / Gentherapie und der entsprechenden Nebenwirkung in einem so hohen Ausmaß bestätigt, dass man kaum von etwas anderem als einer Kausalität ausgehen kann. Dass dem so ist, dafür sorgt die Methode, die wir anwenden. Wir standardisieren zunächst die speziellen Meldungen auf die Gesamtzahl der Meldungen und vergleichen das Ergebnis mit einem Erwartungswert, der sich einstellt, wenn man annimmt, dass COVID-19 Impfung / Gentherapie und gemeldete Nebenwirkung unabhängig voneinander sind. Ein überproportionales Wachstum fasst die Tatsache, dass eine spezielle Meldung, die z.B. Myokarditis zum Gegenstand hat, häufiger als erwartet erfolgt und dass diese Häufigkeit der Meldung im Zeitverlauf immer häufiger, die Abweichung zum Erwartungswert immer größer wird.

All das, nehmen diejenigen in Kauf, die für eine Impfpflicht stimmen.
Schicken Sie Ihrem Bundestagsabgeordneten diese Analyse damit er hinterher nicht sagen kann, er habe von all dem nichts gewusst [Bitte mit CC an uns].


Die bisherigen VigiAccess-Berichte auf ScienceFiles:



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

Print Friendly, PDF & Email
21 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box