Schaden durch Lockdown mindestens um das Fünffache höher als sein Nutzen – Studienüberblick

Er ist nicht der einzige, der sich mittlerweile zu Wort meldet, aber er hat eine der umfassendsten Arbeiten geliefert, die man derzeit finden kann. Wir sprechen von Ari Joffe, University of Alberta, Kanada:

“Ari Joffe, MD, FRCPC, is a specialist in Pediatric Critical Care and Pediatric Infectious Diseases, practicing at the Stollery Children’s Hospital in Edmonton since 1995. Ari is a Clinical Professor in the Department of Pediatrics and with the John Dossetor Health Ethics Centre, University of Alberta”

Die Arbeit von Ari Joffe liegt uns nicht nur nahe, weil sie so umfassend ist, Joffe beschreibt darin auch seine Entwicklung von einem, der SARS-CoV-2 angesichts der vielen Horrormeldungen und Studien, die sein Auftauchen begleitet haben, die mit nicht vorhandener Immunität, exponentieller Verbreitung und mehreren Millionen Toten geschockt haben, zunächst einmal vorsichtig und mit dem “besser auf der richtigen Seite irren”-Ansatz gegenübergetreten ist, zu einem, der die fast schon mutwillige Zerstörung von Gesellschaften und Wirtschaften durch Politiker, die offenkundig über keinerlei Möglichkeit verfügen, einmal begonnene Irrwege zu verlassen, bekämpft, eine Entwicklung, die der Entwicklung, die wir genommen haben, sehr ähnlich ist.

Gab es im Februar und im März des Jahres 2020 noch triftige Gründe, Non-Pharmaceutical Interventions, Lockdown, soziale Distanz und dergleichen zu unterstützen, so gibt es in der Zwischenzeit eine Vielzahl von Belegen, die zeigen, dass der beschrittene Weg ein Holzweg ist, den man besser gestern verlassen hätte.

Joffe, Ari (2020). COVID_19: Rethinking the Lockdown Groupthink.



Die Horrorgeschichten, die zu Beginn des letzten Jahres verbreitet wurden, sind dieselben, die noch heute verbreitet werden: Davon, dass die Intensivstationen den Ansturm der COVID-19-Erkrankten nicht verkraften, war und ist die Rede, von 7 Millionen Toten, die es ohne einen Lockdown schon im April 2020 gegeben hätte, war die Rede, später dann von 3,5 Millionen Toten, die durch Lockdowns verhindert worden seien:

” A war effort analogy is apt, with the “unquestioning presumption that the cause is right, that the fight will be won, that naysayers and non-combatants [e.g., not wearing a mask] are basically traitors, and that there are technical solutions [e.g., vaccine and drugs] that will quickly overcome any apparent problem or collateral damage.” (3)

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Wenn es überhaupt eine Entwicklung bei Polit- und Journalisten-Darstellern gibt, dann die, dass Menschen, die diesen Horrorgeschichten kritisch gegenüberstehen, heute noch heftiger bekämpft werden als noch vor Monaten, eine normale Entwicklung, denn je mehr diejenigen, die Katastrophen an die Wand malen, mit ihren Prognosen daneben liegen, desto heftiger bekämpfen sie diejenigen, die auf diese Diskrepanz hinweisen. Und je mehr sich abzeichnet, dass Lockdowns die Pandemie nicht beeinflussen, bestenfalls in die Länge ziehen, desto mehr wird stur der Weg der Lockdowns beschritten und versucht, zu erzwingen, was gegen die Realität nicht durchzusetzen ist, und zwar ohne Rücksicht auf Verluste.

Schon 2011 haben Bonneux und Van Damme angemerkt, dass die damalige Influenza Pandemie der Jahre 2008/2009 von einer Kultur der Angst beherrscht wurde, in der nur für Worst-Case-Szenarien Platz gewesen sei und in der niemand derjenigen, die für sich in Anspruch nehmen, politische Entscheidungen zu treffen, auch nur auf die Idee gekommen wäre, die Kosten seiner Entscheidungen dem vermeintlichen Nutzen gegenüber zu stellen. Wo eine qausi religiöse Mission ausgeführt wird, da ergibt sich die Effektivität der eigenen Entscheidungen für diese Priester quasi aus der Heiligkeit der eigenen Mission.


Bonneux L & Van Damme W. (2011). Health is more than influenza. Bulleting World Health Organization 89:539-540.


Angesichts dessen, was seit Februar an Wissen über SARS-CoV-2 und die vom Virus ausgelöste Krankheit “COVID-19” bekannt geworden ist, ist eine Kosten-Nutzen-Rechnung, die den Nutzen eines Lockdowns den Kosten durch diesen Lockdown gegenüberstellt, längst überfällig. Joffe leistet sie in seiner Arbeit. Die folgenden Parameter sind für das Verständnis der präsentierten Ergebnisse von Bedeutung.

  • Die Infection Fatality Rate für SARS-CoV-2 ist gering: Von denen, die sich infizieren, sterben rund 0,23%.
  • Die Infection Fatality Rate ist altersgradiert: Unter 70jährige: IFR = 0,05%; Unter 45jährige: IFR = 0,00%; Über 70jährige: IFR = 1%, Personen in Alten- und Pflegeheimen: IFR = 25%. Das höchste Risiko, an COVID-19 zu sterben, haben also Menschen in Alten- und Pflegeheimen.
  • Schätzungen der WHO zufolge, sind weltweit 10% der Bevölkerung mit SARS-CoV-2 infiziert. Das entspricht zum Zeitpunkt der Schätzung einer IFR von 0,15%.
  • Personen in Alten- und Pflegeheimen machen rund 50% der COVID-19 Toten in Europa und den USA aus, rund 80% der COVID-19 Toten in Kanada.
  • Der Median der Überlebensdauer in Alten- und Pflegeheimen liegt unter normalen Umständen bei rund 2,2 Jahren, d.h. die Hälfte der Personen, die in Pflegeheimen lebt, stirbt vor 2,2 Jahren Aufenthalt, die Hälfte danach.
  • Die Sterberaten in Alten- und Pflegeheimen liegen in normalen Jahren bei rund 30%.
  • Alter ist der mit Abstand größte Risikofaktor im Hinblick auf die Sterblichkeit an COVID-19. Ko-Morbiditäten, Immunschwäche, Erkrankungen der Atemwege, Übergewicht, eine kürzliche Erkrankung an Krebs, sie spielen auch eine Rolle, aber eine viel geringere als Alter.
  • Die Grenze für Herdenimmunität, die für einen Reproduktionsfaktor von 2,5 bei 60% liegen soll, geht von homogenen Gesellschaften aus, deren Mitglieder gleichermaßen für SARS-CoV-2 empfänglich sind, gleiche Muster sozialer Kontakte und Begegnungen aufweisen und dergleichen. Eine Annahme, die offenkundig falsch ist. Junge Leute haben mehr Kontakte als alte, sind häufiger unterwegs, wechseln häufiger die Partner uvm. Wird bei Kontakten die Annahme in die Modelle aufgenommen, dass nicht alle Mitglieder der Bevölkerung dieselbe Anzahl sozialer Kontakte und dieselbe Anzahl sozialer Begegnungen haben, dann sinkt die Grenze für Herdenimmunität auf 48%, werden zudem individuelle Unterschiede in der Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken, in Rechnung gestellt, dann sinkt die Grenze auf 10% bis 20%.

Dazu:

Aguas R, Corder RM, King JG, Goncalves G, Ferreira MU, Gomes MGM. Herd immunity thresholds for SARS-CoV-2 estimated from unfolding epidemics. medRxiv.

Britton T, Ball F, Trapman P. (2020). A mathematical model reveals the influence of population heterogeneity on herd immunity to SARS-CoV-2. Science 369(6505):846-849.

Gomes MGM, Corder RM, King JG, Langwig KE, Souto-Maior C, Carneiro J, et al. (2020). Individual variation in susceptibility or exposure to SARS-CoV-2 lowers the herd immunity threshold. medRxiv.


Vor dem Hintergrund der natürlichen Grenze zur Herdenimmunität (60%), die Polit-Darsteller zur richtigen und einzig relevanten Größe erklärt haben, stellt sich die Armut dessen, was derzeit als “Strategie” gegen SARS-CoV-2 verbreitet wird, in eklatanter Weise dar:

  • Lockdowns sind kein Mittel, um Herdenimmunität zu erreichen, denn es würde mehrere Jahre dauern, um dieses Ziel zu erreichen, vorausgesetzt Immunität gegen SARS-CoV-2, die mit Lockdowns kontrolliert erreicht werden soll, hält so lange vor;
  • Test-und-Trace-Systeme haben sich als nicht durchführbar erwiesen; Damit Herdenimmunität über Test-and-Trace-Systeme erreicht werden kann, müssten innerhalb eines halben Tages 75% der Kontakte infizierter Personen ermittelt werden.
  • Herdenimmunität ist durch Impfung nur dann zu erreichen, wenn Impfstoffe für eine lang anhaltende Immunität gegen Neuansteckung sorgen. Derzeit gibt es keinerlei Grund anzunehmen, dass die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna oder Oxford/AstraZeneca diese Leistung erbringen.

Kurz: alle derzeit verfolgten Strategien führen nirgendwo hin. Derzeit verkaufen Politik-Darsteller eine Hoffnung, von der manche sicher wissen, dass es eine Täuschung ist, eine bewusste Täuschung, während es wohl auch Naive gibt, die tatsächlich glauben, eine der drei Strategien oder alle zusammen könnten erfolgreich sein (immer bezogen auf die Annahmen für Herdenimmunität der Polit-Darsteller, die sie machen, um den Lockdown zu rechtfertigen. Ginge man von einer geringeren Schwelle zur Herdenimmunität aus, dann wäre ein Lockdown in erster Linie nicht notwendig.).

Vor diesem Hintergrund hat sich Joffe die Frage gestellt, wie das Verhältnis aus Nutzen des Lockdowns zu den Kosten des Lockdowns ist und diese Frage beantwortet.



Bereits eine Auflistung der bisherigen Kollateralschäden ist erschreckend (wir beschränken uns auf Kollateralschäden in westlichen Ländern, wer sich für die Kollateralschäden in Entwicklungsländern interessiert, kann diese bei Joffe nachlesen):

  • Anstieg der Tode infolge von Herzinfarkt, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebserkrankungen aufgrund aufgeschobener Behandlung, entfallener Vorsorgeuntersuchungen oder einer Vermeidung, das Krankenhaus aufzusuchen, bei den entsprechenden Patienten;
  • Anstieg psychischer Erkrankungen;
  • Anstieg bei Selbstmorden;
  • Unerklärte Anstiege bei Dementia-Toten und Toten, die an Alzheimer sterben;

In mehreren Studien wird geschätzt, dass zwischen 20% und 50% des Anstiegs der Übersterblichkeit, der derzeit so medial verkauft wird, NICHT auf COVID-19, sondern auf Tote, die man als Kollateralschäden des Lockdowns bezeichnen muss, zurückzuführen sind.


Die entsprechenden Studien:

Docherty K, Butt J, de Boer R, Dewan P, Koeber L, Maggioni A, et al. (2020). Excess deaths during the Covid19 pandemic: an international comparison. medRxiv

Kontis V, Bennett JE, Rashid T, Parks RM, Pearson-Stuttard J, Guillot M, et al.(2020) Magnitude, demographics and dynamics of the effect of the first wave of the COVID-19 pandemic on all-cause mortality in 21 industrialized countries. Nature Medicine. DOI: https://doi.org/10.1038/s41591-010-1112-0.

Postill G, Murray R, Wilton A, Wells RA, Sirbu R, Daley MJ, Rosella LC. (2020). An analysis of mortality in Ontario using cremation data: rise in cremations during the COVID-19 pandemic. medRxiv

Woolf SH, Chapman DA, Sabo RT, Weinberger DM, Hill L, Taylor DDH (2020). Excess deaths from COVID-19 and other causes March-July 2020. Journal of the American Medial Association 325(15):1562-1565.


Joffe (2020).

Wie kann man nun die Kosten und den Nutzen berechnen, die mit dem Lockdown verunden sind? Joffe nutzt Konzepte, die schon seit Jahren in der Ökonomie, vor allem der Wohlfahrtsökonomie genutzt werden, QALY und WELLBY. Ersteres umschreibt den Versuch, die Anzahl der Lebensjahre (für eine Gesellschaft, also als Aggregatdatum) mit dem “gesundheitlichen Wohlbefinden” dieser Jahre (operationalisiert über die Erkrankungshäufigkeit und die Sterbewahrscheinlichkeit für bestimmte gesellschaftliche Gruppen) zu gewichten (= QALY Quality Adjusted Life Years). Letzteres umschreibt den Versuch, den Wert all dessen zu messen, das ein Leben zu einem erfüllten Leben macht, wobei hier ein Sammelmaß, nämlich die Lebenszufriedenheit zum Einsatz kommt: “Wie zufrieden sind Sie mit ihrem Leben”, so lautet die Frage, auf deren Basis die Ergebnisse aus entsprechenden Befragungen für gesellschaftliche Gruppen aggregiert werden. Man kann an dieser Vorgehensweise vieles aussetzen, aber sie hat zwei unschlagbare Vorteile: Zum einen ist es eine standardisierte Vorgehensweise, die die gleiche Messgrundlage für Kosten und Nutzen benutzt, zum anderen resultiert diese Vorgehensweise in quatifizierbaren Größen, die dafür sorgen, dass die Relation zwischen Kosten und Nutzen korrekt abgebildet wird. Gerechnet wird im vorliegenden Fall mit verlorenen Jahren. Eine Person, die im Vereinigten Königreich an COVID-19 verstorben ist, hatte im Durchschnitt noch 3,5 GESUNDE Jahre zu leben, das ergibt 3,5 QALY, aus denen man 18-30 WELLBY, je nach Studie, berechnen kann.

Wer sich für die Berechnung interessiert, sie kann hier nachgelesen werden:

Frijters P. (2020). The Corona Dilemma. Club Troppo.

Miles D, Stedman M, Heald A. (2020) Living with Covid-19: balancing costs against benefits in the face of the virus. National Institute Economic Review 253: R60-R76.


Das Ergebnis dieser Rechnungen bei Joffe ist in der folgenden Tabellen dargestellt:

Joffe (2020).

Durch einen Lockdown werden somit 380 Millionen Jahre weltweit, die Menschen noch gesund verbringen können, gerettet, während 1,8 Milliarden Jahre, die Menschen noch hätten gesund verbringen können, geopfert werden, fünfmal so viele.

In den Worten von Joffe:

“The cost-benefit analysis is shown in Table 6, finding on balance the lockdowns cost a minimum of 5X more WELLBY than they save, and more realistically, cost 50-87X more. Importantly, this cost does not include the collateral damage discussed above [from disrupted healthcare services, disrupted education, famine, social unrest, violence, and suicide] nor the major effect of loneliness and unemployment on lifespan and disease.”

Die Studie von Joffe ist nicht die einzige, die zu dem Ergebnis kommt, dass die Kosten, die sich mit Lockdowns verbinden, weit höher sind als der Nutzen:

Frijters P, Krekel C. (2020). “Chapter 5: Applying wellbeing insights to existing policy evaluations and appraisals”. In: Frijters P, Krekel C, (eds). A handbook for Wellbeing Policy-Making: history, theory, measurement, implementation, and examples. London: Oxford University Press (2020).

Fritjers und Krekel schätzen, dass die IFR, die die Kosten der derzeitigen Lockdowns rechtfertigen würde, 7,8% betragen müsste, und somit das 33fache der derzeitigen IFR.

Foster G. (2020). Cost-benefit analysis executive summary. Presented to Victorian Parliament in Australia.

Foster G. (2020). Early estimates of the impact of COVID-19 disruptions on jobs, wages, and lifetime earnings of schoolchildren in Australia. Australian J Labour Economics (2020) 23(2):129-151.

Foster kommt für Australien zu dem Ergebnis, dass die Kosten des Lockdown dessen Nutzen um das 6,6fache übersteigen.

Miles D, Stedman M, Heald A.(2020). Living with Covid-19: balancing costs against benefits in the face of the virus. National Institute Economic Review 253:R60-R76

Miles, Stedman und Heald schreiben für das Vereinigte Königreich, dass der Nutzen, der davon ausgeht, den Lockdown zu beenden, den Nutzen, der vom Lockdown ausgeht, um das 7,3 bis 14,6fache übersteigt.

Cutler DM, Summer LH. (2020). The COVID-19 pandemic and the $16 Trillion virus. Journal of the American Medical Association 324(15):1495-1496. [Accessed October

Cutler und Summer zeigen für Neuseeland [!sic], dass die Kosten des Lockdowns um das 97,9fache höher waren als der Nutzen.


Alle Ergebnisse gehen in dieselbe Richtung. Alle Ergebnisse zeigen, dass Polit-Darsteller derzeit mutwillig Gesellschaften und Ökonomien zerstören, um einen im Vergleich zu den Kosten minimalen Nutzen zu erreichen, der, wenn man gezielt Alten- und Pflegeheime sowie die besondere gefährdeten Bevölkerungsgruppen schützen würde, viel besser zu erreichen wäre.

Die Kosten für diese Poltiker-Folly werden natürlich, wie gewöhnlich, von allen getragen.


Seit Januar 2020 diskutieren wir Studien zu SARS-CoV-2. Dabei ist eine der umfangreichsten Sammlungen von kritischer Literatur zur Pandemie entstanden, die es möglich macht, einerseits zu zeigen, wie das Wissen um SARS-CoV-2 die Einschätzung seiner Gefährlichkeit verändert hat, andererseits deutlich macht, dass nichts davon bei Politikern angekommen ist.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



Fakten zu SARS-CoV-2/COVID-19:

  1. SARS-CoV-2: China vernichtet Belege. Was Sie einmal mehr in der ARD nicht erfahren! – 11. Januar 2021
  2. Regierungs-Corona-Irrtumsradius: Wo verläuft die Grenze zwischen Inkompetenz und Kriminalität? – 06. Januar 2021
  3. Was, wenn Impfen alles schlimmer macht? Warum die Bundesregierung einen miserablen Job macht – 04. Januar 2021
  4. Dokument der Regierung von Wales zeigt: PCR-Tests sind vollkommen unzuverlässig – 30. Dezember
  5. Das asymptomatische SARS-(Karten-)Haus stürzt ein: Nächste Studie findet kaum asymptomatische Übertragung – 28- Dezember
  6. Explosive Studie: Asymptomatische Fälle nicht ansteckend! Kein Grund für Lockdowns – 28. Dezember
  7. 501Y.V2: Fürchtet Euch nicht, denn Euch ist heute ein Impfstoff gegeben, in dem Staat Merkel – 24. Dezember 
  8. b.1.1.7 – Hysteriebringer oder: Viel Lärm um Nichts – 22. Dezember
  9. Sie werden von Polit-Gangstern ver — schaukelt – Mutierter Lügenopportunismus – 21. Dezember
  10. Der Siebte Stamm COVIDS – Absurder Unfug über eine “neue SARS-CoV-2 Variante” – 20. Dezember
  11. Pandemie der Fehler – WHO warnt vor Unzuverlässigkeit der RT-PCR-Tests – 18. Dezember
  12. Neue Seltsamkeiten der Pandemie – Studie aus England wirft Fragen nach dem Sinn von Lockdowns auf14. Dezember
  13. Nicht nur Baden-Württemberg im Lockdown-Wahn – 12. Dezember
  14. 100% Fehlerrate: PCR-Tests in Cambridge– 10. Dezember
  15. PCR-Tests: (Viel?) zu hohe Fallzahlen – 7. Dezember
  16. COVID-19: Erkrankung eine Frage der Ernährung – 7. Dezember
  17. Kollateralschäden des Lockdowns: Diskussion über False Positives bei PCR-Tests– 3. Dezember
  18. Fake-Pandemie? RT-PCR kann SARS-CoV-2 nicht sicher feststellen: Explosive Studie zerstört Corman-Drosten-Paper – 1. Dezember
  19. COVID-19-Übersterblichkeit gibt es in Statistiken, nicht in der Realität – dort sterben Menschen an Krebs, Herzinfarkt – 29. November
  20. Normalisierung: SARS-CoV-2, PCR-Test und Virenladung – alles nicht so schlimm wie befürchtet – 25. November
  21. Tausche milde Symptome gegen schwere Erkrankung: Nebenwirkungen von Impfstoffen, die bislang verschwiegen werden – 24. November
  22. AZD1222: Noch ein erfolgreicher Impfstoff – Monkey-Stuff, Nebenwirkungen, öffentlich-rechtliche Nicht-Information – 23. November
  23. Einstürzende Lügengebäude: SARS-CoV-2 stammt aus dem Labor – Freisetzung Absicht oder Unglück? – 21. November
  24. Masken schützen nicht oder doch? Die Dänische Maskenstudie – 19. November
  25. Erhebliche Nebenwirkungen erwartet: Eine öffentliche Debatte über COVID-19-Impfstoffe ist dringend notwendig – 18. November
  26. Fake-Panik: Übersterblichkeit wegen COVID-19? Alles nur ein statistisches Artefakt?? – 18. November
  27. Moderna oder Seltsamkeiten der COVID-19 Impfstoffe – Spiel zur Halbzeit gewonnen? – 16. November
  28. Wogegen schützen COVID-19-Impfstoffe? Schützen sie überhaupt? Ziehen Sie sich warm an! – 10. November
  29. COVID-19-Impfstoff: “Großartige, vielversprechende Daten” – nur: keiner kennt die Daten – 9. November
  30. Bio-Engineering / Bio-Waffe: Wie erkennt man ein Virus, das im Labor hergestellt wurde? – 4. November
  31. Lockdown, Kontaktbeschränkung, eingesperrt: nutzlose Maßnahmen zur Erreichung von Hirngespinsten – 28. Oktober
  32. Studie zeigt: Lockdown nicht nur unnötig, sondern schädlich – 26. Oktober
  33. Maßnahmen sozialer Kontrolle zur Reduzierung von SARS-Cov-2 Infektionen: Was reduziert wieviel? -23. Oktober
  34. Kontakt-Tagebücher: Epidemiologen Wettkampf in Überwachung – 22. Oktober
  35. Der ewige Lockdown: Können Politiker lernen? – 14. Oktober
  36. Mehr Tote, mehr Schaden durch Lockdown? Explosive Studie aus Großbritannien – 8. Oktober
  37. SARS-CoV-2: Entwarnung wäre die angemessene Reaktion  – 7. Oktober
  38. REGN-COV2: Trumps experimenteller Antikörper-Cocktail – 6. Oktober
  39. Impfschutz für 90 bis 120 Tage? – 2. Oktober
  40. Gerettet: SARS-CoV-2 reduziert Anzahl von Blinddarmentzündungen und -operationen – 28. September
  41. Transverse Myelitis und ein Impfstoff gegen COVID-19: Correctiv mit “Fakten-Prüfung” überfordert – 24. September
  42. Mundwasser gegen SARS-CoV-2: Zwei Studien – ein Ergebnis – 20. September
  43. Genetic Engineering: Dass SARS-CoV-2 aus dem Labor stammt, ist so gut wie sicher – 15. September
  44. Schweigegelübde: Warum Wissenschaftler nicht über einen Labor-Ursprung von SARS-CoV-2 reden – 14. September
  45. Space Invaders: SARS-CoV-2 kommt aus dem Weltall, sagen renommierte Wissenschaftler – 13. September
  46. Vitamin D schützt vor SARS-CoV-2 – 7. September 
  47. Ansteckung mit SARS-CoV-2: Wie sicher sind öffentliche Verkehrsmittel? – 2. September
  48. Prunella Vulgaris und Suramin blocken SARS-CoV-2 – 29. August
  49. Gefahr einer zweiten Infektion mit SARS-CoV-2 minimal und mit Blick auf die Folgen irrelevant -27. August
  50. Blutplasma gegen COVID-19 – 25. August
  51. Aerosol-Panik in der ARD – Wenn Uninformierte dilettieren – 18. August
  52. SARS-CoV-2 Schlachtfelder: Verbreitung, Masken, Immunität, Herkunft – 16. August
  53. Das Hydroxychloroquine-Komplott: Politdarsteller und Faktenfinder gehen über Leichen – 11. AUgust
  54. Immunität gegen SARS-CoV-2 auch ohne Erkrankung an COVID-19? – 10. August
  55. SARS-CoV-2 Impfstoff-Effektivität: Keine Gewähr für Gesundheit – 8. August
  56. “Corona-Hotspot” Schule – 7. August
  57. Lockdown: Mehrheit hat sich nicht daran gehalten – 3. August
  58. Impfstoff gegen SARS-CoV-2: Alles ganz einfach – oder doch nicht? – 27. Juli
  59. Neue Ungereimtheiten zum Ursprung von SARS-CoV-2: Zwei Erklärungen – beide beunruhigend – 23. Juli
  60. Übertragung per Aerosol: Gefahr von SARS-CoV-2 Infektion eher gering – 22. Juli
  61. Herdenimmunität gegen SARS-CoV-2 längst erreicht? – 19. Juli
  62. Durchbruch? Lamas als Retter vor COVID-19: Britisches Team neutralisiert SARS-CoV-2 – 15. Juli
  63. SARS-CoV-2: Infektion weit weniger verbreitet als vorhergesagt – 15. Juli
  64. Herdenimmunität ist eine Illusion – 13. Juli
  65. Hydroxychloroquine: das wirksamste Medikament gegen COVID-19 -4. Juli
  66. Studie ist Sprengstoff: SARS-CoV-2 ist mindestens sieben Jahre alt – 30. Juni
  67. 560.000 Tote durch Lockdown in Deutschland vermieden – 24. Juni
  68. Abstand und Masken schützen – das schwedische Modell ist tot und Dexamethasone – 19. Juni
  69. Ein Virus auf Reisen: Von wo SARS-CoV-2 in das Vereinigte Königreich importiert wurde – 12. Juni
  70. Monatelang von KPCh verschwiegen: SARS-CoV-2 schon seit September 2019 in China virulent? – 11. Juni
  71. Von der Nase ins Gehirn – SARS-CoV-2 als Hirnschädiger – 9. Juni
  72. Massive Hirnschäden bei COVID-19 Toten – 5. Juni
  73. Das Virus, das aus dem chinesischen Labor kam: Indizienkette wird länger – 4. Juni
  74. WHO und Lancet – vereint in Lächerlichkeit – Hydroxychloroquine Krimi – 4. Juni 
  75. Ist die SARS-COV-2 Epidemie in Deutschland beendet? – 1. Juni 
  76. Hydroxychloroquine entwickelt sich zum Gegenstand eines Krimis – 30. Mai
  77. MERS vergleichbar: Augsburger Pathologen veröffentlichen beunruhigende Ergebnisse – 25. Mai 
  78. Wirksamkeit von Hydroxychloroquine – Stand der Forschung – 19. Mai
  79. SARS-CoV-2: Infektionsrisiko ist nicht gleich verteilt – 19. Mai
  80. Kawasaki-Syndrom und SARS-CoV-2: Wenn Kinder zur Risikogruppe werden – 14. Mai 
  81. Hydroxychloroquine nutzt nichts im Kampf gegen COVID-19 – 13. Mai
  82. Raucher leben länger? Unerwartetes aus der COVID-19 Forschung – 12. Mai
  83. Wie kommt die Reproduktionszahl R zustande und was sagt sie aus? – 11. Mai
  84. Und es ist doch kein natürliches Virus? – 10. Mai
  85. Extremes Entzündungssyndrom: COVID-19 auch für Kinder und Jugendliche tödlich – 10. Mai
  86. Gangelt: der schmale Grad zwischen Wissenschaft und Scharlatanerie – 5. Mai
  87. War die Quarantäne in Deutschland effizient oder unnötig? – 4. Mai
  88. Toxischer Virencocktail – China hat Tradition im Erschaffen tödlicher Viren – 3. Mai
  89. Schulen und Kindergärten wieder öffnen? 30. April 
  90. Falsche Zahlen aus China: Erste Schätzung der tatsächlichen Verbreitung von COVID-19 – 29. April
  91. Reproduktionszahl R – Wie wird sie berechnet? – 28. April
  92. Medikamente gegen COVID-19 – 27. April
  93. Schulschließungen ohne Effekt auf die Ausbreitung von SARS-CoV-2 – 26. April
  94. Frontalangriff auf die Gefäßbetten – 24. April 
  95. Gefährlicher als gedacht: SARS-CoV-2 mutiert viel häufiger – 23. April
  96. Erhebliche Über-Sterblichkeit in England und Wales aufgrund von COVID-19 – 22. April
  97. Lockdown ohne Wirkung? – 22. April
  98. 10.000.000 PCR-Tests pro Tag: Eine britische Strategie, den Lockdown zu beenden und weitere zu verhindern – 21. April
  99. Herbe Kritik am Robert-Koch-Institut: Heimlichtuer, die der Aufgabe nicht gewachsen sind? – 21. April 2020
  100. Stanford, Gangelt, COVID-19: Viel Lärm um herzlich wenig Ergebnis – 20. April 2020
  101. Altersverteilung der an COVID-19 Verstorbenen in 13 Ländern Europas – 16. April 2020
  102. Bewusstseinsstörungen, Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, Hirngefässerkrankungen, epileptische Anfälle durch COVID-19 – 14. April 2020
  103. Exzess-Mortalität: COVID-19 in Euromomo-Daten deutlich sichtbar – 11. April 2020
  104. Phylogenese: 3 verschiedene Stränge von SARS-CoV-2 sind weltweit aktiv – 10. April 2020
  105. Deutschland und Spanien: vollkommen verschieden oder nur zeitlich verzögert? – 6. April 2020
  106. SARS-CoV-2: Doch ein Killer-Virus? – 6. April 2020
  107. Ent-Mystifizierung: Intensiv-Patienten in Wales <50 Jahre alt und ohne Vorerkrankungen– 6. April 2020
  108. Gerontozid – 4. April 2020
  109. Ärzte als Opfer der Virenlast – 4. April 2020
  110. Abstandsregel falsch? Zwei Meter sind für SARS-CoV-2 keine Entfernung – 2. April 2020
  111. Spanien: Daten zeigen bereits eine Exzess-Mortalität von 30% durch COVID-19 – 31. März 2020
  112. Spanien: Fast 40% der positiv Getesteten haben eine Lungenentzündung – 31. März 2020
  113. Masken schützen, kaufen Sie sich eine – 30. März 2020
  114. Südkorea als Vorbild – 29. März 2020
  115. Plagiat oder Propaganda: Das vertrauliche Strategiepapier des WDR aus dem Innenministerium – 27. März 2020
  116. Social Distancing verschiebt und verringert den Höhepunkt der COVID-19 Pandemie26. März 2020
  117. Wer landet auf der Intensivstation? Fettleibigkeit als Risiko – 25. März 2020
  118. Im eigenen Blut ersticken – Was COVID-19 wirklich bedeutet – 23. März 2020
  119. Erkrankungen an und Tod durch COVID-19 hängen mit der Blutgruppe zusammen – 23. März 2020
  120. Sterben die Italiener an Luftverschmutzung und nicht an COVID-19? – 22. März 2020
  121. Hydroxychloroquine zur Behandlung von COVID-19 – Ein Anfang – 21. März 2020
  122. Durchbruch? Medikament gegen COVID-19 gefunden – 21. März 2020
  123. Sommerurlaub ade: Ernüchternde Fakten zu Dauer und Intensität der COVID-19 Maßnahmen – 21. März 2020
  124. COVID-19: Wer benötigt eine Behandlung im Krankenhaus? – 17. März 2020
  125. Jugend schützt vor COVID-19 nicht – 16. März 2020
  126. Der “offene Grenze” Spleen und COVID-19-Menschenopfer in Deutschland – 15. März 2020
  127. COVID-19: Deutschland macht keinen guten, sondern einen miserablen Job – 14. März 2020
  128. Anreiz zum Verschweigen: In deutscher COVID-19-Statistik fehlen Tote – 13. März 2020
  129. COVID-19 verbreiten: Studie zeigt, wie einfach das ist – 12. März 2020
  130. COVID-19 – Tod und Überleben: Was macht den Unterschied? – 11. März 2020
  131. Wer soll diesen Zahlen glauben? – 10. März 2020
  132. SARS-CoV-2 ist mit der Grippe nicht vergleichbar – 10. März 2020
  133. Geschönte Statistik? – 9. März 2020
  134. Seltsame Zahlen: Deutschland fällt bei COVID-19 aus dem Rahmen – 8. März 2020
  135. Spiel mir das Lied vom Tod der 250000 Anderen – 6. März 2020 
  136. Deutsche Effizienz? Deutsches Durcheinander – 5. März 2020
  137. UK Coronavirus action plan – 3. März 2020
  138. Dilettantismus oder Mutwilligkeit? – 3 März 2020
  139. Sterben Sie ruhig, die Gesellschaft lebt weiter. – 2. März 2020
  140. Landratsamt Neu-Ulm: Fahrlässigkeit an der Grenze zu vorsätzlicher Körperverletzung – 27. Februar 2020
  141. SARS-CoV-2: Viel ansteckender als gedacht – 27. Februar 2020
  142. Tagesschau verbreitet gefährliche FakeNews – 26. Februar 2020
  143. SARS-CoV-2-Pandemie: Bereiten Sie sich besser vor! – 24. Februar 2020
  144. Massenstudie bringt neue Erkenntnisse – 20. Februar 2020
  145. Labor Ursprung von SARS-CoV-2? – 17. Februar 2020
  146. Rasanter Anstieg bei Toten und Infizierten – 13. Februar 2020
  147. Cover-up: Mehr Tote als offiziell verlautbart – 10. Februar 2020
  148. Neueste Daten und Fakten – 7. Februar 2020
  149. Ruhe vor dem Sturm: Warum Ihnen das chinesische Coronairus gefährlich werden kann – 6. Februar 2020
  150. Designer Virus?– 1. Februar 2020
  151. Wuhan Virus ist neues Coronavirus – 28. Januar 2020
  152. Erste Daten zum Coronavirus– 26. Januar 2020

Print Friendly, PDF & Email
20 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt …

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!




ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Print Friendly, PDF & Email
Holler Box