COVID-19 als Vorwand zum Raub von Bürgerrechten

Gleich vorweg: Natürlich werden die üblichen Verdächtigen, deren einziger Daseinszweck darin bestehen zu sein scheint, anderen das Leben zu erschweren, versuchen, aus COVID-19 Kapital zu schlagen.

Die Klimawandelalarmisten werden versuchen, einen Spillover-Effekt zu schaffen und ihre Phantasie eines menschengemachten Klimawandels als in ihren Folgen mindestens genauso, wenn nicht schlimmer als COVID-19 zu stilisieren. Den Anfang hat das Revolverblatt Der Spiegel bereits gemacht.

Die Rechtsextremismus-Unternehmer werden idiotische Verschwörungstheorien, die derzeit im Umlauf sind, nutzen, um die Gefahr, die von Rechten, die den Coronavirus für ihre Zwecke ausnutzen, zu beschwören und sich selbst als Impfstoff, den Steuerzahler finanzieren müssen, zu empfehlen. Die ersten Gehversuche dazu, kann man schon bei der Amadeu-Antonio-Stiftung finden.

Und natürlich wird die deutsche Regierung, wie viele andere Regierungen und die sie tragenden Parteien versuchen, COVID-19 zu nutzen, um Bürgerrechte weiter einzuschränken, Kontrolle über Bürger auszuweiten, die Daumenschrauben weiter anzudrehen.



Das alles ist ganz normal, denn so wie die Gelegenheit “Diebe” macht, so nutzen Opportunisten jede Gelegenheit, um ihren eigenen Nutzen zu erhöhen. Deshalb haben wir schon vor Monaten vor damals noch 2019-nCoV, dann SARS-CoV-2 und COVID-19 gewarnt. Denn das Virus hat das Potential, Gesellschaften zu verändern, ein Potential, das man als Opportunist natürlich versuchen wird, für seine Zwecke zu nutzen. Weil dem so ist, wäre es so wichtig gewesen, volle Transparenz im Kampf gegen COVID-19 durchzusetzen, die Handelnden in Regierungen (sofern es sie gibt) unter Druck zu setzen, das Wissen um das Virus, die Gefahr, die es darstellt, zu verbreiten, um es Regierungen und anderen Opportunisten zu erschweren, das Virus für ihre Zwecke auszunutzen.

Leider ist das nicht geglückt.

Leider ist einmal mehr passiert, was in Deutschland regelmäßig passiert, ein Diskurs wird von Ideologen gekapert, die jeden Versuch, sich rational mit einer Krise zu beschäftigen, zerstören, jede Möglichkeit, an Fakten orientiert, über die Gefahr zu sprechen, die SARS-CoV-2 darstellt, und die notwendige Reaktion, um dieser Gefahr Herr zu werden, unmöglich machen und damit jede Chance beseitigen, Personen in verantwortlichen Positionen für ihre Handlungen zur Verantwortung zu ziehen.

Schade.
Einmal mehr schade. Denn diejenigen, die mit ihren zum großen Teil irren Verschwörungstheorien den Diskurs vergiften, spielen den Opportunisten in die Hände, machen es Regierungen einfacher, Bürgerrechte zu stehlen, machen es Rechtsextremismus-Unternehmern einfacher, sich die Taschen mit Steuergeld für keine Gegenleistung zu füllen, machen es Klima-Spinnern leichter, ihre erfundene Krise Huckepack von einer wirklichen Krise transportieren zu lassen.

Um es einmal deutlich zu sagen: Die Tatsache, dass Opportunisten, Regierungen, Parteien, Rechtsextremismusunternehmer versuchen, COVID-19 für sich auszunutzen, ist von der Krise, die SARS-CoV-2 ausgelöst hat, unabhängig. COVID-19 wird nicht deshalb zu einer Erfindung, weil Regierung versuchen, die Folgen von COVID-19 auszunutzen, es wird deshalb nicht zum Biokampfstoff, der benutzt werden soll, um eine Neue Weltordnung zu implementieren, und COVID-19 wird auch nicht zur lancierten Fake-News, um Menschen, die ohnehin gestorben wären, zu benutzen und einen totalitären Staat durchzusetzen, den wir ohnehin auf dem besten Weg sind, zu bekommen.

COVID-19 ist eine Erkrankung, die durch SARS-CoV-2, ein neues Coronavirus, ausgelöst wird. Die Krankheit ist für rund 20% der Infizierten mit zum Teil erheblichen Komplikationen verbunden. Menschen verbluten, weil ihre Hämostase, ihre Blutgerinnung nicht mehr funktioniert, sie sterben an einem septischen Schock, an Herz- oder Nierenversagen oder ersticken. Es ist uns ohnehin nicht nachvollziehbar, wie man anhand der berichteten klinischen Bilder des Todes, wie wir sie auch auf ScienceFiles schon dargestellt haben, denken kann, COVID-19 sei “normales Sterben alter Menschen”. Aber es ist offenkundig, dass diejenigen, die zu solchen Gedanken fähig sind, ein Problem mit Empathie, vermutlich durch Extrem-Narzissmus haben und darüber hinaus außer Stande sind, die enge Welt, in die sie eingesperrt sind, durch einen Schuss Menschlichkeit zu verlassen. Das geht soweit, dass ein Christoph Horst uns in einem Kommentar einen Sozialdarwinismus unterschieben will, der sich gewaschen hat:

“Mir scheint, derzeit wird viel zu wenig gezweifelt. Zum Beispiel daran, ob es wirklich sinnvoll ist, Menschen am Ende ihres Lebens [!sic], die von mehreren Krankheiten tödlich bedroht sind, vor einer zu schützen – zu einem derartigen Preis!”

Uns scheint, es wird zu wenig am Lebensrecht von Schwätzperten, die dasselbe anderer in Frage stellen, gezweifelt. Würden wir deshalb Hilfe verweigern und Euthanasie befürworten? Nein.


Was derzeit in Italien, im Iran, was in China, in den USA, in Frankreich, in Großbritannien, in Schweden, Norwegen, Finnland, in Österreich und den Niederlanden unterwegs ist, ist ein hochaggressives, ein tödliches Virus, das nicht nur das Potential hat, Millionen Opfer zu fordern, es hat auch ein nicht zu geringes Mutationspotential, das schnell dazu führen kann, dass diejenigen, die sich heute noch in der (im übrigen) trügerischen Sicherheit junger Jahre wähnen, schon morgen zu den bevorzugten Opfern von SARS-CoV-2 gehören.
Aber sie müssen natürlich nicht Opfer von SARS-CoV-2 werden. Es gibt viele Wege als Folge von SARS-CoV-2 zu sterben.

Doch zurück zu denen, die sich davon überzeugen können, an sich schon eine reife, an den Irrsinn grenzende Leistung, dass die große Häufung von Patienten in den Krankenhäusern der genannten Länder (und vieler ungenannter Länder), nichts anderes darstelle als das, was für die Jahreszeit normal sei, ein bisschen Influenza und die, die ohnehin sterben. In ihrer Prämisse, nach der die Häufung normal sei, attestieren sie eben diese Häufung von Kranken. Gehäuft auftretende Kranke, die allesamt dieselben Symptome zeigen, begründen gemeinhin eine Epidemie. Die Symptome, die die Erkrankten derzeit aufweisen, passen zu keinem bekannten Influenza-Virus. Also muss man annehmen, dass die derzeitige Normalität der Sterbens, von der sie so fest überzeugt sein wollen, von einem vollkommen unnormalen Erreger ausgelöst werden muss. Wir nennen diesen Erreger, der zwischenzeitlich in so vielen Gensequenzen isoliert wurde, dass man davon ausgehen muss, dass es ihn auch gibt: SARS-CoV-2. Und wer uns bis hierhin gefolgt ist, hat zwangsläufig zugegeben, dass ein neuer Erreger dafür sorgt, dass gehäuft Patienten in Kliniken aufgenommen werden müssen. Damit ist die ursprüngliche Annahme, es handle sich um ganz normale Tote, die es um diese Jahreszeit immer gebe, ad absurdum geführt. Wer sie dennoch aufrecht erhalten will, muss damit leben, dass er Absurdes von sich gibt, wenn er das kann, liegt der Verdacht nahe, dass er nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.

COVID-19 ist also real. Die Pandemie ist real. Die Folgen von COVID-19 sind für die Erkrankten real.

Ist COVID-19 ein Biokampfstoff, der von den USA oder China oder Russland oder unbekannten Vierten entwickelt wurde, um die Weltherrschaft zu übernehmen? Nun, wir sind sicher die ersten, die eine gut begründete Theorie, die andere für eine Verschwörungstheorie halten, veröffentlichen. Wir sind nach wie vor die einzigen in Deutschland, die über die Arbeit indischer Forscher berichtet haben, die meinen gezeigt zu haben, dass 2019-nCoV, wie es damals noch hieß, ein um ein paar künstlich erzeugte Sequenzen ergänztes SARS-CoV-1-Virus ist, das aus einem Labor entwichen sein könnte.

Wenn Theorien gut begründet sind, dann gibt es keinen Grund, sie nicht zu verfolgen, auch oder gerade dann nicht, wenn sie von Dritten als Verschwörungstheorie bezeichnet werden, mit dem Ziel, sie zu diskreditieren. Wenn eine Behauptung aber ad-hoc ist, keinerlei Begründung aufweist und einzig dazu dient, eine bestimmte ideologische Richtung zu bedienen, dann hat das nichts mit Verschwörungstheorie zu tun, dann ist das blanker Unsinn. Die ganze Idee bei der Entwicklung eines Biokampfstoffes basiert darauf, dass Freude mit Immunität versorgt werden können, während Feinde am Kampfstoff sterben. Dass ein staatlicher Entwickler eines Biokampfstoffes, sein Geheimnis ohne Gefahr lüftet, den Kampfstoff freisetzt, obwohl er keinen Impfstoff hat, um die eigene Bevölkerung und seine Freunde davor zu schützen, ist nachgerade eine so absonderliche Annahme, dass man sich fragt, wer dazu in der Lage ist, sie zu machen. Die Tatsache, dass SARS-CoV-2 mittlerweile in 169 Ländern dieser Erde nachgewiesen wurde, spricht eindeutig dagegen, dass es sich dabei um einen absichtlich freigesetzten Biokampfstoff handelt.

Und die Tatsache, dass SARS-CoV-2 derzeit die Finanzmärkte zerstört und die Wirtschaft entwickelter Nationen so sehr in die Bredouille gebracht hat, dass Milliardenprogramme aufgelegt werden müssen, um die Folgen der Pandemie abzufedern, sofern das überhaupt möglich ist, spricht eindeutig gegen die Behauptung, SARS-CoV-2 werde genutzt, um die Neue Weltordnung durchzusetzen. Was ist der Witz einer neuen Weltordnung, wenn sie auf eine zerstörte Welt angewendet werden soll? Derartig morbide Gedanken von Zerstörung und Auslöschung ganzer Staaten haben nur Kommunisten … und selbst Kommunisten sind sich sehr bewusst darüber, dass sie einen gut genährten Wirt benötigen, um sich jahrelang durchfressen zu können.



Ausgangssperren, Maßnahmen sozialer Distanz, die Schließung von Unternehmen, Läden, Diskos und Cafees sind Maßnahmen, von denen eine Wirkung auf die Geschwindigkeit ausgeht, mit der sich SARS-CoV-2 verbreiten kann. Sie dienen also dazu, die Verbreitung des Virus zu hemmen. Davon unabhängig sind Einschränkungen der individuellen Freiheit immer ein Mittel, das in totalitären Staaten hohes Ansehen genießt. Weil hier eine Verquickung sinnvoller Maßnahmen (wir berichten in einem der nächsten Posts davon, welche Effekte von welcher Form der Einschränkung von Freiheitsrechten auf die Verbreitung von SARS-CoV-2 ausgehen) zur Eindämmung von SARS-CoV-2 mit einer Möglichkeit opportunistischen Verhaltens für Freiheitsräuber in Regierungen einhergeht, ist es so wichtig, die Fakten auf den Tisch zu legen, um beurteilen zu können, welche Maßnahme welchen Effekt auf SARS-CoV-2 hat, ob der Effekt die Maßnahme rechtfertigt oder nicht, wie lange die Maßnahme notwendig ist, um den Effekt zu zeitigen, welche Bedingungen eintreten müssen, damit die Maßnahme entfallen kann uvm. – in kurz: eine vernünftige Diskussion zu führen!

Wir versuchen seit Monaten dieses Wissen, diese Fakten bereitzustellen, um die Kontrolle der Regierung und ihrer opportunistischen Bestrebungen zu ermöglichen. All diejenigen, die (w)irre Aussagen in die Welt setzen, versuchen, den Diskurs mit absurden Behauptungen zu stören und zu verunmöglichen, arbeiten Opportunisten in die Hände und sind letztlich mit daran schuld, wenn eine reale Pandemie, die einen realen Killer umfasst, von realen Opportunisten genutzt wird, um ihre totalitären Phantasien durchzusetzen. Sie werden zum Beförderer dessen, wovor sie angeblich warnen.


Fakten zu SARS-CoV-2/COVID-19:




Derartige Beiträge finden Sie nur bei uns!
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
24 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box