Werden Sie Corona-Containment Scout für die Bundesregierung – COVID-19 update

Nachdem wir gestern eine Pause gemacht haben – man muss einfach einmal abschalten und die Batterien neu füllen – heute wieder unser COVID-19 update, das wir zudem erweitert haben.

Zunächst zu den Zahlen für die positiv auf SARS-CoV-2 Getesteten von heute:

  • Der 1000er Club wächst;
  • Die Schweiz zeigt erste Anzeichen eines exponentiellen Wachstums;
  • Belgien, die Niederlande, Österreich und Portugal gehören zu den nächsten Anwärtern auf exponentielles Wachstum;
  • Die stetige Steigerung der Zahl der an COVID-19-Gestorbenen und der positiv darauf Getesteten scheint in Italien gebrochen;
  • Dagegen ist die Zahl der an COVID-19 Verstorbenen in Spanien sprunghaft angestiegen;
  • Aus dem Iran kommen nach wie vor keine verlässlichen Daten. Was geliefert wird, ist wohl eine lineare Fortschreibung, nichts Reelles;


Zunächst ein Wort zur Qualität der Daten. Die Anzahl der positiv auf COVID-19 Getesteten ist natürlich eine Funktion der Menge von Tests, die in einem Land durchgeführt werden. Die Menge der positiv Getesteten, die in Statistiken auftauchen, ist eine Funktion der Länge und Anzahl Datenwege und Zugänge zu den Datenquellen.

Derzeit (6.15pm GMT) kann man in unterschiedlichen Datenquellen für Deutschland z.B. die folgenden Daten finden:

Das sind erhebliche Abweichungen, die sich vor allem durch die Häufigkeit von Updates erklären. Ganz am Ende der Schlange haben sich die WHO und das Robert-Koch-Institut eingereiht, so wie man das auch von Verwaltungen erwartet hätte.

Verlässliche Daten findet man bei Risklayer auf Twitter. Die Leute von Risklayer sammeln die Daten auf Kreisebene, deshalb wissen sie auch, dass rund 30% der Landkreise heute noch keine Daten berichtet haben.

Es ist also ein wahres Datendurcheinander, das der endemischen Kleinstaaterei in Deutschland geschuldet ist. Während in anderen Ländern zu einem bestimmten Zeitpunkt die Daten für den jeweiligen Tag öffentlich gemacht werden, im UK z.B. durch Boris Johnson in einer Pressekonferenz, meldet in Deutschland jeder wann und wie er dazu lustig ist. Ein weiteres Indiz das zeigt, dass COVID-19 in Deutschland nicht wirklich ernst genommen wird.



Sie wollen noch eines?

Die Bundesregierung sucht Corona-Containment-Scouts. Die Position ist dringend zu besetzen, also bis zum 31. März, und der Inhaber soll u.a. die Kontaktpersonen von Leuten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, aufspüren. Diese Tätigkeit hätte Sinn gemacht, so lange es noch darum gegangen ist, die Verbreitung von SARS-CoV-2 durch Personen, die nach Deutschland einreisen, zu verhindern oder zu behindern. So wie das effizient in Taiwan und Singapur erfolgt ist. Jetzt nachspüren zu wollen, wo es längst “community spread” gibt, also Infizierung mit SARS-CoV-2, die nicht mehr zu einer Person X zurückverfolgt werden kann, die infiziert nach Deutschland eingereist ist, macht ein Containment-Scout wenig Sinn. Aber vermutlich gibt es noch freie Haushaltsmittel, die ausgegeben werden müssen oder damit soll ein anderer Zweck, uns fällt gerade keiner ein, verfolgt werden.

Die zentrale Abbildung für unser tägliches Update, in der dargestellt ist, auf welchem Stand der Entwicklung sich einzelne Länder im Vergleich zueinander befinden, haben wir um Österreich und die Schweiz ergänzt. Was dabei herausgekommen ist, ist eine Zweiteilung: Länder, Deutschland, Spanien, Italien, die im Stadium exponentiellen Wachstums sind und Länder wie das Vereinigte Königreich, Österreich und die Schweiz, in denen das (noch) nicht der Fall ist. Wie die Kurve für die Schweiz zeigt, könnte das exponentielle Wachstum sich gerade ankündigen. Morgen können wir mehr dazu sagen.

Bleiben Sie gesund!



Fakten zu SARS-CoV-2/COVID-19:




Derartige Beiträge finden Sie nur bei uns!
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
17 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box