“Maßnahmen der Obrigkeit” – “Virus der Imperialisten” – Mehr als 10.000 Tote in Italien – COVID-19 update

“Dieses Virus ist nicht von selbst aufgetreten, Corona ist ein Labor-Virus und dient den Imperialisten dazu, China aufzuhalten und den Klassenkampf von oben zu verschärfen.”

Wir alle haben unsere geheimen Verschwörungstheorien. Das Problem beginnt da, wo man sie ausplaudert und damit zeigt, dass man den Boden der gesellschaftlichen Normalität verlassen hat und frei im Meer der Wirrnis treibt, ohne Ruder, ohne Anker, ohne Hoffnung auf rettende Vernunft. Der hier treibt, heißt Mehmet Yildiz, Fachsprecher für Kinder und Sport der Hamburger Linken in der Bürgerschaft. Mit der LINKEN sind sie dem Wahnsinn den berühmten Schritt näher.

Was eine exponentielle Entwicklung bedeutet, kann man derzeit in Echtzeit erleben. Am 26. März gab es weltweit erstmals mehr als 500.000 positiv auf SARS-CoV-2 Getestete. Heute, zwei Tage später, sind es bereits 643.000. Vor zwei Tagen betrug die Anzahl der an COVID-19 Verstorbenen 24.000, heute sind es knapp 30.000.



Die meisten Toten gibt es in Italien zu beklagen, dem Land, das von der EU im Regen stehen gelassen wurde und wird. 10.023 Tote sind bislang in Italien gezählt worden. Während die Anzahl der positiv Getesteten seit ein paar Tagen in Italien langsamer wächst, steigt die Zahl der Toten seit Tagen an. Der heutige Balken, der in der folgenden Abbildung noch fehlt, ist mit 889 Toten nur unwesentlich kürzer als der von gestern mit 919 Toten.

In den USA denkt Donald Trump darüber nach, ganze Landesteile unter Quarantäne zu stellen. Wenn man die Zahlen unten betrachtet, gibt es kaum eine Alternative zu einer Quarantäne für New York oder New Jersey oder Kalifornien oder Washington State.

Einst hatten wir keine Probleme, die Länder, die 1000 oder mehr positiv Getestete haben, auf eine Seite zu bekommen. Nun haben wir Probleme, alle Länder, die mehr als 2000 positiv Getestete haben, auf eine Seite zu bekommen. Die Pandemie nimmt Fahrt auf. Besonders bedrückend sind die Daten aus dem Vereinigten Königreich, wo seit gestern 260 Menschen an COVID-19 verstorben sind.


By the way: We wish PM Boris Johnson, and secretary for health,
Matt Hancock, a speedy recovery from COVID-19.

GET WELL SOON!


In Deutschland wurde zwischenzeitlich das Rätsel der 23 ernsthaft oder schwer an COVID-19 Erkrankten gelöst. Die Daten wurden einfach bislang nicht veröffentlicht. Vermutlich ist die Halbtagskraft, die seit Ausbruch der Krise die work-life-balance für sich neu definieren muss, bislang nicht dazu gekommen, die Zahlen in das dafür vorgesehene Feld einzutippen. Nunmehr ist es geschafft und wir wissen: Die Anzahlt der ernsthaft und schwer an COVID-19 Erkrankten beträgt derzeit 1.581, davon befinden sich 1.053 auf einer Intensivstation. Die Zahl der Patienten, die intensiver Pflege bedürfen, wächst auch in Deutschland kontinuierlich.

Wenn man auf Basis des neuen Modells des Imperial College und gestützt auf die Entwicklung der Anzahl der COVID-19-Toten in Deutschland berechnet, in welchem Stadium sich Deutschland befindet, dann kommt man zu dem Schluss, dass Deutschland in der Entwicklung dem Vereinigten Königreich um 8 Tage hinterher hinkt.

Wir berechnen die Phase der Entwicklung der Pandemie, in der sich ein Land befindet, nach wie vor auf der Basis der positiv Getesteten. Dabei ergibt sich das folgende Bild:

Auch hier zeigt sich, dass sich das Vereinigte Königreich leider auf einem aufsteigenden Ast befindet. Wir in Wales bekommen zwar recht wenig von COVID-19 mit, aber in den Midlands und London und in unserem früheren Domizil Hampshire muss die Situation sehr bedrückend sein. Für Italien zeigt die Kurve eine leicht Abflachung, die Anzahl der neu positiv auf COVID-19 Gestesten wird seit Tagen geringer. Dagegen gibt es im Iran offenkundig eine neue Welle. COVID-19 ist also nichts, was nur eine vorübergehende Erscheinung ist.



Urnenbestände in Hankou Mortuary, Wuhan Quelle

Das zeigen auch neue Meldungen aus China, die man nicht anders als beunruhigend bezeichnen kann. Zunächst gibt es mittlerweile erhebliche Zweifel daran, dass die Chinesische Staatsführung die Wahrheit über COVID-19, vor allem die damit verbundene Sterblichkeit gesagt hat. Die Entwicklungen in Italien, Spanien und dem Vereinigten Königreich lassen den Schluss zu, dass COVID-19 eine tödlichere Krankheit ist, als China die Welt glauben machen will. Die Tatsache, dass sich Berichte häufen, in denen aus Krematorien in Wuhan berichtet wird, die nun die Asche der an COVID-19 Verstorbenen an Angehörige aushändigen, und die nicht in Einklang mit der offiziellen Zahl von 3.295 Toten, 2.535 davon in Wuhan zu bringen sind, weisen darauf hin. So schreibt der Shanghaiist, dass allein in der Hankou Mortuary riesige Vorräte an Urnen beschafft wurden, die nicht mit den offiziellen Zahlen in Einklang zu bringen sind. Die Verantwortlichen des Kreamtoriums haben den wartenden Angehörigen versprochen, pro Tag 500 Urnen auszuhändigen, und zwar bis zum Ching Ming Festival (Tomb Sweeping Day in englisch) am 4. April, einem offiziellen Feiertag in China. Die Gesamtsumme der Urnen, die Hankou Mortuary aushändigen will, betrüge somit bis zu 5.500, weit mehr als offiziell Chinesen an COVID-19 in Wuhan oder sonstwo in China gestorben sein sollen. Und selbst wenn man einrechnet, dass in den letzten Wochen Menschen nicht nur an COVID-19 in Wuhan verstorben sind: Es gibt weitere 8 Krematorien in Wuhan!

Eine andere Nachricht, die etwas beunruhigend ist, wird auf NPR verbreitet. Kurz zusammengefasst lautet die Nachricht: Patienten, darunter Ärzte, die an COVID-19 zum Teil schwer erkrankt waren, und wieder gesund wurden, wurden wieder positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Sollten sich die Fälle, von denen berichtet wird, dass sie nicht selten sind, häufen und nicht als false positiv, also Testfehler herausstellen, dann ist die Frage, ob eine Erkrankung mit COVID-19 mit anschließender Genesung zu Immunität gegenüber SARS-CoV-2 führt, erst einmal wieder offen.

Beenden wollen wir dieses Update mit einer Sternstunde der Soziologie. Bereits in der Vergangenheit haben wir aus der stalinistisch besetzten Zone in Marburg berichtet, dass dort alte Adelsstrukturen für Kritik an Gender Studies verantwortlich gemacht werden. Wer denkt, damit sei der Olymp des Blödsinns erreicht, der muss sich neu justieren. Wir zitieren aus einem Interview des Südkurier mit dem als “angesehen und renommiert” ausgegebenen (uns bislang nicht bekannten) Soziologen Wolfgang Sofsky:

“Herr Sofsky, wie wird die Coronakrise unsere Gesellschaft verändern?”
Sofsky:”Wie sie sich mittel- und langfristig verändert, weiß ich nicht. Zunächst muss man verstehen, was sich im Moment verändert. Die Maßnahmen der Obrigkeit wie Ausgangs- und Kontaktsperre führen zu so etwas wie sozialer Entleerung”.

Haben Sie es bemerkt, das entscheidende Wort in dieser Ansammlung von Gewäsch, das man zusammenfassen kann mit: Wen Leute nicht mehr in einen Raum dürfen, dann bleibt er leer?

Obrigkeit?

Sofsky lebt offensichtlich in einer feudalen Gesellschaft. Welche Rolle in der entsprechenden Hierarchie, z.B. Hofprediger oder Hofnarr, er sich dabei zugedacht hat, ist unklar, klar ist lediglich, dass Merkel und ihre Regierung die “Obrigkeit”, die Führung des feudalen Systems darstellen. Falls Sie demnächst von ihrem Pfarrer aufgefordert werden, den Zehnten zu zahlen und anschließend der Steuereintreiber der lokalen Obrigkeit vorbeikommt und mit Schuldenturm droht, wundern sie sich nicht.
Wenn nicht, auch nicht.
In diesem Sinne: Bleiben Sie (geistig) gesund!




Fakten zu SARS-CoV-2/COVID-19:




Bleiben Sie auf dem laufenden mit ScienceFiles.
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
49 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box