“Panikmacher”

Einige Leute, die langsam aber sicher an Fanatiker in einem Kult erinnern, spammen uns seit Wochen mit immer denselben Links, auf immer dieselben Texte oder Seiten voll. Es wirkt aus unserer Sicht wie eine konzertierte Aktion von Trollen, die sich um eine Reihe von Behauptungen rankt, die man leicht als Blödsinn entlarven kann, z.B.:

COVID-19 ist nicht schlimmer als eine Grippe.

  • Es gibt kein Mittel, um COVID-19 zu behandeln.
  • COVID-19 hat schon jetzt in München dazu geführt, dass alle großen Krankenhäuser voll sind. Das erreicht keine Grippewelle und sei sie noch so stark.
  • COVID-19 hat seit dem 6. März in Deutschland 650 Tote zur Folge (selbst nach der in Deutschland verwendeten Zählmethode). An einer Influenza sind im Zeitraum von Mitte Oktober 2019 bis Ende März 2020 323 Menschen gestorben (letzter Wochenbericht des RKI).
  • COVID-19 ist ein Pandemie, die im Gange ist. Wie viele Menschen am Ende daran gestorben sein werden, kann man erst sagen, wenn die Pandemie unter Kontrolle ist. SARS-CoV-2 hat das Potential Millionen Menschen zu töten, bislang sind es 37.877 Tote weltweit. Die Grippe-Saison ist dagegen beendet.
  • Die Anzahl der Toten, die eine Grippewelle gefordert hat, wird nachträglich geschätzt, und zwar mit einem ziemlich fragwürdigen Verfahren. Ob 25.000 Menschen, um einmal die Zahl zu nehmen, die wegen ihrer Höhe von vielen so gerne benutzt wird, obwohl sie in keiner Weise repräsentativ für Grippewellen ist, an Influenza gestorben sind, das weiß niemand. Es wird geschätzt, dass sie es sind. Wenn man in einem oder zwei Jahren schätzen wird, wie viele Menschen an COVID-19 gestorben sind, dann wird die Zahl deutlich über dieser Schätzung von Grippetoten liegen.
  • Viele Menschen sind gegen Influenza immun. Niemand der nicht eine Erkrankung an COVID-19 überstanden hat (und dann auch nur hoffentlich) ist immun gegen COVID-19.
  • Weil Menschen gegen Influenza immun sind, kann sich kein Grippevirus exponentiell verbreiten. Das Gegenteil ist für SARS-CoV-2 der Fall. Weil niemand gegen SARS-CoV-2 immun ist, kann sich das Virus exponentiell verbreiten.
  • Weil SARS-CoV-2 sich ungehindert und exponentiell verbreiten kann, ist es eine Frage der Zeit, bis die Gesundheitssysteme zusammenbrechen, weil mehr Nachfrage z.B. nach intensiver Behandlung vorhanden ist als Behandlungsplätze zur Verfügung stehen. Wer denkt, pah, das interessiert mich nicht, ich bin jung und habe von SARS-CoV-2 nichts zu fürchten, mag seine Ansicht ändern, wenn er als Unfallopfer keine Aufnahme in Krankenhäuser findet, die mit COVID-19 Patienten gefüllt sind.


Die Zählung der italienischen Toten ist falsch. Die Anzahl der Toten ist übertrieben.
Die vielen Toten sind ein Ergebnis der Luftverschmutzung und der überalterten Bevölkerung.
Das Italienische Gesundheitssystem ist schlecht.

  • Selbst wenn man mit der Inbrunst der Überzeugung denkt, COVID-19 sei eine Kleinigkeit, sollte man in der Lage sein, den Widerspruch, der in den drei Aussagen, die häufig im Pack erscheinen, steckt, zu erkennen. Wenn die Anzahl der Toten übertrieben ist, dann entfallen die beiden folgenden Aussagen. Wenn die Aussagen nicht entfallen, dann kann die Anzahl der Toten nicht übertrieben sein. Da die drei Aussagen häufig zusammen getroffen werden, kann man nicht anders als entweder an der Ernsthaftigkeit oder dem Verstand dessen, der sie macht, zu zweifeln.
  • Sicher hat die Häufigkeit von Atemwegserkrankungen einen Einfluss auf die Sterblichkeit von COVID-19. Die Prävalenz der Atemwegserkrankungen ist in Italien, wie wir hier gezeigt haben, aber nicht höher als in Deutschland, im Gegenteil.
  • Die Bevölkerung in Norditalien ist nicht wesentlich älter als die deutsche.
  • Wenn Verschmutzung für hohe Mortalität verantwortlich ist, dann muss diese Aussage auf alle Länder westlich von Deutschland zutreffen, denn in allen Ländern westlich von Deutschland ist die Todesrate höher, zum Teil dramatisch höher als in Deutschland. Man könnte, so wie ein Geisterfahrer auf der Autobahn, auch auf die Idee kommen, dass mit der deutschen Zählung von Toten etwas nicht stimmen kann. Aber derartige Gedanken sind Geisterfahrern natürlich fremd.
  • Das Gesundheitssystem in Norditalien zählt zu den modernsten in Europa. Die Lombardei, die das Zentrum des italienischen COVID-19 Ausbruchs ist, ist die mit weitem Abstand reichste Region Italiens.

Es sollte eigentlich ein Leichtes sein, diese Zusammenhänge zu verstehen. Für jeden hier berichteten Zusammenhang findet sich auf ScienceFiles ein Beleg. Die Liste der Beiträge zu SARS-CoV-2, das wir seit Februar als Gefahr auch für westliche Gesellschaften beschrieben haben, findet sich am Ende dieses Beitrags. Wer sich durchklickt findet zu jeder oben gemachten Aussage einen entsprechenden Beitrag. Wir haben diese Berichte akkumuliert, weil wir auf Basis von wissenschaftlichen Kriterien, auf Basis von Fakten und Ergebnissen, wie sie zuhauf z.B. im Lancet publiziert werden, weil wir auf Grundlage unserer eigenen Urteilsbildung zu dem Schluss gekommen sind, dass SARS-CoV-2 nichts ist, mit dem man spaßen kann, sondern eine ernsthaft Gefahr für die Welt, wie wir sie kennen.

Unser Urteil muss man nicht teilen, aber man sollte doch zumindest bereit sein, es zu respektieren.
Leider finden sich immer wieder Einzelne, es sind wirklich Einzelne und wir haben lange überlegt, ob wir diesen Einzelpersonen nicht durch diesen Post zu viel Aufmerksamkeit widmen, die das nicht tun. Wir haben uns für diesen Post entschieden, weil er auch genutzt werden kann, um gegen die Fake News, die wir oben beschrieben haben, vorzugehen, bzw. auf diesen Post zu verlinken, um dies zu tun, und wir haben uns wegen u.a. der folgenden Rückmeldung zu diesem Post entschlossen:

Diese kindische Verhaltensweise bei Leuten zu sehen, dokumentiert zu sehen, die sich für erwachsen halten, ist schlimm. Es erinnert an den sprichwörtlichen Dreijährigen, der rot anläuft und brüllt, weil er seinen Willen nicht bekommen hat. Als wir heute morgen darüber gesprochen haben, hat Dr. Diefenbach darauf hingewiesen, dass sich diese Leute verhalten, wie die von John Bowlby beschriebenen Kinder, die keine feste Bindung an ihre Mutter entwickeln konnten. Manche von ihnen haben in ScienceFiles eine Ersatzmutter gefunden, und sind nun, da wir unseren Prinzipien treu geblieben sind und so, wie wir unsere begründete Meinung zu Genderismus, Rechtspopulismus, Klimawandel-Wahn oder Staatsfunk vertreten, nunmehr unsere begründete Meinung zu SARS-CoV-2 vertreten, haltlos, fühlen sich verlassen. Viele Sozialpsychologen und Psychotherapeuten haben sich mit Menschen befasst, die es nicht schaffen, eine eigenständige Persönlichkeit zu entwickeln und die vor dem Hintergrund ihrer autoritären Persönlichkeitsstruktur nicht anders können, als dann, wenn sie in einen Konflikt zwischen zwei Idolen, über die sie eine soziale Persönlichkeit und unentgeltliche Argumente gewinnen, geraten, Idole, die nun gegensätzliche Positionen beziehen, zu versuchen, eines davon mit missionarischem Eifern zu bekehren, um die kognitiven Dissonanzen, die sie entwickelt haben, zu lösen. Gelingt dies nicht, weil sich ein Idol weigert, seine Position zu verändern, dann läuft das Kind rot an und zieht beleidigt von dannen.



Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung, eine Debatte über Sachthemen erfordert es, dass man zumindest versucht, die Argumente des Gegners nachzuvollziehen. Es gibt (unseres Wissens) kein Argument von denen, die an COVID-19 und seinen pandemischen Fähigkeiten zweifeln, mit dem wir uns nicht auseinandergesetzt haben und für das wir nicht gezeigt hätten, dass es nicht zutrifft. Das haben wir in der Weise getan, wie wir das immer tun. Wir kommen auf Basis von Fakten und Argumenten zu unserem Urteil. Diejenigen, die das Wort “Panik” im Mund führen, obwohl sie nicht wissen, warum, haben nicht eine Sekunde versucht, die Argumente, die wir vorbringen, überhaupt zu würdigen, wenn sie sie denn überhaupt zur Kenntnis genommen haben. Ihnen geht es darum, ihren Link auf die Seite ihres neuen Idols anzubringen und ansonsten eine Position, die sie in der Regel weder kennen, noch kennen wollen, geschweige denn verstehen, zu diskreditieren. Sie sympathisieren mit einem Endergebnis und suchen nun nach passenden Argumenten.

Das ist das Gegenteil von vernünftiger Debatte: Meinungsdiktat.
Das ist das Gegenteil von Wissenschaft: Doktrin.
Das ist das Gegenteil von Liberalismus: Fanatismus.
Das ist das Gegenteil von rationaler Argumentation: emotional weinerliches Fussaufstampfen.
Das ist das Gegenteil von Maturität/Reife: kindlicher Fundamentalismus.

Aber es ist nicht neu. Wir haben in der Vergangenheit dieselben Kämpfe geführt, mit Genderista, mit denen, die überall Rechtsextremisten sehen, mit Kommunisten und Sozialisten. Sie alle teilen dieselbe geistige Enge.

Eine Katze, deren Futterzeit man umstellt, benötigt einen Tag, um sich an die veränderte Situation anzupassen. Wir haben den Eindruck, dass diejenigen, die sich nun in die Reihe der Genderista, Rechtsextremismus-Unternehmer, Kommunisten und Sozialisten einreihen, verhungern, weil sie sich nicht an neue Esszeiten gewöhnen können.

Mangelnde psychologische und geistige Flexibilität können einem bei sich verändernden Umweltbedingungen leicht auf die Füße fallen.



Fakten zu SARS-CoV-2/COVID-19:




Bleiben Sie auf dem laufenden mit ScienceFiles.
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
30 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Nie waren wir so wichtig wie heute!

Kein Tag ohne FakeNews in den Mainstream-Medien. Kein Tag ohne Propaganda in den öffentlich-rechtlichen Medien. Kein Tag ohne Angriffe auf Alternative Medien.
Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns mittlerweile 250 Euro bis 350 Euro.
Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Nie war Ihre Unterstützung so wichtig!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box