Knapp 4 Millionen Impfschäden, 22.550 Tote: Die Wahrheit über COVID-19 Impfschäden durchbricht die Schweigefront [WHO-Datenbank]

Seit wir am 18. Mai 2021 damit begonnen haben, die Nebenwirkungen, die sich nach COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen und in der Datenbank der WHO “VigiAccess” erfasst werden, regelmäßig zu sammeln und zu analysieren, hat sich einiges getan. Nicht nur ist die Zahl der Meldungen von Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie von 750.073 am 18. Mai 2021 auf 3.880.081 am 12. Juni 2022 emporgeschnellt. Wir sehen auch – langsam aber sicher, dass sich das, was man nur als erschreckende Konsequenz eines Impf-Experiments bezeichnen kann, als Wahrheit durchsetzt.

Gut, Polit-Darsteller stecken nach wie vor den Kopf in den Sand und versuchen, die Zahl der schweren, lebensver- bzw. -beendenden Nebenwirkungen, die im Zusammenhang mit einer COVID-19 Impfung / Gentherapie gemeldet werden, und von denen viele durch eben diese COVID-19 Impfung / Gentherapie verursacht wurden, zu ignorieren, glauben immer noch, dass sie damit durchkommen, aber an den Rändern der Einheitsfront bröckelt es doch heftig.

Zwischenzeitlich ist die Zahl der Berichte, die wir über die Daten von Vigiaccess geschrieben haben, auf 55 angewachsen, Berichte, in denen wir mit unserer eigens entwickelten Methode [roter Kasten am Ende dieses Textes], von der wir zwischenzeitlich wissen, dass sie sich nicht stark von der Methode unterscheidet, die die Verantwortlichen von VigiAccess anwenden, eine Reihe erheblicher “Signale”, also Indizien dafür, dass es einen kausalen Zusammenhang zwischen der Anzahl von Meldungen zu bestimmten Erkrankungen und der vorausgehenden COVID-19 Impfung / Gentherapie gibt, identifiziert haben – im Gegensatz zu den Verantwortlichen bei der WHO. Da sie eine Methode anwenden, um “Signale” in den Daten von VigiAccess zu finden, die unserer vergleichbar ist, müssen sie die entsprechenden Signale auch sehen. Daraus muss man den Schluss ziehen, dass entweder die Signale verschwiegen werden oder gar nicht nach Signalen gesucht wird. Ersteres wäre vorsätzliche Beihilfe zur Körperverletzung bzw. zum Totschlag, letzteres fahrlässige Beihilfe.

Wie gesagt, der Wind dreht sich derzeit.

Als wir mit unseren Berichten begonnen haben, haben Faktenchecker versucht, die Ergebnisse zu diskreditieren und soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter die Ergebnisse mit ihren Algorithmen und wenn das nichts geholfen hat, mit Zensur zu unterdrücken versucht.

Dann mussten das CDC und anschließend die FDA in den USA einräumen, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien mit Myokarditis und Perikarditis einhergehen, letztere verursachen.
Die Hoffnung, mit diesem kleinen Zugeständnis, die Kritiker mundtot gemacht zu haben, hat sich indes nicht erfüllt.
Im Gegenteil: Die Zahl der Kritiker, derer, die auf die unglaublich hohe Zahl von Nebenwirkungen, von schweren Erkrankungen, die von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien hervorgerufen werden, verwiesen haben, sie ist stetig gewachsen.

Das hat auch damit zu tun, dass sich die wissenschaftlichen Beiträge in Fachzeitschriften häufen, die schwere Erkrankungen, die kausal auf COVID-19 Impfung / Gentherapie zurückzuführen sind, zum Gegenstand haben. Wir sammeln derartige Beiträge in einer Datenbank, die wir regelmäßig auf den neuesten Stand bringen. Das letzte Update umfasst 120 Studien, 180 Fallstudien und 45 schwere, lebensver- bzw. -beendende Erkrankungen und kann hier eingesehen werden. Zwischenzeitlich sind neue Erkenntnisse hinzugekommen, von denen wir eine vorab veröffentlicht haben: Creutzfeld-Jakob gehört wohl zu den degenerativen und zu 100% tödlich verlaufenden Erkrankungen, die von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien verursacht werden. Wir haben die entsprechende Forschung hier und hier veröffentlicht.

Inzwischen haben die Indizien ein solches Ausmaß erreicht, dass die ersten Ratten das sinkende Schiff verlassen.

Das bringt uns zum Spiegel, dessen Schreiberlinge noch vor wenigen Wochen die Daten diskreditiert haben, die ein mutiger, zwischenzeitlich entlassener CEO einer deutschen Krankenkasse, Andreas Schöfbeck von BKK ProVita hat analysieren lassen und die er zum Anlass genommen hat, einen Brief an das Paul-Ehrlich-Institut zu schreiben [Was ist eigentlich aus der angekündigten Prüfung der Daten von BKK ProVita durch das PEI geworden, weiß das jemand?]. Diesen Brief:

Wir haben über die SAGA, die sich anschließend eingestellt hat, die übliche SAGA, bei der gedungene Charktermörder, die in Redaktionen installiert wurden, um nicht die Daten, sondern den, der sie überbringt zu diskreditieren, ausführlich berichtet, unter anderem hier und hier. Es folgte die Mathes-Saga und die MDR-Saga und mittlerweile pfeifen es die Spatzen von den Dächern: Die Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie, sie sind häufig, oft heftig und zuweilen tödlich. Die einzigen, die nach wie vor denken, sie könnten sich durch Ignoranz ihrer Verantwortung entziehen, das sind diejenigen, die für dieses Fiasko verantwortlich sind, die Ärzte, die ihren hippokratischen Eide für Staatstreue und Geld eingetauscht haben, die Verantwortlichen des PEI, die Daten über Nebenwirkungen sammeln, um sie gesammelt zu haben, all diejenigen, die konsequent denen, die nach COVID-19 Impfung / Gentherapie gesundheitliche Konsequenzen zu tragen haben, die kalte Schulter zeigen, denn das ist ein zentraler Punkt, ein durchgängiger Punkt, den alle Impfopfer bzw. ihre Hinterbliebenen betonen: Egal, an wen sie sich wenden, Hausarzt, Polit-Darsteller, PEI, niemand ist der Ansicht, sie seien auch nur einer Antwort wert.

Aber auch das wird sich bald ändern, mit den Ratten, die das Schiff verlassen, wird sich auch die Erzählung ändern, und es werden sich eine Vielzahl von Entschuldigungserzählungen einstellen, deren Kern daraus besteht, dass man selbst ja skeptisch gegenüber der COVID-19 Impfung / Gentherapie gewesen sei, immer gezweifelt habe, aber gute Miene gemacht habe, weil man sich die eigene Karriere, die von bösen Mächten bedroht woden sei [weshalb man antizipativ untertätig sein musste], nicht zerstören wollte, es sich nicht habe leisten können, Kritik zu äußern, aber man habe von Anfang an gezweifelt, musste sich aber dem Druck beugen … Sie kennen das. Wenn Sie es nicht kennen, dann denken Sie an Gashähne oder lesen Sie Christopher Brownings Buch “Ganz normale Männer“. Das gerade beschriebene Phänomen ist darin enthalten.

Das deutlichste Signal dafür, dass Ratten sich über die Reling stürzen, findet sich beim Spiegel, der noch vor monatsfrist dick im Geschäft der Diffamierung war:

 

Wie sich die Zeiten doch ändern.
Der derzeitige Stand des Versuches, rechtzeitig im sicheren Hafen derer anzukommen, die seit Jahren vor den Folgen dieses Impfexperiments warnen, sieht so aus:

 

Daraus:

“Sie wollten sich und andere schützen, nun leiden einige Geimpfte offenbar an diffusen Symptomen. Die Betroffenen fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. Unter manchen Ärzten scheint das Thema ein Tabu zu sein. (…)

Doch statt der Rettung kam das Kribbeln. Sie bekam den mRNA-Impfstoff des Herstellers Moderna. »Schon kurz nach der Impfung hat es angefangen, da habe ich noch gedacht, ich bilde mir das ein«, sagt W. Nach dem Termin fuhr sie in ihre Datsche, um dort das Wochenende zu verbringen. Das Kribbeln ließ ihr keine Ruhe, breitete sich weiter aus, zuerst im Fuß, dann in der gesamten linken Körperhälfte. »Als mein Gesicht linksseitig taub war, bekam ich Angst«, erinnert sie sich. »Auch das Ohr war taub, mein Unterkiefer fing an, wahnsinnig zu schmerzen, ich konnte kaum kauen.« In der Nacht schlief sie schlecht, hatte Panikattacken. Wirth glaubte zunächst, sie habe einen Schlaganfall. Sie fuhr in die Notaufnahme der Berliner Charité. Die Ärzte fanden weder Anzeichen für einen Schlaganfall noch andere Ursachen für das Kribbeln.

Auch die Neurologin, die sie danach aufsuchte, fand nichts. »Aber sie sagte mir, ich sei nicht die erste Patientin mit solchen Symptomen nach der Impfung«, erzählt Wirth. (…)”

Und so geht es weiter in einem Beitrag, der dem tatsächlichen Stand der Impf-Katastrophe nicht gerecht wird, aber zumindest dadurch auffällt, dass er die Einheitsfront des Schweigens durchbrochen hat – wenngleich in trivialisierender Weise. Aber ein Anfang ist gemacht.

Man kann daraus ableiten, dass unsere Arbeit, die wir seit mehr als einem Jahr in die Datenbank der WHO stecken, nicht umsonst war!

Machen wir also weiter.

Derzeit finden sich in der Datenbank der WHO 3.880.081 Meldungen über eine Nebenwirkung, die sich nach COVID-19 Impfung / Gentherapie eingestellt hat. Knapp 4 Millionen Nebenwirkungen. Das ist einmalig in der Geschichte der Medizin, ebenso einmalig wie das Schweigen der Verantwortlichen. Wenn man bedenkt, dass die 4 Millionen Nebenwirkungen in der Datenbank der WHO nur die Spitze des Eisberges sind, weil maximal 10% bis 15% aller auftretenden Nebenwirkungen überhaupt gemeldet werden, dann resultiert daraus ein tatsächliches Ausmaß von Impfschaden, das schwindelig macht.

Unter den 3.880.081 Meldungen finden sich 22.550, die den Tod eines Menschen betreffen. Eine unglaubliche Zahl für ein “Medikament”, das Leben schützen soll. Eine bislang nicht dagewesene Zahl, und dennoch eine Zahl, die Polit-Darsteller in ihrem überbordenden Menschenhass zu ignorieren können glauben.

Seit Monaten berichten wir von einer überproportionalen Häufung und einem überproportionalen Anstieg bei

  • Herzerkrankungen: Myokarditis, Perikarditis, Herzinfarkt;
  • Autoimmunerkrankungen: Guillain-Barré-Syndrom, Autoimmune Hepatitis;
  • Atemwegserkrankungen: COVID-19;
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems: Hirnschläge;
  • Bluterkrankungen: Lymphadenopatie;

Die jeweilige Entwicklung ist in den beiden folgenden Abbildungen für Herzerkrankungen und COVID-19, das sich nach Impfung / Gentherapie dennoch oder gerade deshalb einstellt, graphisch aufgearbeitet. Wie man sieht, ist die Anzahl von Herzerkrankungen, die nach COVID-19 Impfung / Gentherapie gemeldet werden, seit vielen Monaten nicht nur überproportional, sie nimmt auch überproportional zu. Dasselbe gilt für Erkrankungen an COVID-19, von denen man mittlerweile sagen kann, dass sie eine COVID-19 Impfung / Gentherapie voraussetzen, Impfung als Methode, die Krankheit, vor der die Impfung angeblich schützt, erst hervorzurufen.

Herzerkrankungen

Die Zunahme bei Herzerkrankungen ist nicht nur durch Myokarditis bzw. Perikarditis verursacht. Einen Beitrag leisten auch Herzrhythmusstörungen aller Art, Herzinfarkte und Herzstillstand.

COVID-19

Angesichts dieser Daten kann man die Behauptung, COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien würden vor SARS-CoV-2 schützen, an Lächerlichkeit wohl nur schwer überbieten. Langsam muss man die Frage stellen, ob SARS-CoV-2 nur deshalb noch unter uns weilt, weil es durch COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien am Leben erhalten wird.

Zu unserer Methode

Bisherige Berichte auf Basis der Daten von VigiAccess



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]


  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Die Schuck Folz Edition ist zurück!

Print Friendly, PDF & Email
20 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles benötigt Ihre Hilfe

Liebe Leser,

als alternatives Blog, das wissenschaftlicher Forschung und wissenschaftlichen Ergebnissen verpflichtet ist, die oft genug nicht im Einklang mit dem stehen, was in MS-Medien verbreitet und von Regierungen als Wahrheit inszeniert werden soll, sind auch wir von Sanktionen betroffen, die darauf zielen, uns die finanzielle Grundlage zu entziehen, um ScienceFiles mundtot zu machen. Wenn Sie auch in Zukunft, dann, wenn Sie ScienceFiles aufrufen, mehr als eine leere Seite sehen wollen, weiterhin wissenschaftlich fundiert informiert werden wollen, dann bitten wir Sie, uns tatkräftig und so zu unterstützen, dass es uns gelingt, eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, die es erlaubt, ScienceFiles auch dann zu betreiben, wenn die Häscher des Staates gerade wieder eines unserer Konten geschlossen haben. Nach der Deutschen Bank hat uns nun Paypal den Account gekündigt, so dass derzeit zwei Möglichkeiten zur Unterstützung zur Verfügung stehen:
  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • und unsere in den Blog integrierte Spendenfunktion, die sicher und einfach zu bedienen ist.

Sie finden beides hier: ScienceFiles-Unterstützung

 

Vielen Dank! Wenn Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen!

 
Holler Box