Verraten und verkauft: 4.240.325 Meldungen von Nebenwirkungen nach COVID-19 “Impfung” und EMA lässt dennoch neuen “Impfstoff” UNGEPRÜFT zu

Wir kommen uns langsam wie eine Schallplatte vor, die in der selben Rille hängen geblieben ist.
Woche um Woche berichten wir unglaublich hohe Zahlen von Nebenwirkungen, die nach einer COVID-19 Gentherapie / Impfung gemeldet werden, und gemeldet werden maximal 10% bis 20% der Nebenwirkungen, die tatsächlich anfallen, und Woche um Woche tun die Verantwortlichen im Polit-Zirkus und ihre willfährigen Helfer in den Zulassungsbehörden, die für die Überwachung der SICHERHEIT der Impfstoffe zuständig sind so, als gäbe es diese immense Anzahl an gemeldeten Nebenwirkungen nicht.

Seit dem Beginn des Impf-Experiments ist die Datenbank der WHO auf 4.240.325 Meldungen angeschwollen, die eine Nebenwirkung zum Gegenstand haben, die sich nach einer COVID-19 Impfung / Gentherapie eingestellt hat. Obschon die Anzahl der “Impfungen”, die derzeit durchgeführt werden, deutlich nachgelassen hat, steigt die Anzahl der Nebenwirkungen, die nach COVID-19 Impfung / Gentherapie gemeldet werden, munter weiter. Seit unserer letzten Berichterstattung vor 14 Tagen sind 58.064 Meldungen in der Datenbank der WHO hinzugekommen. 58.064 Menschen, die nach einer COVID-19 Impfung / Gentherapie ein Leiden, oft genug eine schwere Erkrankung entwickelt haben und deren Schicksal weiterhin von den Verantwortlichen VOLLSTÄNDIG ignoriert wird. Sie sind eben Kollateralschäden auf dem Weg zum großen Impftriumph, von dem man immer mehr den Eindruck gewinnt, dass er sich ausschließlich in Profit bei den Herstellern der angeblichen Impfstoffe niederschlägt.

Und ganz so, als wollte man bei der European Medicine Agency (EMA) oder der US-amerikanischen FDA oder der britischen MHRA Insult zu Injury hinzufügen, wurden in den letzten Tagen die “neuen” Gentherapien von Moderna und Pfizer/Biontech, die an eine Variante von Omikron angepasst sind, die es mittlerweile kaum mehr gibt, von den Zulassungsbehörden durchgewunken. Ganz so, als gäbe es die vielen Nebenwirkungen, die vielen Menschen, die nach der weitgehend nutzlosen COVID-19 Impfung / Gentherapie gesundheitliche Schäden berichten, nicht:

“The CHMP’s opinion on Comirnaty Original/Omicron BA.1 is based on 2 studies. One study in adults over 55 years old who had previously received 3 doses of Comirnaty (primary vaccination and a booster) found that the immune response to the Omicron BA.1 subvariant was higher after a second booster dose of Comirnaty Original/Omicron BA.1 than after a second dose of the original Comirnaty vaccine (as measured by the level of antibodies against Omicron BA.1). In addition, the immune response to the original SARS-CoV-2 strain was comparable for both vaccines. The study involved more than 1,800 people, of whom about 300 received Comirnaty Original/Omicron BA.1 in its final composition.

Further data from a study involving over 600 people aged between 18 and 55 years who had previously received 3 doses of Comirnaty showed that the immune response to Omicron BA.1 was higher in people who received a booster with a vaccine containing only the Omicron BA.1 component than in those given a booster with the original Comirnaty vaccine.

Based on these data, it was concluded that the immune response to Omicron BA.1 following a booster with Comirnaty Original/Omicron BA.1 in people aged 18 to 55 years would be at least equal to that in people aged over 55. Further, based on previous data in younger people, it was also concluded that the immune response to a booster dose with Comirnaty Original/Omicron BA.1 in adolescents would be at least equal to that in adults.”

Die Begründung, die die EMA dafür anführt, dass auch die neuen Gentherapie von Pfizer/Biontech und Moderna in Europäer gespritzt werden dürfen, sie könnte perfider nicht sein. Die Basis der Zulassung sind nicht etwa durchgeführte klinische Trials, die gezeigt hätten, dass die Spritzbrühen von Pfiter/Biontech und Moderna EFFEKTIV in der Bekämpfung von COVID-19/Omikron/BA.4 oder BA.5 wären, sondern Studien, in denen einmal rund 300 und einmal vermutlich weniger als 300 Personen, das muss man erschließen, weil es die EMA nicht für notwendig hält genaue Informationen bereitzustellen, was an sich schon alles sagt, mit der angepassten BA.1-Omikron-Gentherapie behandelt wurden und die Reaktion ihres Immunsystems anhand der Anzahl der Antikörper, die als Folge der Gentherapie gebildet wurden, nunmehr als Maß für Effektivität ausgegeben wird. Das ist indes noch nicht alles, denn die Behauptung, dass die angepassten Gentherapien eine bessere Immunreaktion auslösen würden, sie basiert auf dem Vergleich mit den mRNA-Gentherapien, die bislang verspritzt werden. Das hat mit Lauterkeit und auch nur dem Versuch, seinen Job als Überwachungsbehörde ernst zu nehmen, nichts mehr zu tun. Hier werden Sicherheitsbedenken in den Wind geschrieben und die europäischen “Impflinge” verraten und verkauft. Muss man noch anfügen, dass keinerlei Informationen über Nebenwirkungen nach Verabreichung der “angepassten” Gentherapie vorhanden sind?

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Damit wird eine medizinische Anwendung für die es NICHT EIN vollständig durchgeführtes klinisches Trial gibt, für die bekannt ist, dass mindestens einer der Hersteller bei dem klinischen Trial, das abgebrochen wurde, bevor Langzeitwirkungen erfasst werden konnten, betrogen hat, ein experimentelles Verfahren, das mit erheblichen und in mittlerweile sehr vielen Studien dokumentierten schweren Nebenwirkungen einhergeht, einfach durchgewunken, um ein Coronavirus zu bekämpfen, das es in 99% der Fälle nicht einmal mehr schafft, Angehörige der Risikogruppen ernsthaft erkranken zu lassen. Zu sagen, dass Zulassungsbehörden ihren Job nicht erledigen und den Eindruck vermitteln, sie seien von Pharmaunternehmen gekauft worden, ist eine Untertreibung des Ausmaßes der Korruption, die im Gesundheitssektor herrscht.

Wer sich einen Eindruck von der Anzahl der Meldungen und der unterschiedlichen Krankheiten, die sie zum Gegenstand haben, machen will, wie sie sich derzeit in der Datenbank der WHO niederschlagen, für den haben wir den Stand der Datenbank vom gestrigen Tag im Anschluss an diesen Post als PDF dokumentiert.

Ansonsten finden sich auch diese Woche die hinlänglich bekannten Häufungen bei

  • Atemwegserkrankungen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Bluterkrankungen;
  • Herzerkrankungen;
  • Neurologischen Erkrankungen;

Darüber hinaus finden wir seit ein paar Wochen eine Verschiebung weg von Myokarditis hin zu Perikarditis, was einer Verschiebung von jungen zu alten im Wesentlichen Männern gleichkommt.

Auch in der laufenden Woche setzt sich das Wachstum bei Meldungen einer COVID-19 Erkrankung nach COVID-19 “Schutzimpfung” fort. Das Tempo hat noch einmal zugenommen, so dass man dem Geschäftsmodell von Pfizer und Biontech und Moderna Respekt zollen muss. Sie bieten einen Schutz vor COVID-19 an, der COVID-19 hervorruft, was sich wiederum in COVID-19 Fallzahlen niederschlägt, die zum Anlass genommen werden, um die Notwendigkeit einer Behandlung mit der Gentherapie von Pfizer / Biontech zu behaupten, also den angeblichen Schutz vor COVID-19 der erst COVID-19 herbeiführt.



Bisherige Berichte auf Basis der Daten von VigiAccess



Texte, wie dieser, sind ein Grund dafür, dass versucht wird, ScienceFiles die finanzielle Grundlage zu entziehen.
Die Deutsche Bank und Paypal haben uns unsere Konten gekündigt.

Aber: Weil Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.

Print Friendly, PDF & Email
12 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!