Mundwasser gegen SARS-CoV-2: Zwei Studien – ein Ergebnis

Colgate Plax, Dequonal, Iso-Betadine, Listerine – wer damit den Mund spült, hat weniger SARS-CoV-2 im Mund.

Diese Behauptung wird zwischenzeitlich durch zwei Studien belegt, die wir in diesem Beitrag besprechen, weil sie sich sehr gut ergänzen.

Die erste Studie stammt von Toni Luise Müller und 11 Koautoren und ist das, was wir eine Petrischalen-Studie nennen. SARS-CoV-2, das durch einen Swap in der Nase geerntet wurde, wird Vero E6 Zellen angehängt (weil sie sich nicht wehren können), in einem Cocktail aus Serum, Penicillin, Streptomycin, Ciprofloxacin und Amphotericin B angerührt und gedeiht dann vor sich hin, bis genügend Virus vorhanden ist, um das Virus-Gemisch 1: 1 mit einer Flüssigkeit zu versetzen, die ihm vorgaukelt, es handle sich bei ihr um Sekrete der Atemwege. Dem ganzen wird dann die vierfache Menge von Mundwasser, handelsübliches Mundwasser zugefügt und dann wird gewartet, und gewartet, und gewartet und am Ende zeigt sich in drei von acht Samples eine signifikante Reduzierung von SARS-CoV-2 – drei Mundwasser haben dem Virus zwar nicht den Garaus gemacht, aber dessen Aktivität um den Faktor 3 reduziert: Die drei Viren reduzierenden Mundwasser oder Mundspülungen tragen den Namen:

  • Dequonal,
  • Iso-Betadine Mouthwash 1,0% und
  • Listerine Cool Mint.

Die Wirkstoffe, die in den drei Mundwassern enthalten sind, sind (in der Reihenfolge oben):

  • Dequalinium Chlorid, Benzalkonium Chlorid,
  • Polyvidon Iod und
  • Ethanol sowie essentielle Öle.

Nun ist Petri-Schalen Forschung aber Petri-Schalen Forschung. Ob die Wirkung außerhalb, im richtigen Leben dieselbe ist, ist eine offene Frage, jedenfalls so lange diese Frage nicht untersucht wurde. Wie es unsere Recherche so will, haben wir eine Studie aus Singapur aufgetan, die die Ergebnisse von der Universität Ulm voll und ganz bestätigt, eine reale Welt Studie.

Chaminda J. Seneviratne und 12 Ko-Autoren haben diese Studie gerade abgeschlossen und auf medRxiv veröffentlicht. Sie trägt den Namen: Efficacy of Commercial Mouth- Rinses on SARS-CoV-2 Viral Load in Saliva: Randomized Control Trial in Singapore. 

Die Studie kommt also aus Singapur. Sie umfasst ursprünglich 36 Probanden, die alle an COVID-19 erkrankt sind und denen Speichelproben genommen wurden. Interessanter Weise lies sich im Speichel von 19 der 36 Probanden kein SARS-CoV-2 nachweisen, weshalb sie ausgeschlossen wurden. Ein weiterer Proband wurde ausgeschlossen, weil er sich nicht an das Protokoll gehalten hat. Die verbleibenden 16 Probanden wurden per Zufall auf vier Gruppen verteilt, die entweder ein Mundwasser mit drei unterschiedlichen Wirkstoffen oder reines Wasser erhielten. Den Probanden wurden im Abstand von 5 Minuten, 3 und 6 Stunden weitere Speichelproben entnommen und die darin vorhandene virale Ladung über den Ct-Wert erschlossen. 

Ergebnis: Drei aktive Substanzen in Mundwasser sind in der Lage, SARS-CoV-2 im Speichel zum Teil erheblich zu reduzieren:

“This in vitro study found that three mouth-rinses containing different active components, namely dequalinium chloride, benzalkonium chloride, polyvidone-iodine and essential oil could significantly reduce the SARS-CoV-2 viral load to undetectable level.”

Die Reduktion der Menge an SARS-CoV-2 im Speichel hält bis zu sechs Stunden vor, das ist ein weiteres Ergebnis dieser Studie.

Die vier Wirkstoffe, die die Reduktion von SARS-CoV-2 im Speichel erreichen, sind genau die vier Wirkstoffe, die in der Petri-Schalen-Studie von Meister et al. SARS-COV-2 zugesetzt haben. Ergo, kann man festhalten:

  • Mundwasser mit den genannten Wirkstoffen sind gegen SARS-CoV-2 aktiv und reduzieren die virale Ladung von SARS-CoV-2 im Speichel erheblich;
  • gurgeln, gurgeln, gurgeln!!!

Die Ergebnisse sind u.a. für Zahnärzte von Bedeutung, die – wenn Sie Patienten unmittelbar vor der Behandlung mit einem der genannten Mundwasser spülen lassen, ihr eigenes Risiko erheblich reduzieren können. Ansonsten wäre das Mundspülen eine Methode, um die Wahrscheinlichkeit, SARS-CoV-2 zu verbreiten, zu minimieren.


Meister, Toni Luise et al. (2020). Virudical Efficacy of Different Oral Rinses Against Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2. Journal of Infectious Diseases 222(8):1289-1293.

Seneviratne, Chaminda J. et al. (2020). Efficacy of Commercial Mouth-Rinses on SARS-CoV-2 Viral Load in Saliva: Randomized Control Trial in Singapore. medRxiv


Seit Ende Januar besprechen wir Studien zu SARS-CoV-2. Damit gehören wir zu den wenigen, die das neue Coronavirus seit seinem Auftauchen verfolgt und den Niederschlag, den es in wissenschaftlichen Beiträgen gefunden hat, begleitet haben. Die folgenden Texte dokumentieren diese Tätigkeit in einer Weise, die uns, als privates Blog, das in keiner Weise mit der finanziellen Ausstattung öffentlich-rechtlicher Anstalten konkurrieren kann, stolz macht.

Gutes, so hieß es früher, muss nicht teuer sein. Aber auch ein privates Blog muss von irgend etwas leben.

Deshalb unsere Bitte: Tragen Sie dazu bei, dass wir als Freies Medium weiterbestehen.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Transferwise Europe SA
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TRWIBEB1XXX
  • IBAN: BE54 9670 1430 1297

 

 


Fakten zu SARS-CoV-2/COVID-19:




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
10 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box